Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Neun Monate Hilfe-Netzwerk 60plus

Seit neun Monaten ist das Hilfe-Netzwerk 60plus aktiv. Über eine Hotline, die von ehrenamtlich Mitarbeitenden besetzt ist, werden Hilfeleistungen an ältere Menschen in Sankt Augustin vermittelt. 40 Ehrenamtler, die sich im Netzwerk zusammengefunden haben, bieten vielfältige Unterstützungsleistung an. Besuche zu Hause oder im Pflegeheim, Unterstützung durch Botengänge oder beim Schriftverkehr, Begleitung zu Ärzten, Behörden oder zum Einkauf, Gesellschaft beim Spaziergang aber auch kleinere Hilfen in Haus oder Garten. Die Unterstützung ist nur temporär möglich und ersetzt keine professionellen Angebote oder Notfallhilfe.

[weiter]

54. Sitzung des Kinder- und Jugendparlaments

Der alte und neue Kindersprecher des Sankt Augustiner Kinder- und Jugendparlaments (KiJuPa) heißt Jonathan Weiser. In der 54. Sitzung des Gremiums wurde er in seinem Amt bestätigt. Neben der Wahl standen jedoch noch zahlreiche weitere Themen auf der Tagesordnung.

[weiter]

Stadtverwaltung am 13. Dezember 2018 nachmittags geschlossen

Das Rathaus der Stadt Sankt Augustin bleibt am Donnerstag, 13. Dezember 2018 aufgrund der Weihnachtsfeier der Bediensteten nachmittags geschlossen.

[weiter]

Beispiel Ehrenamt 2018

Die Stadt Sankt Augustin fördert seit Jahren das ehrenamtliche Engagement von Bürgerinnen und Bürgern in den unterschiedlichsten Organisationen und Gruppierungen. In einer Feierstunde zeichneten jetzt Bürgermeister Klaus Schumacher und der für Soziales zuständige Beigeordnete Ali Doğan drei Gruppierungen aus, die sich in besonderer Weise ehrenamtlich in Sankt Augustin einsetzen.

[weiter]

Neue Netzwerkveranstaltung für Sankt Augustiner Unternehmen gestartet

Mit dem Sankt Augustiner Unternehmerfrühstück haben die VR-Bank Rhein-Sieg eG (VR-Bank), die Kreissparkasse Köln und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH (WFG) eine neue Netzwerk-Veranstaltung für die Sankt Augustiner Unternehmen ins Leben gerufen.

[weiter]

Campus Magistrale offiziell eröffnet

Rainer Gleß, Erster Beigeordneter der Stadt Sankt Augustin, und Prof. Dr. Hartmut Ihne, Präsident der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, eröffneten jetzt offiziell die Campus Magistrale. Sie ist ein Teilstück der geplanten Wegeverbindung zwischen Hochschule und Haltepunkt Zentrum/Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und verläuft entlang der Grantham-Allee vom Campus-Eingang Richtung Rhein-Sieg-Gymnasium. Bund und das Land Nordrhein-Westfalen förderten auf der Grundlage des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) der Stadt Sankt Augustin den Bau der Campus Magistrale mit 70 Prozent.

[weiter]

Campus Magistrale offiziell eröffnet

Erstes Teilprojekt im Integrierten Stadtentwicklungskonzept ist fertiggestellt

Rainer Gleß, Erster Beigeordneter der Stadt Sankt Augustin, und Prof. Dr. Hartmut Ihne, Präsident der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, eröffneten jetzt offiziell die Campus Magistrale. Sie ist ein Teilstück der geplanten Wegeverbindung zwischen Hochschule und Haltepunkt Zentrum/Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und verläuft entlang der Grantham-Allee vom Campus-Eingang Richtung Rhein-Sieg-Gymnasium. Bund und das Land Nordrhein-Westfalen förderten auf der Grundlage des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) der Stadt Sankt Augustin den Bau der Campus Magistrale mit 70 Prozent.

