Hier geht es zur Startseite

Ihr Kontakt

Ansprechpartner rund um den Rahmenplan Verkehrslandeplatz Hangelar ist Michael Weingart.

Weitere Informationen

Aktuelles

Kanalsanierungsarbeiten in Niederpleis

Die Stadt Sankt Augustin führt Anfang November die Kanalsanierungsarbeiten im Stadtteil Niederpleis fort. In der Straße „Am Pleisbach“ werden die Anschlussleitungen erneuert. Die Sanierung erfolgt in offener Bauweise. Die Arbeiten sollen bis August 2020 abgeschlossen sein.

[weiter]

Herbstlaub entsorgen

Ab Montag, 4. November 2019 kann das von öffentlichen Gehwegen, Straßen und Plätzen eingesammelte Herbstlaub wieder kostenlos auf den städtischen Friedhöfen entsorgt werden. Diese Entsorgungsmöglichkeit besteht auch beim Bauhof der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Termine

So, 20.10.2019 10:00 bis
12:00

Wanderfische in der Sieg - Die Kontroll- und Fangstation in Buisdorf

Hubert Linden vom Fischereimuseum erläutert die Kontroll- und Fangstation in Buisdorf

[weiter]

Mi, 30.10.2019 19:30 bis
21:00

Wie steht es um unsere zweite Haut? - Vortrag zur Kleidung und Nachhaltigkeit

Vortrag zur Kleidung und Nachhaltigkeit

[weiter]

Flugverkehr

Die Anfänge des Flugverkehrs in Sankt Augustin reichen bis in das Jahr 1909 zurück. Damit ist der Verkehrslandeplatz Bonn/Hangelar der älteste Verkehrslandeplatz in Deutschland, der heute noch in Betrieb ist.

Zahlreiche Unternehmen sind am Verkehrslandeplatz oder im Umfeld ansässig. Dazu gehören Flugschulen und Trainingscenter für den Luftverkehr, Werft- und Instandhaltungsunternehmen sowie Anbieter von Luftwerbung. Mit der HEMS-Academy betreibt der ADAC ein einzigartiges Trainingszentrum für Hubschrauberpiloten, Notärzte und Rettungsassistenten, die im Luftrettungsdienst tätig sind. Außerdem unterhält die Bundespolizei am Verkehrsplandeplatz in Hangelar einen bedeutenden Standort. Hinzu kommen zahlreiche Segel- und Motorflugvereine, die eine beträchtliche Mitgliederanzahl aufweisen.

Das Thema Fluglärm ist schon seit langer Zeit eng mit dem Verkehrslandeplatz Hangelar verknüpft. Im Jahr 1981 wurde von der Flugplatzgesellschaft der Lärmschutzbeirat eingerichtet. Der Beirat berät als Gremium die Bezirksregierung Düsseldorf als Luftfahrtbehörde über Maßnahmen, die in der Umgebung des Flugplatzes wirksam vor Fluglärm und Luftverschmutzung schützen sollen. Damit ist der Lärmschutzbeirat im Aufbau und der Organisation an die gesetzlich vorgeschriebenen Lärmkommissionen an Flughäfen mit Linienflugbetrieb angelehnt.

Der Lärmschutzbeirat besteht aus insgesamt 9 Mitgliedern. Die Stadt Bonn, die Stadt Sankt Augustin, der Rhein-Sieg-Kreis und die Bezirksregierung Köln dürfen jeweils eines dieser Mitglieder bestimmen, ebenso die Fliegergemeinschaft Hangelar e.V., die Flugplatzgesellschaft Hangelar mbH und die Vertreter der Luftfahrtunternehmen am Flugplatz Hangelar. Die Bundesvereinigung gegen den Fluglärm e.V. darf zwei der Mitglieder bestimmen.

Sie interessieren sich für den Lärmschutzbeirat? Weitere Informationen sowie die Einladungen und Protokolle der öffentlichen Sitzungen incl. Kontaktdaten finden Sie auf der Internetseite  der Flugplatzgesellschaft Hangelar.

Ihr Kontakt

Ansprechpartner rund um den Rahmenplan Verkehrslandeplatz Hangelar ist Michael Weingart.

Weitere Informationen