Home

Neue Impulse für mehr Jugendbeteiligung

In einer Ideenwerkstatt haben Jugendliche im Oktober 2014 hierzu viele Anregungen gegeben. Diese Anregungen wurden von einer Expertenrunde aufgegriffen, um neue Mitwirkungsmöglichkeiten für die Sankt Augustiner Jugendlichen zu schaffen.

Infos zum weiteren Verfahren bei:
Klaus Engels
Tel.: 02241/243-332
klaus.engels@sankt-augustin.de 

Weitere Infos

Die Geschäftsordnung des Jugendstadtrates findet ihr hier!

Aktuelles

Helfer für Ferienaktionen gesucht

Für die diesjährigen Ferienangebote in den Sommer- und Herbstferien sucht die Stadt Sankt Augustin noch Ferienhelfer ab 16 Jahren. Die Aufwandsentschädigung beträgt 120 Euro pro Woche. Voraussetzung für die Mitarbeit ist die Teilnahme an einer von der Stadt durchgeführten Schulung, die am 13. Mai 2017 stattfindet.

[weiter]

Neuer Friedhofsratgeber erschienen

Seit einigen Jahren erlebt die Bestattungskultur einen tiefgreifenden Wandel. Das Resultat sind sehr vielfältige und vor allem ganz individuelle Bestattungsformen mit einem deutlichen Trend zu pflegefreien Grabarten. Um allen Interessierten eine kleine Hilfestellung rund um das Thema Bestattung zu geben, hat die Stadt Sankt Augustin einen Friedhofsratgeber erstellt. Die Broschüre ist kostenfrei im Rathaus erhältlich, steht aber auch unter www.sankt-augustin.de zum Download zur Verfügung.

[weiter]

Termine

Sa, 01.04.2017 20:00 bis
22:00

Sternstunden über der Heide - Himmelsbeobachtungen über der Heide

Die Sternfreunde des Köln-Bonner Astrotreffs richten wieder ihre Teleskope auf den Himmel über der Hangelarer Heide!

[weiter]

Mo, 03.04.2017 10:00 bis
11:30

Frühstück im CLUB

Tipps zum gesundheitsfreundlichen Alltag mit Dr. Dieter Beller

[weiter]

Jugendstadtrat

Der Jugendstadtrat (JSR) war von 2010 bis 2014 die Vertretung der Sankt Augustiner Jugendlichen gegenüber der Politik, der Stadtverwaltung und der Öffentlichkeit. Da die Wahl im Sommer 2014 nicht stattfinden konnte, ruht díe Arbeit des Jugendstadtrates. In einer Expertengruppe wird zurzeit eine neue Mitwirkungsform für Jugendliche in Sankt Augustin erarbeitet.

Welche Aufgaben hatte der JSR?

Logo des Jugendstadtrats

Logo des JSR

Ziel des Jugendstadtrates war es, Anregungen zur Verbesserung der Lebenssituation der Sankt Augustiner Jugendlichen zu erarbeiten sowie Maßnahmen hierzu vorzuschlagen und mit umzusetzen. Unterstützt wurde der JSR dabei durch einen Mitarbeiter im Fachbereich Kinder, Jugend und Schule der Stadt Sankt Augustin.

Da der dritte Jugendstadtrat im Juni 2014 nicht gewählt werden konnte, weil sich nicht genügend Kandidatinnen und Kandidaten gemeldet hatten, ruht die Arbeit des Jugendstadtrates.

Welche Möglichkeiten hatte der JSR?

Abgeordnete des neu gewählten Jugendstadtrats stimmen bei der ersten Sitzung per Handzeichen ab.

Erste Sitzung des neuen JSR

Der JSR traf sich alle zwei Monate zu Sitzungen, um über aktuelle Themen zu diskutieren und Beschlüsse zu fassen. Die rege Teilnahme von Sankt Augustiner Stadtratsmitgliedern als Gäste bei diesen Sitzungen zeigte das große Interesse der Politik an der Meinung der Jugendlichen zu den aktuellen Themen.

