Home

Weitere Informationen

Infos zum weiteren Verfahren bei:
Klaus Engels
Tel.: 02241/243-332
klaus.engels@sankt-augustin.de

 

Aktuelles

Vollgetankt durch den Kita-Tag

Anfang Oktober ging ein lang gehegter Wunsch für die 47 Kinder der städtischen Kindertageseinrichtung „Am Park“ in Erfüllung. Gemeinsam stifteten die Postbank AG und der Förderverein „Starke Kinder e.V.“ eine massive Naturholz-Tankstelle für die zahlreichen Fahrzeuge der Kita.

[weiter]

Gesund ins Leben

Bereits zum vierten Mal fand in der Asklepios Kinderklinik in Sankt Augustin ein Fachtag zum Thema Säuglingsernährung statt. Die Veranstaltung richtete sich an Fachkräfte, die in engem Kontakt mit Säuglingen, Kleinkindern und deren Familien stehen. Tagesmütter und -väter, Erzieherinnen, Hebammen und Kinderkrankenschwestern wurden von zwei Referentinnen des Netzwerks Junge Familie, Gesund ins Leben e.V. aus Bonn umfassend informiert.

[weiter]

Termine

Mo, 23.10.2017 18:00

Hilfe-Netzwerk 60 plus sucht Helferinnen und Helfer von 18 bis 88

Informationsveranstaltung für Interessierte, die sich ehrenamtlich engagieren möchten.

[weiter]

Mi, 25.10.2017 13:30 bis
14:30

Fit im Alltag – Bewegungsübungen im CLUB

Bewegt älter werden!!

[weiter]

Neue Impulse für mehr Jugendbeteiligung

Nach der Absage der Jugendstadtratswahl 2014 wird eine neue Form der Mitwirkung Jugendlicher in Sankt Augustin entwickelt. Erster Schritt war eine Ideenwerkstatt im Oktober 2014.

Welche Ergebnisse hatte die Ideenwerkstatt?

Flyer mit der Aufschrift Ideenwerkstatt zur Mitwirkung von Jugendlichen in Sankt Augustin.

Plakat zur Ideenwerkstatt

Die von der Stadtverwaltung mit Unterstützung der Fachberatung des Landesjugendamtes durchgeführte Ideenwerkstatt war gut besucht. Mehr als 30 Jugendliche vorwiegend aus Sankt Augustiner Jugendeinrichtungen und aus den Schülervertretungen diskutierten die Frage, in welcher Form die eigenen Themen am besten gegenüber Politik, Stadtverwaltung und Öffentlichkeit dargestellt und eingebracht werden können. Sowohl "offene" Formen wie Zukunftswerkstätten und Jugendforen, an denen alle interessierten Jugendlichen gleichberechtigt teilnehmen können, als auch "feste" Mitwirkungsgremien mit gewählten Abgeordneten wurden mit ihren Vor- und Nachteilen bewertet.

Die Diskussion und eine abschließende Bewertung mit „Like-It“-Aufklebern ergab, dass sich die Teilnehmer zwar mehrheitlich eine feste Form mit regelmäßigen Treffen und Austauschmöglichkeiten wünschten, jedoch ein längerdauerndes Engagement ablehnten. Auch offene Formen mit der Möglichkeit, nach einem Projekt wieder aussteigen zu können, wurden gewünscht.  

Darüber hinaus äußerten die anwesenden Mitglieder der Schülervertretungen den Wunsch zum Austausch mit den Vertretungen anderer Schulen.

Wie geht es weiter?

Die Ergebnisse der Ideenwerkstatt waren Grundlage der Diskussion in einer Expertenrunde von Vertretren aus Politik, Schule, Jugendarbeit und Stadtverwaltung. Die Experten waren sich einig, dass es sinnvoll sei, die Jugendliche zunächst durch erfolgreiche Partizipationsprojekte für ein Mitwirkung in Sankt Augustin zu begeistern. Aus dieser Projektarbeit könne dann in einem zweiten Schritt ein festes Gremium entwickelt werden.

Diesem Vorschlag schlossen sich die Mitglieder des Jugendhilfeausschusses am 24.2.2015 an und beaufgtragten die Expertengruppe, diese Idee weiterzuentwickeln und die Umsetzung zu planen. 

Parallel dazu wird der Wunsch der SV-Vertreter nach einem stadtweiten Vernetzung der Schülervertretungen aufgegriffen. Die Stadtverwaltung wird die Schülervetrtretungen zu einem Treffen einladen.

Weitere Informationen

Infos zum weiteren Verfahren bei:
Klaus Engels
Tel.: 02241/243-332
klaus.engels@sankt-augustin.de