Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Bürgermeister Klaus Schumacher zu Gast bei der Intersurgical GmbH in Sankt Augustin

Regelmäßig ist Sankt Augustins Bürgermeister Klaus Schumacher in Begleitung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH (WFG) zu Besuch bei ortsansässigen Unternehmen. Vor kurzem war er bei der Intersurgical GmbH zu Gast.

[weiter]

Stabsstelle Wohnen und AsylbLG geschlossen

Am Mittwoch, 3. Juli 2019 bleibt die Stabsstelle Wohnen und AsylbLG der Stadt Sankt Augustin wegen einer ganztägigen Fortbildungsveranstaltung der Beschäftigten geschlossen.

[weiter]

Sommerleseclub in der Stadtbücherei

In den Sommerferien schon was vor? Auch 2019 findet wieder der Sommerleseclub in der Stadtbücherei Sankt Augustin statt. Start der Ausleihe ist am 8. Juli. Dieses Jahr gibt es einige Änderungen. Erstmalig können Leser jeden Alters, Kinder und Erwachsene, als Team oder auch einzeln am Sommerleseclub teilnehmen. Anmeldungen sind ab dem 1. Juli möglich.

[weiter]

Sprechstunden der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten fallen aus

Am 10. und 31. Juli und am 7. August 2019 finden keine Sprechstunden der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten der Stadt Sankt Augustin statt.

[weiter]

Aktivbörse sucht ehrenamtliche Unterstützung für das Büro des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e. V.

Die Aktivbörse der Stadt Sankt Augustin sucht eine Person, die ehrenamtlich im Büro der Ortsgruppe Sankt Augustin des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e.V. mitarbeiten möchte

[weiter]

Mitarbeiter des Fachbereichs Tiefbau schulen Kräfte des Technischen Hilfswerks

Das Technische Hilfswerk (THW) Siegburg schult regelmäßig seine ehrenamtlichen Kräfte. Im dreistündigen Ausbildungsblock Tief- und Kanalbau konnten jetzt zwei Mitarbeiter der Stadt Sankt Augustin den Teilnehmenden viel Wissenswertes praxisnah vermitteln. Diese Grundlagenkenntnisse sind nach Meinung der Beteiligten bei zukünftigen Einsätzen rund um Starkregen und vollgelaufene Keller sehr hilfreich.

[weiter]

Rahmenplanung Verkehrslandeplatz Hangelar

Weiterer Themenabend zur Erschließung des Flugplatzes durchgeführt

Auf Wunsch der Teilnehmer im Werkstattverfahren Rahmenplanung Verkehrslandeplatz Hangelar wurde jetzt in einem zusätzlichen Themenabend die äußere Erschließung des Flugplatzes diskutiert. Die Teilnehmer sprachen sich mehrheitlich für eine Option aus, die vorsieht, die Bundesgrenzschutzstraße entlang des Geländes der Bundespolizei mit der Richthofenstraße zu verbinden.

Flugplatz Geltungsbereich Rahmenplanung

Auch wenn derzeit die Notwendigkeit zur Änderung der Erschließung des Verkehrslandeplatzes Hangelar nicht gegeben ist, beschäftigt sich die Stadtplanung der Stadt Sankt Augustin bereits seit einiger Zeit mit verschiedenen Varianten einer möglichen Anbindung des Plangebietes an das örtliche und überörtliche Straßenverkehrsnetz. Da heute noch nicht alle zukünftigen Entwicklungen am Verkehrslandeplatz abgesehen werden können, sollen so eventuell später benötigte Flächen für die Erschließung freigehalten werden.

Gerade die Erschließung war in der Werkstatt „Anforderungen an gute Lösungen“ am 13. Juni 2013 kontrovers diskutiert worden. Aus Zeitgründen verständigten sich die Teilnehmer darauf, diese Frage in einem separaten Themenabend zu vertiefen.

Michael Weingart, Stadtplaner der Stadt Sankt Augustin, stellte den Teilnehmern des Themenabends Ende Januar 2014 die verschiedenen Varianten einer möglichen äußeren Erschließung vor und diskutierte gemeinsam mit ihnen über die jeweiligen Vor- und Nachteile. Mit großer Mehrheit sprachen sich die Teilnehmer für Variante I aus. In dieser Variante verbindet eine etwa 745 Meter lange, neu zu bauende Straße die Bundesgrenzschutzstraße auf Bonner Stadtgebiet mit der Richthofenstraße. Dabei muss die Anbindung des Verkehrslandeplatzes an den Ortskern von Hangelar über die Richthofenstraße erhalten bleiben, so auch der Wunsch der Teilnehmer. Im Hinblick auf die dadurch mögliche Entlastung Hangelars vom Ziel- und Quellverkehr des Flugplatzes und der Kosten wurde diese Variante favorisiert. Um aber in der weiteren Planung von realistischen Verkehren auszugehen, wurde angeregt die Verkehrsdaten neu zu erheben. Michael Weingart sagte dies spätestens für das Bebauungsplanverfahren zu. Geplant ist eine aktuelle Verkehrsmessung aber bereits für die Rahmenplanung.

14. Februar 2014