Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Bürgermeister Klaus Schumacher zu Gast bei der Intersurgical GmbH in Sankt Augustin

Regelmäßig ist Sankt Augustins Bürgermeister Klaus Schumacher in Begleitung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH (WFG) zu Besuch bei ortsansässigen Unternehmen. Vor kurzem war er bei der Intersurgical GmbH zu Gast.

[weiter]

Stabsstelle Wohnen und AsylbLG geschlossen

Am Mittwoch, 3. Juli 2019 bleibt die Stabsstelle Wohnen und AsylbLG der Stadt Sankt Augustin wegen einer ganztägigen Fortbildungsveranstaltung der Beschäftigten geschlossen.

[weiter]

Sommerleseclub in der Stadtbücherei

In den Sommerferien schon was vor? Auch 2019 findet wieder der Sommerleseclub in der Stadtbücherei Sankt Augustin statt. Start der Ausleihe ist am 8. Juli. Dieses Jahr gibt es einige Änderungen. Erstmalig können Leser jeden Alters, Kinder und Erwachsene, als Team oder auch einzeln am Sommerleseclub teilnehmen. Anmeldungen sind ab dem 1. Juli möglich.

[weiter]

Sprechstunden der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten fallen aus

Am 10. und 31. Juli und am 7. August 2019 finden keine Sprechstunden der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten der Stadt Sankt Augustin statt.

[weiter]

Aktivbörse sucht ehrenamtliche Unterstützung für das Büro des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e. V.

Die Aktivbörse der Stadt Sankt Augustin sucht eine Person, die ehrenamtlich im Büro der Ortsgruppe Sankt Augustin des Bundes für Natur- und Umweltschutz Deutschland (BUND) e.V. mitarbeiten möchte

[weiter]

Mitarbeiter des Fachbereichs Tiefbau schulen Kräfte des Technischen Hilfswerks

Das Technische Hilfswerk (THW) Siegburg schult regelmäßig seine ehrenamtlichen Kräfte. Im dreistündigen Ausbildungsblock Tief- und Kanalbau konnten jetzt zwei Mitarbeiter der Stadt Sankt Augustin den Teilnehmenden viel Wissenswertes praxisnah vermitteln. Diese Grundlagenkenntnisse sind nach Meinung der Beteiligten bei zukünftigen Einsätzen rund um Starkregen und vollgelaufene Keller sehr hilfreich.

[weiter]

Schulhof der Max und Moritz Grundschule wird neu gestaltet

Eltern und Anwohner informierten sich über die aktuelle Planung

Etwa 30 Anwohner und Eltern besuchten Anfang der Woche die von der Stadtverwaltung angebotene Bürgerinformation zur Neugestaltung des Schulhofs der Gemeinschaftsgrundschule Menden in der Mittelstraße. Einig waren sich alle in einem Punkt: Es ist gut, dass hier etwas für die Kinder getan wird. Für die zukünftig wegfallenden Ausweichparkplätze konnte eine Alternative vorgestellt werden.

Informationsveranstaltung Schulhofneugestaltung Max und Moritz Grundschule

Bevor der Schulausschuss der Stadt Sankt Augustin endgültig über die Neuplanung des Schulhofs entscheiden wollte, sollte die Planung im Rahmen einer Bürgerinformation Anwohner, Eltern und anderen Interessierten vorgestellt werden. Insbesondere im Hinblick auf den teilweisen Wegfall von Parkplätzen aber auch die Befürchtungen der Nachbarn, dass mehr Lärm entstehenden würde, sollte das Vorhaben mit den Betroffenen diskutiert werden.

Rainer Gleß, Erster Beigeordneter der Stadt Sankt Augustin betonte zu Beginn der Veranstaltung, dass es der Verwaltung wichtig sei, nicht die Interessen der Kinder und der Anwohner gegeneinander auszuspielen. Ziel sei es im Rahmen der Planung möglichst allen Interessen gerecht zu werden. Er betonte aber auch, dass die Förderung der Kinder im Schulalltag ein ganz wichtiger Aspekt bei der Schulhofgestaltung ist.
 

Vorgestellter Plan für die Schulhofneugestaltung

Alexander Nix vom Planungsbüro CONTUR 2 stellte daraufhin die konkrete Planung vor. Zentrales Element ist eine vier Meter hohe Kletterpyramide mit einem Rutschenteil. Diese bietet Anreize zum Klettern, Balancieren, Hangeln, Schaukeln und Rutschen. Eine Nestschaukel, in der sich mehrere Kinder gleichzeitig aufhalten können, soll die Kommunikation miteinander fördern. Drehschale, Fußerfahrungsweg und ein Spielhof ergänzen das Angebot. Die vorhandenen Bäume werden in die Gestaltung integriert und erhalten Sitzbänke. Ein Podest dient zukünftig als Bühne. Insgesamt enthält der Schulhof so bewegte und ruhige Bereiche. Der ursprünglich geplante festinstallierte Basketballkorb wird aufgrund der verstärkten Lärmbelastung für die Anwohner nicht montiert. Die Fläche wird durch eine Bepflanzung zu den Nachbarn abgegrenzt. Dies dient zum einen der Sicherheit der Kinder, aber auch dem Lärmschutz.

Marion Kusserow von der Schulverwaltung betonte aufgrund der verschiedenen Nachfragen der Anwohner nochmals, dass sich grundsätzlich am Ist-Zustand, was Nutzungszeiten des Schulhofs und Schließung angeht, nichts ändert.

Stephanie Peltzer von der Grünplanung erläuterte, dass zunächst der Schulausschuss der Planung zustimmen muss. Die nächste Sitzung ist am 4. Dezember 2013. Dann könnte die Umgestaltung ab Sommer 2014 realisiert werden. Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 385.000 Euro.

Da auf dem umgestalteten Schulhof zukünftig für Veranstaltungen im Haus Menden ca. 15 Ausweichparkfläche weniger als bislang zur Verfügung stehen, stellte der Leiter des Fachbereichs Ordnung, Peter Steinkamp, eine mögliche Alternative zum Parken vor. Durch den Bau des Sportlerheims am Sportplatz Menden sind befestigte Flächen entstanden, die als Parkplatz genutzt werden können. Die Entfernung zur Kleinkunstbühne im Haus Menden ist von dort sogar noch etwas geringer.

7. November 2013