Hier geht es zur Startseite

Weitere Ansprechpartner

Weitere kompetente Anprechpartner zum Thema Artenschutz finden Sie hier.

Aktuelles

Weiterer Bauabschnitt der Kanalsanierung in Niederpleis startet im Februar

Im Stadtteil Niederpleis wird ab Februar ein weiterer Baustein des Kanalsanierungskonzeptes der Stadt Sankt Augustin umgesetzt. Da es sich um ein großes Sanierungsgebiet handelt, wird zeitgleich in mehreren Straßenzügen gearbeitet. Die Sanierung erfolgt in geschlossener Bauweise.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin veräußert alte Fahrzeuge, Maschinen und Geräte

Der städtische Bauhof trennt sich regelmäßig von verschiedenen Fahrzeugen, Geräten und Zubehör. Erfahrungsgemäß finden diese noch Interessenten. Die Gegenstände können über die Auktionsplattform des Bundesministeriums der Finanzen im Internet ersteigert werden. Eine Besichtigung ist nach vorheriger Terminabsprache möglich.

[weiter]

Termine

So, 02.02.2020 11:00 bis
17:00

Saatgut-Festival: Saatgut ist Kulturgut

Der Markt der Vielfalt bietet zahlreiche Mitmach-Aktionen, Lehrreiches, Saatgut für den eigenen Garten und kulinarische Höhepunkte

[weiter]

Fr, 07.02.2020 17:00 bis
19:00

Gärten naturnah gestalten

Aus erster Hand erfahren Sie, was Sie für die Planung eines naturnahen Gartens beachten müssen und wie Sie einen Entwurf erstellen.

[weiter]

Artenschutz

Kreuzkröte

Vielfalt im Siedlungsraum

Die in Sankt Augustins Natur vorkommenden wildlebenden Tier- und Pflanzenarten überraschen durch ihre Vielfalt. Nicht nur die Kreuzkrötenvorkommen in den zahlreichen ehemaligen Kiesgruben im Stadtgebiet sondern auch seltene Vogelarten im Naturschutzgebiet Siegaue, bemerkenswerte Sandmagerrasengesellschaften im und um das Flugplatzgelände Bonn/Hangelar, Waldgesellschaften, Orchideenwiesen, Fledermauspopulationen, Eulenquartiere und kiesige Steilwände als Heimat für beinahe ausgestorbene Wildbienenarten sind hier zu finden.

Natur achten

Viele Tier- und Pflanzenarten stehen dabei unter speziellem gesetzlichen Schutz. Es ist verboten, ihre Nist-, Brut-, Wohn- und Zufluchtsstätten zu beschädigen oder zu zerstören. Das Bundesnaturschutzgesetz bietet hierfür die entsprechende Grundlage, auch im Nordrhein-Westfälischen Landesrecht sind diese übernommen.

Gallische Feldwespe

Artenschutzfragen tauchen vielfach im Alltag auf, da sich viele Tierarten als "Kulturfolger" auch an menschlichen Behausungen wohlfühlen. Vögel wie beispielsweise Mauersegler nisten unter dem Dachüberstand, Fledermäuse haben ihr Tagesquartier in den Ritzen der Verblendung, Hornissen bauen ihr Nest im Rolladenkasten, Steinmarder lärmen auf dem Dachboden - um nur einige Beispiele zu nennen.

Hier ist gegenseitige Rücksichtnahme gefragt. Das Büro für Natur- und Umweltschutz kann in den meisten Fällen direkt weiterhelfen wenn es um das Zusammenleben von Mensch und Wildtier geht. In der jahrelangen Beratungspraxis konnte schon so mancher scheinbare Konflikt entschärft werden.

Sie möchten die Hecke in Ihrem Garten schneiden oder einen Baum fällen? Sie planen eine Sanierungsmaßnahme, bei der am Gebäude nistende Arten betroffen sein könnten? Auch hier spielt der Artenschutz eine Rolle.

Oder umgekehrt: sie möchten mehr Raum schaffen für Vögel, Fledermäuse, Wildbiene & Co.?
 

Kontakt:

Birgit Dannefelser
Büro für Natur- Umweltschutz
Markt 1
53757 Sankt Augustin

Tel.: 02241/243-426

E-Mail: birgit.dannefelser@sankt-augustin.de

Öffnungszeiten:
Montag: 8.30 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr
Dienstag bis Freitag: 8 bis 12 Uhr
und nach Vereinbarung

Weitere Ansprechpartner

Weitere kompetente Anprechpartner zum Thema Artenschutz finden Sie hier.