Hier geht es zur Startseite

Unterbringung

Unterbringung von ausländischen Flüchtlingen, Spätaussiedlern und obdachlosen Personen.

Die Stadt Sankt Augustin ist nach den einschlägigen gesetzlichen Vorgaben verpflichtet, ihr zugewiesene ausländische Flüchtlinge, Spätaussiedler und Obdachlose unterzubringen. Hierfür stehen Übergangsheime und Obdachlosenunterkünfte zur Verfügung.

Wohnungslosigkeit besteht dann, wenn jemand über keine eigene Wohnung verfügt oder keine Aufnahme bei Verwandten, sonstigen Personen oder in einer Einrichtung eines gemeinnützigen Trägers möglich ist. Wohnungslosigkeit kann insbesondere durch die Zwangsräumung einer Wohnung, aber auch durch Notfälle (Brand- oder Wasserschaden) entstehen.

Die Stabsstelle Wohnraum und AsylbLG hilft Ihnen in diesen Fällen und gibt Ihnen Obdach in einer Unterkunft. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie einen Anspruch auf einen Raum haben, der Ihnen alleine zur Verfügung steht. Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an die genannten Ansprechpartner.