Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Onlinebeteiligung zur Ortsteilentwicklung in Buisdorf

Bei der Entwicklung des Sankt Augustiner Ortsteils Buisdorf geht es nun, trotz der Corona-Pandemie, wieder voran. Vom 1. bis zum 29. März 2021 veranstalten Planer und die Stadt Sankt Augustin eine Onlinebeteiligung zur Buisdorfer Ortsteilentwicklung. Unter der Adresse www.plan-portal.de/buisdorf können sich in diesem Zeitraum alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über den Stand des Prozesses informieren sowie Ideen und Anregungen in die zukünftige Planung mit einbringen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin beschafft neue Fahrzeuge

In 2021 stehen zahlreiche Ersatzbeschaffungen von in die Jahre gekommenen städtischen Fahrzeugen an. Darunter neben Pkws auch einige Spezialfahrzeuge, wie ein neuer Lkw und ein Radlader. Den Anfang machten nun drei E-Fahrzeuge, ein Transporter und ein neuer Schlepper mit speziellem Frontanbau.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin leitet medizinische Schutzmasken an bedürftige Personen und Familien weiter

Aus der Soforthilfe des Landes NRW hat die Stadt 8.200 medizinische Schutzmasken erhalten. Diese Masken sollen schnell und unbürokratisch an bedürftige Personen und Familien weitergegeben werden. Dazu werden die Schutzmasken auf die entsprechenden Einrichtungen verteilt. Ab Montag. 1. März 2021 besteht zudem eine Abholmöglichkeit im Rathaus.

[weiter]

Neuregelungen zur Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen

Seit Jahren ist die sogenannte Kanaldichtheitsprüfung im Gespräch. Über den aktuellen Sachstand bei der Zustands- und Funktionsprüfung an Abwasserleitungen informiert nun der Fachdienst Stadtentwässerung der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Regionalplanänderung der Bezirksregierung Köln

Sankt Augustin – Die Bezirksregierung Köln beabsichtigt, den Regionalplan Köln zu ändern. Anlass ist die geplante Erweiterung des Einzelhandelbetriebes Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin-Menden. Ab sofort und bis zum 31. März 2021 können Bürgerinnen und Bürger zu der beabsichtigten Planänderung Stellung nehmen.

[weiter]

Mehr Parkplätze für Berufspendler

Park + Ride Parkplatz an der Bahnhaltestelle Hangelar-Ost wird erweitert

Der Park + Ride-Parkplatz in Sankt Augustin-Hangelar wird täglich von zahlreichen Berufspendlern der Stadt und der Region genutzt. Auf Grund der stetigen Auslastung wird der Platz nun um 52 Plätze erweitert. Beim Spatenstich am 19. Juni 2013 geben der Technische Beigeordnete Rainer Gleß sowie Vertreter des Bauherrn, der Elektrischen Bahnen der Stadt Bonn und des Rhein-Sieg-Kreises (SSB), die Baumaßnahme frei.

Stefanie Jung, Marika Roitzheim, Georg Schell, Carmen Schmidt, Bettina Bähr-Losse, Norbert Chauvistré, Dr.  Norbert Reinkober und Rainer Gleß mit Spaten in der Hand. Im Hintergrund ein Bagger.

v.l.n.r. Stefanie Jung, Marika Roitzheim, Georg Schell, Carmen Schmidt, Bettina Bähr-Losse, Norbert Chauvistré, Dr. Norbert Reinkober und Rainer Gleß beim Spatenstich

Der Park + Ride-Parkplatz an der Haltestelle Hangelar-Ost der Stadtbahnlinie 66 bietet bereits heute 67 Parkplätze, davon zwei Behindertenstellplätze. Pendler aus Sankt Augustin und der Region haben den Parkplatz in den vergangenen Jahren so gut angenommen, dass im Juni dieses Jahres mit der Erweiterung um 52 Stellplätze begonnen wird.

Mit dem Spatenstich am 19. Juni 2013 geben der Technische Beigeordnete Rainer Gleß sowie Vertreter des Bauherrn, der Elektrischen Bahnen der Stadt Bonn und des Rhein-Sieg-Kreises (SSB), die Baumaßnahme frei. Dann kann die von der SSB beauftragte Firma Koll Baugesellschaft mbH aus Remagen mit den Erdarbeiten beginnen.

