Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Onlinebeteiligung zur Ortsteilentwicklung in Buisdorf

Bei der Entwicklung des Sankt Augustiner Ortsteils Buisdorf geht es nun, trotz der Corona-Pandemie, wieder voran. Vom 1. bis zum 29. März 2021 veranstalten Planer und die Stadt Sankt Augustin eine Onlinebeteiligung zur Buisdorfer Ortsteilentwicklung. Unter der Adresse www.plan-portal.de/buisdorf können sich in diesem Zeitraum alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über den Stand des Prozesses informieren sowie Ideen und Anregungen in die zukünftige Planung mit einbringen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin beschafft neue Fahrzeuge

In 2021 stehen zahlreiche Ersatzbeschaffungen von in die Jahre gekommenen städtischen Fahrzeugen an. Darunter neben Pkws auch einige Spezialfahrzeuge, wie ein neuer Lkw und ein Radlader. Den Anfang machten nun drei E-Fahrzeuge, ein Transporter und ein neuer Schlepper mit speziellem Frontanbau.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin leitet medizinische Schutzmasken an bedürftige Personen und Familien weiter

Aus der Soforthilfe des Landes NRW hat die Stadt 8.200 medizinische Schutzmasken erhalten. Diese Masken sollen schnell und unbürokratisch an bedürftige Personen und Familien weitergegeben werden. Dazu werden die Schutzmasken auf die entsprechenden Einrichtungen verteilt. Ab Montag. 1. März 2021 besteht zudem eine Abholmöglichkeit im Rathaus.

[weiter]

Neuregelungen zur Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen

Seit Jahren ist die sogenannte Kanaldichtheitsprüfung im Gespräch. Über den aktuellen Sachstand bei der Zustands- und Funktionsprüfung an Abwasserleitungen informiert nun der Fachdienst Stadtentwässerung der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Regionalplanänderung der Bezirksregierung Köln

Sankt Augustin – Die Bezirksregierung Köln beabsichtigt, den Regionalplan Köln zu ändern. Anlass ist die geplante Erweiterung des Einzelhandelbetriebes Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin-Menden. Ab sofort und bis zum 31. März 2021 können Bürgerinnen und Bürger zu der beabsichtigten Planänderung Stellung nehmen.

[weiter]

Bürgermeister Klaus Schumacher zu Gast bei der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung in Sankt Augustin

Im Rahmen seiner regelmäßigen Betriebsbesuche in Begleitung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH besuchte Sankt Augustins Bürgermeister Klaus Schumacher im Januar die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. in Sankt Augustin.

Betriebsbesuch bei der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung

Edgar Bastian (Prokurist der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH), Prof. Dr. Dietmar Reinert (Leiter des Institutes für Arbeitsschutz der DGUV), Dr. Walter Eichendorf (stellvertretender Hauptgeschäftsführer der DGUV), Wilhelm Roth (Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH), Klaus Schumacher (Bürgermeister der Stadt Sankt Augustin)

Der stellvertretende Hauptgeschäftsführer der DGUV Dr. Walter Eichendorf sowie der Leiter des Institutes für Arbeitsschutz der DGUV Prof. Dr. Dietmar Reinert empfingen die Besucher und stellten zunächst kurz den Verein und seine Aufgaben vor.

Der Verband „Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung" (DGUV) ist der Spitzenverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften und der Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand. Diese sind Träger der gesetzlichen Unfallversicherung und zuständig für mehr als 76 Millionen Versicherte und über 3,9 Millionen Unternehmen und Einrichtungen. Die DGUV nimmt die gemeinsamen Interessen ihrer Mitglieder wahr und fördert deren Aufgaben zum Wohl der Versicherten und der Unternehmen. Der Verband vertritt die gesetzliche Unfallversicherung gegenüber Politik, Bundes-, Landes-, europäischen und sonstigen nationalen und internationalen Institutionen sowie Sozialpartnern. Sitz der DGUV ist Berlin. Sie unterhält Geschäftsstellen in Sankt Augustin und München. Am Standort Sankt Augustin ist außerdem das Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) angesiedelt.

Im Anschluss an die Begrüßung stand eine Führung durch das Institut für Arbeitsschutz auf dem Programm. Das IFA ist ein Forschungs- und Prüfinstitut der gesetzlichen Unfallversicherungsträger in Deutschland und unterstützt diese bei naturwissenschaftlich-technischen Fragestellungen im Arbeits- und Gesundheitsschutz. Zusätzlich übernimmt das Institut die Produktprüfung und -zertifizierung für Hersteller und Firmen.
Die Gäste konnten sich hier unter anderem über die Gefahren der Asbestnutzung und die aktuellen Forschungen des IFA zu Energiesparlampen informieren. Besonders beeindruckt zeigten sich die Besucher aufgrund der zahlreichen und sehr unterschiedlichen Forschungsgebiete, die das Institut abdeckt.

Auch das Blockheizkraftwerk der DGUV, welches seit etwa einem Jahr in Betrieb ist, war Teil der Führung. Mit dem Blockheizkraftwerk produziert die DGUV in moderner und umweltfreundlicher Technologie Strom, Wärme und auch Kälte für den eigenen Bedarf. Zu Beginn des Projektes gab es vor allem bei den Anwohnern Bedenken wegen Lärmemissionen und Bodenvibrationen, sodass die DGUV verschiedene Gutachten in Auftrag gegeben und einen hohen Aufwand für eine durchdachte Dämmtechnik geleistet hat. Bürgermeister Klaus Schumacher zeigte sich beeindruckt von den Schutzmaßnahmen der DGUV, die zu einem guten nachbarschaftlichen Verhältnis beitragen sollen. So konnte auch keiner der Besucher außerhalb des Blockheizkraftwerkes Lärmemissionen oder Bodenvibrationen feststellen.
 

Über die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH (Wfg)

Als 100%ige Tochtergesellschaft der Stadt Sankt Augustin unterstützt sie sowohl gestandene Unternehmen als auch Existenzgründer in allen Fragen der Wirtschaftsförderung. Das Leistungsspektrum erstreckt sich hierbei von der Vermarktung gesellschaftseigener und städtischer Grundstücke, der Hilfestellung bei der Suche nach einem geeigneten Gewerbegrundstück bzw. einer Gewerbeimmobilie bis hin zu der Beratung und aktiven Unterstützung von Existenzgründern inklusive der Durchführung von Veranstaltungen. Daneben räumt die Wfg der Bestandspflege ortsansässiger Unternehmen einen besonderen Stellenwert ein.

5. Februar 2014