Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

19 Chöre auf der Bühne des Klosterfestes singen Liebeslied an Sankt Augustin

Sehr ambitioniert hatte Bürgermeister Klaus Schumacher gegen Landrat Sebastian Schuster gewettet. Er wollte einen Chor aus allen Sankt Augustiner Chören beim Klosterfest bilden und gemeinsam ein Liebeslied an Sankt Augustin singen. Die Wette ging unentschieden aus.

[weiter]

Grillfest des CLUB auf dem Karl-Gatzweiler-Platz

Die Begegnungsstätte CLUB der Stadt Sankt Augustin veranstaltet am Mittwoch, 10. Juli 2019 wieder ihr beliebtes Grillfest auf dem Karl-Gatzweiler-Platz. Anmeldungen, mit Zahlung eines Unkostenbeitrags in Höhe von 12 Euro, sind ab sofort möglich.

[weiter]

Aktivbörse sucht ehrenamtliche Unterstützung für das Büro des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e. V.

Die Aktivbörse der Stadt Sankt Augustin sucht eine Person, die ehrenamtlich im Büro der Ortsgruppe Sankt Augustin des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e.V. mitarbeiten möchte

[weiter]

Kita Wacholderweg freut sich über sanierte Spielhügel

2018 wurden in der städtischen Kita Wacholderweg zwei Spielhügel saniert. Mittlerweile sind Rasen und neu gepflanzte Stauden und Einsaaten gut gewachsen. Die Kinder der Kita finden besonders den neuen Pfad und die blühende Wiese toll.

[weiter]

Aktiv für Fledermäuse, Wildkräuter und eine saubere Landschaft

Seit knapp sieben Jahren haben ehrenamtlich Tätige im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) die Möglichkeit, sich aktiv für den Umwelt-, Natur- und Artenschutz in Sankt Augustin einzusetzen. Zwei von insgesamt drei Stellen hat das Umweltbüro aktuell noch zu besetzen.

[weiter]

Mitarbeiter des Fachbereichs Tiefbau schulen Kräfte des Technischen Hilfswerks

Das Technische Hilfswerk (THW) Siegburg schult regelmäßig seine ehrenamtlichen Kräfte. Im dreistündigen Ausbildungsblock Tief- und Kanalbau konnten jetzt zwei Mitarbeiter der Stadt Sankt Augustin den Teilnehmenden viel Wissenswertes praxisnah vermitteln. Diese Grundlagenkenntnisse sind nach Meinung der Beteiligten bei zukünftigen Einsätzen rund um Starkregen und vollgelaufene Keller sehr hilfreich.

[weiter]

Ausbau des Hochgeschwindigkeitsnetzes in Sankt Augustin abgeschlossen

Stadt und Wirtschaftsförderungsgesellschaft sehen Standortvorteil

Nach knapp einem Jahr Bautätigkeit in Sankt Augustin ist der Ausbau des Netzes durch die Telekom auf die neue Vectoring-Technik abgeschlossen. Ab dem 15. März können VDSL-Anschlüsse bis zu 50 Megabit pro Sekunde genutzt werden. Vertreter der Stadt und der Telekom gaben dazu heute den Startschuss.

v.l.n.r.: Rainer Gleß, Erster Beigeordneter der Stadt Sankt Augustin, Ursula Schauf-Paschek, Peter Kroppen, beide Telekom, Klaus Werner Jablonski, Bürgermeister der Stadt Troisdorf drücken den roten Knopf vor einem Technikverteilerschrank

v.l.n.r.: Rainer Gleß, Erster Beigeordneter der Stadt Sankt Augustin, Ursula Schauf-Paschek, Peter Kroppen, beide Telekom, Klaus Werner Jablonski, Bürgermeister der Stadt Troisdorf

Die Telekom hat das Netz im Vorwahlbereich 02241 ausgebaut. In Sankt Augustin wurden 153 Multifunktionsgehäuse mit modernster Technik neu aufgestellt und mit Glasfaser angeschlossen.

Um das schnelle Internet zu realisieren, waren drei Schritte notwendig:
Erstens, auf der Strecke zwischen der örtlichen Vermittlungsstelle und dem Multifunktionsgehäuse wurde das Kupferkabel durch Glasfaserkabel ersetzt. Glasfaser ist das schnellste Übertragungsmedium der Welt. In Glasfaser können Daten in Lichtgeschwindigkeit übertragen werden.
Zweitens, die Multifunktionsgehäuse (MFG) wurden so über das Ausbaugebiet verteilt, dass die Entfernung zwischen Kunde und MFG möglichst gering ist. Es gilt die Faustformel: Je näher der Kunde am MFG wohnt, desto höher ist seine Geschwindigkeit. Das MFG ist prall gefüllt mit hochmoderner Technik. Es beheimatet bis zu achthundert Internet-Anschlüsse. Im MFG wird das Signal vom Glasfaserkabel auf eine Kupferleitung übergeben.
Drittens, auf der Kupferleitung, die vom MFG zum Kunden führt, kommt Vectoring-Technik zum Einsatz: Sie macht den Daten auf dem Kupferkabel Beine, denn sie beseitigt die elektromagnetischen Störsignale, die es zwischen Kupferleitungen gibt. Dadurch ist mehr Tempo beim Herauf- und Herunterladen möglich.

„Das VDSL-Netz ist ein klarer Standortvorteil für unsere Region und Sankt Augustin ist damit noch attraktiver als Wohn- und Wirtschaftsstandort“, sagte Rainer Gleß, Erster Beigeordneter der Stadt Sankt Augustin. Er gab gemeinsam mit Klaus Werner Jablonsky, Bürgermeister der Stadt Troisdorf, auf deren Gebiet der Ausbau jetzt ebenfalls abgeschlossen ist, den Startschuss für das schnelle Netz.

"Wir wissen, wie wichtig ein leistungsfähiger Internet-Anschluss ist, deshalb treibt die Deutsche Telekom seit Jahren den Breitband-Ausbau nach Kräften voran und investiert in Deutschland rund vier Milliarden Euro pro Jahr“, sagt Ursula Schauf-Paschek, Projektmanagerin Infrastrukturvertrieb der Telekom Deutschland. Peter Kroppen, Leiter Infrastrukturvertrieb der Region West ergänzt: „Aufgrund der guten Zusammenarbeit mit den Städten im Ortnetz 02241 ist unser Ausbau zügig vorankommen und so können alle Bürger und Bürgerinnen schon ab 15. März von unserer Breitband-Offensive profitieren. “ Ab der zweiten Jahreshälfte 2014 wird es dann noch schneller: Durch den Einsatz modernster Technik kann dann der Daten-Turbo für das Kupferkabel, die Vectoring-Technik eingeschaltet werden. Damit werden Geschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s beim Herunterladen möglich sein. Beim Heraufladen wird sich die Geschwindigkeit sogar vervierfachen - von 10 auf 40 MBit/s.

Die Telekom bietet neben der Beratung in den Telekom Shops auch Informationsveranstaltungen an:

Dienstag, 18. März 2014, 18.30 Uhr:
Großer Ratssaal der Stadt Sankt Augustin, Markt 1, 53757 Sankt Augustin

Donnerstag, 3. April 2014, 18.30 Uhr
Haus der Nachbarschaft Hangelar, Udetstr. 10, 53757 Sankt Augustin

13. März 2014