Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Bürgermeister Klaus Schumacher zu Gast bei der Intersurgical GmbH in Sankt Augustin

Regelmäßig ist Sankt Augustins Bürgermeister Klaus Schumacher in Begleitung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH (WFG) zu Besuch bei ortsansässigen Unternehmen. Vor kurzem war er bei der Intersurgical GmbH zu Gast.

[weiter]

Stabsstelle Wohnen und AsylbLG geschlossen

Am Mittwoch, 3. Juli 2019 bleibt die Stabsstelle Wohnen und AsylbLG der Stadt Sankt Augustin wegen einer ganztägigen Fortbildungsveranstaltung der Beschäftigten geschlossen.

[weiter]

Sommerleseclub in der Stadtbücherei

In den Sommerferien schon was vor? Auch 2019 findet wieder der Sommerleseclub in der Stadtbücherei Sankt Augustin statt. Start der Ausleihe ist am 8. Juli. Dieses Jahr gibt es einige Änderungen. Erstmalig können Leser jeden Alters, Kinder und Erwachsene, als Team oder auch einzeln am Sommerleseclub teilnehmen. Anmeldungen sind ab dem 1. Juli möglich.

[weiter]

Sprechstunden der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten fallen aus

Am 10. und 31. Juli und am 7. August 2019 finden keine Sprechstunden der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten der Stadt Sankt Augustin statt.

[weiter]

Aktivbörse sucht ehrenamtliche Unterstützung für das Büro des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e. V.

Die Aktivbörse der Stadt Sankt Augustin sucht eine Person, die ehrenamtlich im Büro der Ortsgruppe Sankt Augustin des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e.V. mitarbeiten möchte

[weiter]

Mitarbeiter des Fachbereichs Tiefbau schulen Kräfte des Technischen Hilfswerks

Das Technische Hilfswerk (THW) Siegburg schult regelmäßig seine ehrenamtlichen Kräfte. Im dreistündigen Ausbildungsblock Tief- und Kanalbau konnten jetzt zwei Mitarbeiter der Stadt Sankt Augustin den Teilnehmenden viel Wissenswertes praxisnah vermitteln. Diese Grundlagenkenntnisse sind nach Meinung der Beteiligten bei zukünftigen Einsätzen rund um Starkregen und vollgelaufene Keller sehr hilfreich.

[weiter]

Aha-Effekte durch bunte Farben

Verbraucherzentrale NRW bietet unabhängige Energieberatung mit Wärmebildern auch für Sankt Augustiner Hauseigentümer

Wohlige Wärme im eigenen Heim kommt Verbraucher teuer zu stehen. Fürs Heizen geben private Haushalte rund zwei Drittel ihres Energiebudgets aus. Die Verbraucherzentrale NRW hilft, diesen großen Kostenblock nachhaltig zu senken. Seit dem 2. Dezember können auch Sankt Augustiner Hausbesitzer ein spezielles Winterpaket nutzen: Ein 90-minütiger Beratungstermin beim Verbraucher zu Hause, inklusive so genannter Thermografien. Das sind eigens erstellte Wärmebilder des Wohngebäudes. Zum Angebot gehört ein schriftlicher Bericht über erkannte Wärmelecks, mit Hinweisen zum Sparen und Modernisieren sowie zur finanziellen Förderung. Das Paket kostet nur 190 €.

Thermografie

Bevor ein Energie-Experte der Verbraucherzentrale zur Beratung nach Hause kommt, fertigt ein Thermograf die Außenaufnahmen vom Haus mit einer speziellen Kamera an. Das geschieht am besten nachts, bei niedrigeren Außentemperaturen. Die Thermografien, die so entstehen, erinnern an bunte Pop-Art-Werke, die der Energieberater fachmännisch interpretieren muss. Auf dieser Grundlage zeigt er den Hausbesitzern, ob und wo kostbare Wärme aus ihrem Gebäude entweicht. Häufig zieht es durch Dächer, Fenster und Türen. Klassische Kostentreiber sind auch dünne Heizkörpernischen sowie ungedämmte Rolladenkästen oder Außenwände. Oft enthüllt die Technik auch kuriose Wärmelecks –vom Voreigentümer dürftig zugemauerte Fenster zum Beispiel, oder nackte Heizungsrohre in der Wand.

Die Energieberatung mit Thermografie erfolgt unabhängig von Anbietern und Geschäftsinteressen. Sie wird von der Europäischen Union und dem Land Nordrhein-Westfalen gefördert. Der Verbraucheranteil liegt deshalb bei nur 190 Euro. Weitere Informationen zur Aktion und zur Anmeldung erhalten Interessierte unter www.vz-nrw.de/thermoaktion oder telefonisch unter 0180 1 11 5 999 (Festnetzpreis 3,9 ct/min, Mobilfunkpreis max. 42 ct/min) und unter 02241/243-445 beim Büro für Natur- und Umweltschutz der Stadt Sankt Augustin. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, empfiehlt sich eine frühzeitige Anmeldung.

13. Dezember 2013