Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

19 Chöre auf der Bühne des Klosterfestes singen Liebeslied an Sankt Augustin

Sehr ambitioniert hatte Bürgermeister Klaus Schumacher gegen Landrat Sebastian Schuster gewettet. Er wollte einen Chor aus allen Sankt Augustiner Chören beim Klosterfest bilden und gemeinsam ein Liebeslied an Sankt Augustin singen. Die Wette ging unentschieden aus.

[weiter]

Grillfest des CLUB auf dem Karl-Gatzweiler-Platz

Die Begegnungsstätte CLUB der Stadt Sankt Augustin veranstaltet am Mittwoch, 10. Juli 2019 wieder ihr beliebtes Grillfest auf dem Karl-Gatzweiler-Platz. Anmeldungen, mit Zahlung eines Unkostenbeitrags in Höhe von 12 Euro, sind ab sofort möglich.

[weiter]

Aktivbörse sucht ehrenamtliche Unterstützung für das Büro des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e. V.

Die Aktivbörse der Stadt Sankt Augustin sucht eine Person, die ehrenamtlich im Büro der Ortsgruppe Sankt Augustin des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e.V. mitarbeiten möchte

[weiter]

Kita Wacholderweg freut sich über sanierte Spielhügel

2018 wurden in der städtischen Kita Wacholderweg zwei Spielhügel saniert. Mittlerweile sind Rasen und neu gepflanzte Stauden und Einsaaten gut gewachsen. Die Kinder der Kita finden besonders den neuen Pfad und die blühende Wiese toll.

[weiter]

Aktiv für Fledermäuse, Wildkräuter und eine saubere Landschaft

Seit knapp sieben Jahren haben ehrenamtlich Tätige im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) die Möglichkeit, sich aktiv für den Umwelt-, Natur- und Artenschutz in Sankt Augustin einzusetzen. Zwei von insgesamt drei Stellen hat das Umweltbüro aktuell noch zu besetzen.

[weiter]

Mitarbeiter des Fachbereichs Tiefbau schulen Kräfte des Technischen Hilfswerks

Das Technische Hilfswerk (THW) Siegburg schult regelmäßig seine ehrenamtlichen Kräfte. Im dreistündigen Ausbildungsblock Tief- und Kanalbau konnten jetzt zwei Mitarbeiter der Stadt Sankt Augustin den Teilnehmenden viel Wissenswertes praxisnah vermitteln. Diese Grundlagenkenntnisse sind nach Meinung der Beteiligten bei zukünftigen Einsätzen rund um Starkregen und vollgelaufene Keller sehr hilfreich.

[weiter]

Entwurf zur Änderung des Kinderbildungsgesetzes liegt vor

Stadt bereitet sich auf mögliche Änderungen vor

Die Stadt Sankt Augustin bereitet sich jetzt schon auf die Änderungen, die mit einer Revision des Kinderbildungsgesetzes (KiBiZ) in Kraft treten könnten, vor. Betroffen wäre nach dem vorliegenden Referentenentwurf auch eine Regelung in der Elternbeitragssatzung der Stadt Sankt Augustin. Die Verwaltung informiert den Unterausschuss des Jugendhilfeschusses - Tagesbetreuung für Kinder - in der nächsten Sitzung über die Inhalte.

Spielende Kleinkinder Goran Bogicevic - Fotolia.com

Am 17.12.2013 wurde der Referentenentwurf zur Änderung des KiBiZ verabschiedet. Das Gesetz befindet sich derzeit noch in der Beratung und sieht eine Fülle von Änderungen vor, die überwiegend zum 1. August 2014 in Kraft treten sollen. Betroffen wäre vor allem eine Regelung in der Elternbeitragssatzung der Stadt Sankt Augustin, durch die nach KiBiZ beitragsfrei gestellte Kinder bei der Berechnung der Elternbeiträge nicht berücksichtigt werden.

Sollte das Gesetz in Form des jetzigen Referentenentwurfs verabschiedet werden, sind Kinder, deren Tagesbetreuung nach § 23 Abs. 3 KiBiZ beitragsfrei ist, so zu berücksichtigen, als ob für sie ein Elternbeitrag gezahlt würde. Dadurch könnten in Sankt Augustin im Bereich der Kindertagesbetreuung und der Offenen Ganztagsschule (OGS) Mindereinnahmen entstehen. Laut Auskunft des Städte- und Gemeindebundes NRW würde dies eine Vielzahl von Kommunen, die gleichlautende Regelungen in ihrer Satzung getroffen haben, treffen.

Erst im Oktober 2013 musste die Elternbeitragssatzung geändert werden, um die Zuschüsse für die Betreuungsangebote in den offenen Ganztagsschulen auf den im Haushaltssicherungskonzept vorgeschriebenen Umfang von 343,00 € pro OGS-Platz zu beschränken und die Landeszuwendungen zu erhalten. Nach intensiven Beratungen im Jugendhilfeausschuss und Rat war es gelungen, das „80/50-Modell“ zu verabschieden. Die Einnahmeausfälle aus den Beiträgen für die offene Ganztagsschule werden zukünftig mit den Mehreinnahmen aus der Kita-Betreuung teilweise kompensiert. Damit konnte die Stadt Sankt Augustin die haushaltsrechtlichen Bedenken der Kommunalaufsicht ausräumen. Diese Änderung tritt zum 1. August 2014 in Kraft.

Bürgermeister Klaus Schumacher: „Wir haben die geplante Revision des Kinderbildungsgesetzes im Blick. Gleichwohl gilt es abzuwarten, welche Änderungen in dem umfangreichen Gesetzgebungsverfahren in Kraft treten und welche konkreten finanziellen Auswirkungen damit in Sankt Augustin tatsächlich verbunden sind.“

Das „80/50-Modell“:

Die Regelung betrifft nur die Familien mit Kindern in der OGS. Wenn zum Beispiel eine Familie ein Kind in der Kita und zwei weitere Kinder in der OGS betreuen lässt, muss ab 1. August 2014 für ein Kind in der OGS 50 % des Elternbeitrages gezahlt werden. Dafür erhält die Familie eine zwanzigprozentige Ermäßigung auf den Elternbeitrag für das Kita-Kind. Das dritte Kind bleibt nach wie vor beitragsfrei.

20. Januar 2014