Mit einer geschätzten Bausumme von rund 250.000 Euro (Auftragssumme 180.000 Euro) wird nun der ca. 1.500 m² große zweite Bauabschnitt gebaut. Der Nahverkehr Rheinland fördert die Maßnahme zu 90 Prozent.
Die Bauarbeiten sollen im Oktober 2013 abgeschlossen werden.

Der Technische Beigeordnete Rainer Gleß hob in seiner Ansprache die Bedeutung des Platzes für den Individualverkehr und insbesondere für die Berufspendler hervor. Die Maßnahme sei Teil des vom Rat der Stadt Sankt Augustin beschlossenen Stadtentwicklungskonzeptes „Sankt Augustin 2025“ und trage dazu bei, die Schnittstelle zwischen Individualverkehr und öffentlichem Verkehr zu verbessern. Die Zielsetzung, möglichst viele Berufspendler aus Sankt Augustin und dem Rhein-Sieg-Kreis zum Umsteigen auf öffentliche Verkehrsmittel zu bewegen, sei bisher sehr erfolgreich. Dieser Erfolg und die damit verbundene Schonung natürlicher Ressourcen und die Entlastung der Innenstädte vom Individualverkehr werde mit der Erweiterung des Park + Ride-Parkplatzes in Hangelar weiter nachhaltig verstärkt.

Der Geschäftsführer der Nahverkehr Rheinland GmbH (NVR), Dr. Norbert Reinkober, betonte, dass der Nahverkehr Rheinland die Erweiterung der Park & Ride-Anlage Hangelar-Ost mit über 200.000 Euro fördere. Mit dieser Investitionsmaßnahme schaffe der NVR die infrastrukturelle Voraussetzung für die Verbesserung des hiesigen Nahverkehrsangebots und erhöhe die Attraktivität des ÖPNV. Das sei gut angelegtes Geld für die Kunden im Nahverkehr.

Die Stadtbahnlinie 66, die den ICE-Bahnhof in Siegburg mit dem Hauptbahnhof in Bonn, Königswinter und Bad Honnef verbindet, ist eine der wichtigsten ÖPNV-Verbindungen der Stadtwerke Bonn. Täglich nutzen rund 56.000 Fahrgäste diese Verbindung, darunter auch viele Pendler aus dem Rhein-Sieg-Kreis, die in Bonn arbeiten. "Wir freuen uns, dass mit der Erweiterung des Park & Ride-Platzes in Hangelar-Ost noch mehr Pendler die Möglichkeit finden, vom Pkw auf den ÖPNV umzusteigen", sagte SWB-Vertriebsleiterin Anja Wenmakers. "das dient der Entlastung des Individualverkehrs auf den Straßen in Bonn und Umgebung, aber auch Umwelt und Klima werden geschont."

Schon bei der Planung der Park + Ride-Anlage, die 2010 entstand, wurde eine mögliche Erweiterung der Anlage in Betracht gezogen, wenn sich eine stetige Auslastung herausstellen sollte. Auf Grund der sehr guten Akzeptanz des Parkplatzes wird die Erweiterung nun umgesetzt.
Bauherr und Grundstückseigentümer des bestehenden und des neuen Parkplatzes sind die SSB. Die Planung, Bauüberwachung und der spätere Betrieb der Park + Ride-Anlage werden von der Stadt Sankt Augustin durchgeführt.

Zum Hintergrund:
Die öffentlichen Stellplätze im Umfeld der Haltestelle „Hangelar Ost“ waren jahrelang durch Fahrzeuge von P + R-Nutzern stark ausgelastet. Um den gestiegenen Bedarf an Parkmöglichkeiten rund um die Haltestelle der Stadtbahnlinie 66 zu befriedigen, wurden in der Vergangenheit zunächst Teile der Gehwege entlang der Bruno-Werntgen-Straße für eine halbseitige Nutzung als zusätzliche Parkfläche freigegeben. Dies führte allerdings zu Einschränkungen für die Fußgänger. Mit zunehmender Nutzung der Stadtbahn wurden vielfach Fahrzeuge ungeordnet im Straßenraum abgestellt.
Mit dem Bau der ersten Park + Ride-Anlage (Größe ca. 3.000 m²) an der Haltstelle Hangelar-Ost reagierten die Stadt Sankt Augustin und die investierende SSB, um die Parksituation rund um die Haltstelle Hangelar-Ost langfristig zu entspannen und zu ordnen. Dieses Ziel wurde erreicht. Es wird mit der jetzigen Erweiterung fortgesetzt.
 

19. Juni 2013