Das erste Teilprojekt im ISEK, die Campus Magistrale ist fertiggestellt. V.l.n.r.: Rainer Gleß, Erster Beigeordneter der Stadt Sankt Augustin, Raimund Mirgeler, Bezirksregierung Köln für die Fördergeber, Prof. Dr. Hartmut Ihne, Präsident der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und Tina Lorenz, Projektleiterin im Fachbereich Tiefbau.

In rund vier Monaten Bauzeit ist ein Rad- und Fußweg mit einer Breite zwischen sieben und 15 Metern entstanden. Der Plattenbelag ist optisch an die Umgebung des Einkaufszentrums angepasst worden. Die bisherige Baustraße wurde ebenfalls ausgebaut und an die Hochschulzufahrt angebunden. Bequeme Sitzmöbel haben ihren Platz gefunden und laden bei schönem Wetter zum Verweilen ein. Anfang November wurden in den quadratischen Baumscheiben Lederhülsenbäume der Sorte 'Sunburst' gepflanzt. Die Baumscheiben können von Fußgängern begangen werden, da sie eine wassergebundene Wegedecke erhalten haben und niveaugleich an das Pflaster anschließen. In den Staudenbeeten entlang der Campus Magistrale wurden Amberbäume der Sorte Worplesdon gepflanzt. Beide Baumarten sind robust, pflegeleicht und frostbeständig. Rund 2.250 Staudenpflanzen wurden auf 300 Quadratmetern Beetflächen gesetzt. Sie werden im Verlaufe des Jahres blau und violett blühen und Bienen und Schmetterlingen Nahrung bieten.

Vertreter von Hochschule, Verwaltung und Politik haben die Campus Magistrale mit einem Spaziergang eröffnet.

Rainer Gleß freut sich über die Fertigstellung der Campus Magistrale und ergänzt, „Wir wollen die gesamte Wegeverbindung von der Hochschule bis zum Haltepunkt Zentrum/Hochschule Bonn-Rhein-Sieg erneuern und für Fußgänger und Radfahrer attraktiver gestalten. Im nächsten Jahr starten bereits die Arbeiten am Karl-Gatzweiler-Platz und auch die Plätze zwischen Technischem Rathaus und Rhein-Sieg-Gymnasium stehen noch auf der Agenda des ISEK.“

Die Baukosten belaufen sich inklusive der Planungskosten auf rund 590.000 Euro. Die Maßnahme liegt im geplanten Kostenrahmen. Bund und das Land Nordrhein-Westfalen fördern auf der Grundlage des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes der Stadt Sankt Augustin den Bau der Campus Magistrale mit 70 Prozent. Der Ausbau der Straße ist nicht förderfähig.

Das Integrierte Stadtentwicklungskonzept

2015 hat die Verwaltung das Integrierte Stadtentwicklungskonzept fertiggestellt und wurde 2016 damit in das Stadterneuerungsprogramm der Landesregierung aufgenommen. Das Konzept enthält konkrete Handlungsempfehlungen, um das Stadtzentrum weiter zu einer lebendigen, multifunktionalen, sprich urbanen Mitte umzugestalten wie es schon der Masterplan Urbane Mitte vorsieht. Viele der Einzelmaßnahmen befassen sich mit der Gestaltung öffentlicher Plätze und Wegeverbindungen wie Campus Magistrale, Karl-Gatzweiler-Platz oder die Fläche vor dem künftigen Technischen Rathaus. Auch die Erneuerung von Gemeinbedarfseinrichtungen wie das Jugendzentrum oder das Rhein-Sieg-Gymnasium sind Bestandteile des ISEK. Für alle Einzelprojekte müssen jeweils konkrete Förderanträge gestellt werden. Bei Bewilligung ist eine Förderung von 70 Prozent möglich.

Weitere und laufend aktualisierte Informationen zum Gesamtprojekt gibt es auf www.sankt-augustin.de/zentrumsplanung.

Logo Bundesministerium des Inneren, für Bau und HeimatLogo Staedtebaufoerderung von Bund, Laendern und GemeindenLogo Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen

 

29. November 2018