Home

Weitere Informationen

Infos zum weiteren Verfahren bei:
Klaus Engels
Tel.: 02241/243-332
klaus.engels@sankt-augustin.de

 

Aktuelles

Ehemaliges Jugendzentrum macht Platz für Neubau

Bald ist die frühere Heimat des Jugendzentrums Matchboxx. Geschichte. Ende April 2018 beginnt der Abriss des Gebäudes aus den sechziger Jahren. Die Zufahrt auf den Parkplatz hinter dem Jugendzentrum und in die private Tiefgarage ist trotz des Abrisses weiterhin möglich. Der Abriss soll im Juni 2018 abgeschlossen sein.

[weiter]

Museum Haus Schlesien benötigt ehrenamtliche Mitarbeiter

Die Aktivbörse der Stadt Sankt Augustin sucht mehrere ehrenamtliche Mitarbeiter für das Haus Schlesien in Königswinter-Heisterbacherrott. Interessierte können sich gerne bei der Aktivbörse melden.

[weiter]

Termine

Di, 24.04.2018 15:30 bis
16:30

Kindertreff im Lesezelt

Vorlesestunde im Lesezelt in der Stadtbücherei

[weiter]

Mi, 25.04.2018 08:00 bis
19:00

Der CLUB bleibt heute geschlossen

Heute findet kein Seniorenturnen statt.

[weiter]

Neue Impulse für mehr Jugendbeteiligung

Nach der Absage der Jugendstadtratswahl 2014 wird eine neue Form der Mitwirkung Jugendlicher in Sankt Augustin entwickelt. Erster Schritt war eine Ideenwerkstatt im Oktober 2014.

Welche Ergebnisse hatte die Ideenwerkstatt?

Flyer mit der Aufschrift Ideenwerkstatt zur Mitwirkung von Jugendlichen in Sankt Augustin.

Plakat zur Ideenwerkstatt

Die von der Stadtverwaltung mit Unterstützung der Fachberatung des Landesjugendamtes durchgeführte Ideenwerkstatt war gut besucht. Mehr als 30 Jugendliche vorwiegend aus Sankt Augustiner Jugendeinrichtungen und aus den Schülervertretungen diskutierten die Frage, in welcher Form die eigenen Themen am besten gegenüber Politik, Stadtverwaltung und Öffentlichkeit dargestellt und eingebracht werden können. Sowohl "offene" Formen wie Zukunftswerkstätten und Jugendforen, an denen alle interessierten Jugendlichen gleichberechtigt teilnehmen können, als auch "feste" Mitwirkungsgremien mit gewählten Abgeordneten wurden mit ihren Vor- und Nachteilen bewertet.

Die Diskussion und eine abschließende Bewertung mit „Like-It“-Aufklebern ergab, dass sich die Teilnehmer zwar mehrheitlich eine feste Form mit regelmäßigen Treffen und Austauschmöglichkeiten wünschten, jedoch ein längerdauerndes Engagement ablehnten. Auch offene Formen mit der Möglichkeit, nach einem Projekt wieder aussteigen zu können, wurden gewünscht.  

Darüber hinaus äußerten die anwesenden Mitglieder der Schülervertretungen den Wunsch zum Austausch mit den Vertretungen anderer Schulen.

Wie geht es weiter?

Die Ergebnisse der Ideenwerkstatt waren Grundlage der Diskussion in einer Expertenrunde von Vertretren aus Politik, Schule, Jugendarbeit und Stadtverwaltung. Die Experten waren sich einig, dass es sinnvoll sei, die Jugendliche zunächst durch erfolgreiche Partizipationsprojekte für ein Mitwirkung in Sankt Augustin zu begeistern. Aus dieser Projektarbeit könne dann in einem zweiten Schritt ein festes Gremium entwickelt werden.

Diesem Vorschlag schlossen sich die Mitglieder des Jugendhilfeausschusses am 24.2.2015 an und beaufgtragten die Expertengruppe, diese Idee weiterzuentwickeln und die Umsetzung zu planen. 

Parallel dazu wird der Wunsch der SV-Vertreter nach einem stadtweiten Vernetzung der Schülervertretungen aufgegriffen. Die Stadtverwaltung wird die Schülervetrtretungen zu einem Treffen einladen.

Weitere Informationen

Infos zum weiteren Verfahren bei:
Klaus Engels
Tel.: 02241/243-332
klaus.engels@sankt-augustin.de