Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Bürgermeister Klaus Schumacher zu Gast bei der Intersurgical GmbH in Sankt Augustin

Regelmäßig ist Sankt Augustins Bürgermeister Klaus Schumacher in Begleitung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH (WFG) zu Besuch bei ortsansässigen Unternehmen. Vor kurzem war er bei der Intersurgical GmbH zu Gast.

[weiter]

Stabsstelle Wohnen und AsylbLG geschlossen

Am Mittwoch, 3. Juli 2019 bleibt die Stabsstelle Wohnen und AsylbLG der Stadt Sankt Augustin wegen einer ganztägigen Fortbildungsveranstaltung der Beschäftigten geschlossen.

[weiter]

Sommerleseclub in der Stadtbücherei

In den Sommerferien schon was vor? Auch 2019 findet wieder der Sommerleseclub in der Stadtbücherei Sankt Augustin statt. Start der Ausleihe ist am 8. Juli. Dieses Jahr gibt es einige Änderungen. Erstmalig können Leser jeden Alters, Kinder und Erwachsene, als Team oder auch einzeln am Sommerleseclub teilnehmen. Anmeldungen sind ab dem 1. Juli möglich.

[weiter]

Sprechstunden der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten fallen aus

Am 10. und 31. Juli und am 7. August 2019 finden keine Sprechstunden der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten der Stadt Sankt Augustin statt.

[weiter]

Aktivbörse sucht ehrenamtliche Unterstützung für das Büro des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e. V.

Die Aktivbörse der Stadt Sankt Augustin sucht eine Person, die ehrenamtlich im Büro der Ortsgruppe Sankt Augustin des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e.V. mitarbeiten möchte

[weiter]

Mitarbeiter des Fachbereichs Tiefbau schulen Kräfte des Technischen Hilfswerks

Das Technische Hilfswerk (THW) Siegburg schult regelmäßig seine ehrenamtlichen Kräfte. Im dreistündigen Ausbildungsblock Tief- und Kanalbau konnten jetzt zwei Mitarbeiter der Stadt Sankt Augustin den Teilnehmenden viel Wissenswertes praxisnah vermitteln. Diese Grundlagenkenntnisse sind nach Meinung der Beteiligten bei zukünftigen Einsätzen rund um Starkregen und vollgelaufene Keller sehr hilfreich.

[weiter]

Nutzer der Turnhalle Hangelar stehen im Vordergrund

Stadt lädt alle Beteiligten zum Runden Tisch ein

Bislang ist keine Entscheidung im Hinblick auf einen Verkauf der Turnhalle Hangelar getroffen worden. Der Kultur-, Sport- und Freizeitausschuss wird in seiner Sitzung im Dezember darüber beraten, ob die Verwaltung in detaillierte Prüfungen einsteigen soll. Um den Beteiligten die Möglichkeit zu geben, Argumente auszutauschen und Vor- und Nachteile auf allen Seiten abzuwägen, hat die Stadtverwaltung zum Runden Tisch eingeladen.

Turnhalle Hangelar

Die Freie Waldorfschule ist an die Verwaltung mit dem Wunsch, die Turnhalle in Hangelar zu kaufen, herangetreten. Die Verwaltung hat das Kaufangebot zunächst in groben Zügen geprüft und ist zu dem Ergebnis gekommen, dass sich der Verkauf aus rein finanzieller Sicht positiv darstellen könnte.

Bei einer weiteren Prüfung eines Verkaufs müssen natürlich die Belange der Nutzer ausreichend berücksichtigt werden. Dies ist Bürgermeister Klaus Schumacher und dem für Sport zuständigen Beigeordneten Marcus Lübken sehr wichtig.

In ersten Gesprächen der Verwaltung mit der Waldorfschule wurde von dort bereits zugesagt, dass im Falle eines Verkaufs sich an der jetzigen Nutzung nichts ändern würde und dies auch vertraglich fixiert werden könnte.

Diese Informationen erhielten die jetzigen Nutzer der Turnhalle, der TV Hangelar und die beiden Grundschulen, um deren Einschätzung zu einem möglichen Verkauf einzuholen. Alle Nutzer sehen grundsätzlich den wirtschaftlichen Vorteil für die Stadt. Sie haben aber auch Bedenken, dass die Bedürfnisse des Vereins und der Schulen nach einem Verkauf nicht mehr in dem Maße wie heute berücksichtigt würden. Insbesondere der TV Hangelar wünscht sich einen Verbleib der Halle in den Händen der Stadt.

Die Verwaltung hat alle Beteiligten zu einem Runden Tisch eingeladen. Dort soll es die Möglichkeit geben Argumente auszutauschen, Vor- und Nachteile abzuwägen und möglicherweise gemeinsame Wege zu entwickeln. Der Runde Tisch soll vor der Beratung im Kultur-, Sport- und Freizeitausschuss stattfinden. Dieser wird dann am 10.12.2013 entscheiden, ob die Verwaltung die detailliertere Prüfung eines möglichen Verkaufs vornehmen soll.

21. November 2013