In den Monaten zwischen den Sitzungen wurden die Themen der Sitzung in den Sitzungen der Ausschüsse vorbereitet. Hier konnten Veranstaltungen und Aktionen geplant, Briefe geschrieben oder Treffen vereinbart werden, um die Interessen der Jugendlichen gegenüber der Politik oder der Stadtverwaltung zu vertreten. Ausschüsse gab es zu folgenden Themen: Veranstaltungen des JSR, Öffentlichkeitsarbeit des JSR und Jugendangeboten in Sankt Augustin.

Zusätzlich war der JSR mit einem beratenden Sitz im Jugendhilfeausschuss der Stadt vertreten. Damit bestand für den Vertreter des JSR die Möglichkeit, sich zu allen besprochenen Themen Gehör zu verschaffen.
Auch im direkten Kontakt zur Stadtverwaltung konnte der JSR viel für die Jugendlichen in Sankt Augustin erreichen.

Wer war Mitglied im JSR?

Zehn Mitglieder des neu gewählten Jugendstadtrates mit dem Bürgermeister Klaus Schumacher bei der Bekanntgabe des Wahlergebnisses vor einem Transparent des Jugendstadtrats.

Mitglieder des zweiten JSR bei der Bekanntgabe des Wahlergebnisses durch Bürgermeister Klaus Schumacher

Die 11 Mitglieder des Jugendstadtrates wurden von den Sankt Augustiner Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 20 Jahren für zwei Jahre gewählt. Die erste Wahl fand vom 22. bis 26. März 2010 statt, die zweite Wahl vom 2. bis 6. Juli 2012. Die vom 23. bis 27. Juni 2014 vorgesehne Wahl zum dritten Jugendstadtrat musste ausfallen, da sich nicht genügend Kandidatinnen und Kandiaten gemeldet hatten.

Wie wurden die Mitglieder gewählt?

Jugendliche Wähler nehmen bei der Wahl 2012 im Wahllokal im HUMA-Einkaufspark die Stimmzettel entgegen.

Wahllokal 2012 im HUMA-Einkaufspark

Mit einem Wahlaufruf durch den Bürgermeister wurden alle Sankt Augustiner Jugendlichen im Wahlalter zwischen 14 und 20 Jahren per Brief über die Wahl informiert und aufgerufen, sich als Kandidaten zu bewerben. Die Wahlen selbst fanden an den Schulen statt mit Unterstützung durch die Schülervertretungen und die Vertrauenslehrer. Für Jugendliche, die nicht (mehr) in Sankt Augustin auf eine Schule gehen, gab es zusätzliche Wahlmöglichkeiten zum Beispiel im Jugendzentrum oder an anderen öffentlichen Orten.

Wie konntet ihr euch in Sankt Augustin für Jugendliche einsetzten?

Mitglieder des Jugendstadtrates bei einer Radtour auf der Suche nach geeigneten Jugendtreffpunkten.

Mitglieder des JSR auf der Suche nach geeigneten Jugendtreffpunkten

Die Sitzungen des JSR waren öffentlich. Gäste waren jederzeit herzlich willkommen. Aber auch eine aktive Mitarbeit war in den Ausschüsse zu aktuellen Themen oder Aufgaben möglich.

Neue Impulse für mehr Jugendbeteiligung

In einer Ideenwerkstatt haben Jugendliche im Oktober 2014 hierzu viele Anregungen gegeben. Diese Anregungen wurden von einer Expertenrunde aufgegriffen, um neue Mitwirkungsmöglichkeiten für die Sankt Augustiner Jugendlichen zu schaffen.

Infos zum weiteren Verfahren bei:
Klaus Engels
Tel.: 02241/243-332
klaus.engels@sankt-augustin.de 

Weitere Infos

Die Geschäftsordnung des Jugendstadtrates findet ihr hier!