Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Onlinebeteiligung zur Ortsteilentwicklung in Buisdorf

Bei der Entwicklung des Sankt Augustiner Ortsteils Buisdorf geht es nun, trotz der Corona-Pandemie, wieder voran. Vom 1. bis zum 29. März 2021 veranstalten Planer und die Stadt Sankt Augustin eine Onlinebeteiligung zur Buisdorfer Ortsteilentwicklung. Unter der Adresse www.plan-portal.de/buisdorf können sich in diesem Zeitraum alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über den Stand des Prozesses informieren sowie Ideen und Anregungen in die zukünftige Planung mit einbringen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin beschafft neue Fahrzeuge

In 2021 stehen zahlreiche Ersatzbeschaffungen von in die Jahre gekommenen städtischen Fahrzeugen an. Darunter neben Pkws auch einige Spezialfahrzeuge, wie ein neuer Lkw und ein Radlader. Den Anfang machten nun drei E-Fahrzeuge, ein Transporter und ein neuer Schlepper mit speziellem Frontanbau.

[weiter]

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zum Coronavirus. Diese Übersicht wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin leitet medizinische Schutzmasken an bedürftige Personen und Familien weiter

Aus der Soforthilfe des Landes NRW hat die Stadt 8.200 medizinische Schutzmasken erhalten. Diese Masken sollen schnell und unbürokratisch an bedürftige Personen und Familien weitergegeben werden. Dazu werden die Schutzmasken auf die entsprechenden Einrichtungen verteilt. Ab Montag. 1. März 2021 besteht zudem eine Abholmöglichkeit im Rathaus.

[weiter]

Neuregelungen zur Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen

Seit Jahren ist die sogenannte Kanaldichtheitsprüfung im Gespräch. Über den aktuellen Sachstand bei der Zustands- und Funktionsprüfung an Abwasserleitungen informiert nun der Fachdienst Stadtentwässerung der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Regionalplanänderung der Bezirksregierung Köln

Sankt Augustin – Die Bezirksregierung Köln beabsichtigt, den Regionalplan Köln zu ändern. Anlass ist die geplante Erweiterung des Einzelhandelbetriebes Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin-Menden. Ab sofort und bis zum 31. März 2021 können Bürgerinnen und Bürger zu der beabsichtigten Planänderung Stellung nehmen.

[weiter]

Planungen für den Neubau des HUMA Einkaufspark gehen auf die Zielgerade

Jost Hurler Gruppe präsentierte die neuen Pläne im Rahmen eines Stadtforums der Öffentlichkeit

Gestern Abend stellten die Geschäftsführung der Unternehmensgruppe Jost Hurler und das Architekturbüro Chapman Taylor die modifizierten Pläne für die Neugestaltung des HUMA Einkaufspark der Öffentlichkeit vor. Bereits im September 2013 soll mit den Bauarbeiten begonnen werden. Damit wird ein wichtiger und integraler Bestandteil des Masterplans Urbane Mitte umgesetzt.

Die Stadt Sankt Augustin und die Jost Hurler Gruppe haben in zahlreichen Arbeitssitzungen die Planung modifiziert, optimiert und gestrafft, mit dem Ziel, ein lebendiges Stadtzentrum für Sankt Augustin zu schaffen. Die Gesamtfläche des HUMA Einkaufsparks wird rund 39.000 m² Verkaufsfläche zuzüglich großzügiger Flächen für Dienstleister und Gastronomiebetriebe betragen. Trotz einer Reduzierung der Gesamtverkaufsfläche gegenüber dem ursprünglichen Konzept, wird sich die Anzahl der Geschäfte von ca. 90 auf 140 erhöhen. Die größere Anzahl an unterschiedlichen Shops unterstreicht nachhaltig den innerstädtischen Charakter und berücksichtigt die zukünftigen Anforderungen an ein modernes und innovatives Einkaufszentrum. Das Konzept führt den Besucher durch geschossübergreifende, verglaste Eingänge in einen weitläufigen Innenbereich. Tageslicht und weite Lufträume verleihen dem Inneren Großzügigkeit und Offenheit. Terrassen, Arkadengänge und freie Plätze bilden einen städtischen Mikrokosmos ab. „Ich halte den jetzt vorgelegten Entwurf für zukunftsfähig. Der Neubau des HUMA Einkaufsparks bereichert und belebt das Sankt Augustiner Zentrum. Wesentliche Bestandteile des Masterplans Urbane Mitte werden damit umgesetzt. Ich freue mich, dass bereits im Spätsommer die Bauarbeiten für den ersten Bauabschnitt beginnen“ sagt Bürgermeister Klaus Schumacher.

