Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Onlinebeteiligung zur Ortsteilentwicklung in Buisdorf

Bei der Entwicklung des Sankt Augustiner Ortsteils Buisdorf geht es nun, trotz der Corona-Pandemie, wieder voran. Vom 1. bis zum 29. März 2021 veranstalten Planer und die Stadt Sankt Augustin eine Onlinebeteiligung zur Buisdorfer Ortsteilentwicklung. Unter der Adresse www.plan-portal.de/buisdorf können sich in diesem Zeitraum alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über den Stand des Prozesses informieren sowie Ideen und Anregungen in die zukünftige Planung mit einbringen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin beschafft neue Fahrzeuge

In 2021 stehen zahlreiche Ersatzbeschaffungen von in die Jahre gekommenen städtischen Fahrzeugen an. Darunter neben Pkws auch einige Spezialfahrzeuge, wie ein neuer Lkw und ein Radlader. Den Anfang machten nun drei E-Fahrzeuge, ein Transporter und ein neuer Schlepper mit speziellem Frontanbau.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin leitet medizinische Schutzmasken an bedürftige Personen und Familien weiter

Aus der Soforthilfe des Landes NRW hat die Stadt 8.200 medizinische Schutzmasken erhalten. Diese Masken sollen schnell und unbürokratisch an bedürftige Personen und Familien weitergegeben werden. Dazu werden die Schutzmasken auf die entsprechenden Einrichtungen verteilt. Ab Montag. 1. März 2021 besteht zudem eine Abholmöglichkeit im Rathaus.

[weiter]

Neuregelungen zur Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen

Seit Jahren ist die sogenannte Kanaldichtheitsprüfung im Gespräch. Über den aktuellen Sachstand bei der Zustands- und Funktionsprüfung an Abwasserleitungen informiert nun der Fachdienst Stadtentwässerung der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Regionalplanänderung der Bezirksregierung Köln

Sankt Augustin – Die Bezirksregierung Köln beabsichtigt, den Regionalplan Köln zu ändern. Anlass ist die geplante Erweiterung des Einzelhandelbetriebes Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin-Menden. Ab sofort und bis zum 31. März 2021 können Bürgerinnen und Bürger zu der beabsichtigten Planänderung Stellung nehmen.

[weiter]

Kommunaler Aktionsplan Inklusion für die Stadt Sankt Augustin

Informations- und Auftaktveranstaltung am 15. Januar 2014

Am 15. Januar 2014, 19.00 Uhr findet im Ratssaal des Rathauses eine Informationsveranstaltung zum Kommunalen Aktionsplan Inklusion für die Stadt Sankt Augustin statt. Dies ist der Auftakt für eine Reihe von Bürgerwerkstätten und schriftlichen Befragungen, mit denen möglichst viele Akteure beteiligt werden sollen.

Schaubild Inklusion zerbor-fotolia.com

Die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung regelt das Recht auf Selbstbestimmung, gesellschaftliche Teilhabe und umfassenden Diskriminierungsschutz. Die Stadt Sankt Augustin hat sich dieses wichtigen Themas bereits in Vergangenheit in den verschiedensten Aufgabenbereichen angenommen. Um jetzt die einzelnen Aktivitäten zu bündeln und weitere Schritte zur Umsetzung der Konvention für die Bürgerinnen und Bürger festzulegen, erstellt die Stadt Sankt Augustin einen kommunalen Aktionsplan Inklusion.

Dabei sollen möglichst viele Institutionen, Einrichtungen, Entscheider und vor allem die Bürgerinnen und Bürger beteiligt werden. Dies erfolgt in sechs Bürgerwerkstätten und schriftlichen Befragungen.

Jeder Mensch muss in seiner Individualität von der Gesellschaft akzeptiert werden und die Möglichkeit haben, in vollem Umfang an ihr teilzuhaben oder teilzunehmen. Für Sankt Augustin wird mit dem Kommunalen Aktionsplan Inklusion deshalb ein zentrales Planungsinstrument geschaffen, dass Leitlinie für die Zukunft sein wird.

Ziele und Aufgaben, die geplanten Erhebungs- und Auswertungsschritte, sowie Arbeits- und Zeitplan werden in einer öffentlichen Informationsveranstaltung am Mittwoch, 15. Januar 2014, 19.00 bis ca. 21.00 Uhr, im Rathaus, großer Ratssaal, Markt 1, 53757 Sankt Augustin, vorgestellt. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen sich dort zu informieren und vielleicht am weiteren Prozess teilzunehmen.

16. Dezember 2013