Anliegen

Geburt

Beurkundung von Geburten

Um Ihr Kind nach Geburt bei verschiedenen Stellen (z.B. Familienkasse) anmelden zu können, benötigen Sie eine Geburtsurkunde. Diese Urkunde erhalten Sie nach der Beurkundung vom Standesamt des Geburtsortes Ihres Kindes. Voraussetzung für die Beurkundung ist die Anzeige der Geburt, die innerhalb von einer Woche erfolgen muss. Hat die Entbindung in der Kinderklinik in Sankt Augustin stattgefunden, wird die Anzeige von dort veranlasst. Sollten Sie ihr Baby jedoch in Sankt Augustin daheim zu Welt gebracht haben, liegt die Pflicht zur Anzeige bei Ihnen.

Nach der Beurkundung erhalten Sie bis zu drei gebührenfreie Bescheinigungen.

Diese benötigen Sie für die Beantragung von Elterngeld oder Kindergeld sowie zur Gewährung von Mutterschaftsgeld (Vorlage bei der Krankenkasse der Mutter).

Geburten im Ausland

Das Standesamt ist auch für die nachträgliche Beurkundung von Geburten zuständig, wenn die Person die deutsche Staatsangehörigkeit und ihren Wohnsitz in Sankt Augustin inne hat. Da die benötigten Dokumente in einem solchen Fall stark variieren, nehmen Sie bitte Kontakt mit den Mitarbeitenden des Standesamtes auf.

 

Welche Unterlagen benötige ich?

Dies hängt im Einzelfall von Ihrem Familienstand oder Ihrer Staatsangehörigkeit ab. Es ist auf jeden Fall sinnvoll vor der Geburt Ihres Kindes mit dem Standesamt Kontakt aufzunehmen, wenn

  • die Mutter verheiratet, aber der Ehemann nicht Vater des Kindes ist
  • Sie nicht miteinander verheiratet sind
  • Sie noch nicht volljährig sind
  • Sie eine ausländische Staatsangehörigkeit haben
  • Ihre Ehe im Ausland geschlossen wurde
  • Sie keinen gemeinsamen Ehenamen führen

Sollten Sie nur im Besitz ausländischer Urkunden sein, so lassen Sie diese bitte vor der Geburt des Kindes übersetzen. Zugelassene Übersetzer nennt Ihnen das Oberlandesgericht Köln. Erkundigen Sie sich bitte bei den Mitarbeitern des Standesamtes, ob die ausländische Urkunde mit einer besonderen Beglaubigung (Apostille oder Legalisation) versehen sein muss.

Entstehen mir Kosten?

Die Ausstellung einer Geburtsurkunde (DIN A 4 bzw. DIN A 5 für das Stammbuch) kostet 10 Euro, jede weitere Urkunde im gleichen Format kostet 5 Euro. Für die nachträgliche Beurkundung einer Auslandsgeburt fallen Kosten in Höhe von 110 Euro an.

 

Anforderung einer Personenstandsurkunde

Urkunden, die aus dem Personenstandsregister eines Standesamtes erstellt werden, werden unter dem Oberbegriff Personenstandsurkunden zusammengefasst (z.B. Geburts- oder Sterbeurkunden). Das jeweilige Ereignis (Geburt, Sterbefall, etc.) wird immer in dem Personenstandsregister des Ortes erfasst, in dem es eintrifft. So wird eine Geburt im Personenstandsregister des Geburtsortes geführt, wohin gegen Ihre Eheschließung beispielsweise an einem anderen Ort stattgefunden und somit in dem Register eines anderen Ortes erfasst ist.

Wer kann eine Urkunde beantragen?
Aus datenschutzrechtlichen Gründen können Personenstandsurkunden von der Person, auf die sich die Urkunde bezieht, deren Ehegatten/Lebenspartnern, Vor- und Nachfahren beantragt werden.

Welche Unterlagen benötige ich?

Die Urkunden können persönlich, schriftlich oder online beim Standesamt gegen Vorlage eines gültigen Ausweisdokumentes bzw. Zusendung einer Kopie beantragt werden.

Entstehen mir Kosten?

Die Ausstellung einer Urkunde oder beglaubigten Abschrift kostet 10 Euro. Urkunden für Sozial- oder Rentenversicherungen können gebührenfrei ausgestellt werden. Geben Sie hierzu in Ihrem Antrag bitte die entsprechende Sozial- oder Rentenversicherungsnummer an.

Formulare

Personenstandsurkunde – Bestellung (Druckversion)
Personenstandsurkunde – Bestellung (EGOV)

Kontaktinformation

Ansprechpartner
Zip/Post Code
Standesamt
This is default text for notification bar