Gestaltung

Das Center soll auch zukünftig die unterschiedlichen Niveaus – Südstraße und Karl-Gatzweiler-Platz/Stadtbahnhaltestelle – aufgreifen und sich in drei Handelsebenen gliedern.
Auf der Straßenebene decken, wie bisher, Fachmärkte die Grundversorgung der Bürger Sankt Augustins. Dazu zählen unter anderem der bekannte Real, ein Drogeriemarkt sowie Bäcker, Discounter und viele mehr.
In der darüber liegenden Marktplatzebene sind attraktive Geschäfte und Boutiquen sowie Dienstleister und Gastronomie vorgesehen. Einige Dienstleister und Gastronomiebetriebe sind direkt vom Marktplatz zugänglich und können so unabhängig von den Centeröffnungszeiten betrieben werden.
In der dritten Ebene ist zukünftig neben Flächen für Handel und Dienstleister ein großzügiger, lichtdurchfluteter Restaurantbereich mit Außengastronomie geplant.
 

Von der Südstraße kommend öffnet sich das Center mit einer parkähnlich gestalteten Grünanlage zu den Südarkaden und den angrenzenden Wohngebieten und bindet diese über das Nordportal in den Gesamtkomplex ein. Der Haupteingang mit großzügigem Entree verbindet Geschäfte und Dienstleister im Inneren mit dem Karl-Gatzweiler-Platz. Dieser soll in Teilen neu gestaltet werden und lädt zukünftig als ,,der zentrale Stadtplatz“ in Sankt Augustin zum Verweilen, aber auch für Veranstaltungen und Stadtfeste ein.

Weitere Infrastrukturmaßnahmen im Zentrum

Eine Vielzahl an großzügigen Stellplätzen in den Parkhäusern westlich und östlich des Centers gewährleistet eine gute Erreichbarkeit der drei Handelsebenen.
Die Ost-West-Spange wird – wie ursprünglich geplant – realisiert und trägt damit in erheblichem Maße zur Entlastung der jetzigen Verkehrssituation bei. Die Zufahrt zu den Parkhäusern wird ergänzend durch ein Verkehrsleitsystem gesteuert. Auch der Stadtbahnhaltepunkt und die Verbindung zum Karl-Gatzweiler-Platz werden völlig neu und attraktiv gestaltet. Eine Aufzugsanlage am Haltepunkt der Linie 66 ermöglicht die barrierefreie Querung der Stadtbahn. Damit werden weitere wesentliche Elemente des Masterplans Urbane Mitte umgesetzt.
 

Rege Teilnahme am Stadtforum

Weit über 300 Interessierte nahmen am Stadtforum im Ratssaal teil, ließen sich die Pläne erläutern und stellten viele Detailfragen. Insgesamt herrschte große Zustimmung zu den Plänen und Freude über den Baubeginn noch in diesem Jahr. Es gab auch konstruktive Kritik, wie zum Beispiel an der Führung des Radverkehrs in Ost-West-Richtung oder einem fehlenden direkten Zugang von der Brücke Stadtbahn in das Zentrum. Diese und weitere Anregungen nehmen Investor und Stadt auf und prüfen eine mögliche Realisierung. Laut Aussage der Unternehmsgruppe Jost Hurler geht der Geschäftsbetrieb trotz Umbau unverändert weiter. Im 1. Bauabschnitt wird zunächst der Parkplatz auf der Ost-Seite zwischen HUMA und Stadtbahn bebaut. Ausreichende neue Parkflächen wurden bereits an der Rathausallee errichtet. Im 2. Bauabschnitt, der voraussichtlich im März 2015 startet, wird der alte Einkaufspark abgerissen und der restliche Baukörper erstellt. Im Frühjahr 2017 soll voraussichtlich der gesamte Einkaufspark eröffnet werden.

25. Januar 2013