Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung fördert Umbau des Karl-Gatzweiler-Platzes

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die Umgestaltung des Karl-Gatzweiler-Platzes und weitere Maßnahmen 2019 mit 1,923 Millionen Euro. Der Bewilligungsbescheid, der Aufschluss über die einzelnen Maßnahmen geben wird, soll Ende 2018 erteilt werden.

[weiter]

Infoabend für Eltern von Viertklässlern

„Sie nehmen die Bildung Ihres Kindes wichtig - und das ist richtig!“ begrüßte Ali Doğan, Beigeordneter für Schule und Bildung der Stadt Sankt Augustin, die Eltern der Viertklässler beim Infoabend zum Übergang zur weiterführenden Schule. Im gut besuchten Ratssaal standen Experten der Sankt Augustiner Schulen sowie des Fachbereichs Kinder, Jugend und Schule Rede und Antwort rund um alle Themen des Übergangs von der Grundschule in die weiterführende Schule.

[weiter]

Zweites Spiel- und Begegnungsfest in der Johannesstraße war ein voller Erfolg

Guten Zuspruch erfuhr das zweite Spiel- und Begegnungsfest in der Johannesstraße in Sankt Augustin-Menden. Bei warmen Temperaturen und Sonnenschein kamen rund 200 junge und erwachsene Besucher auf den dortigen Spielplatz. Neben Spiel und Spaß gab es viele Gelegenheiten zum direkten Austausch mit den Bewohnern des Quartiers.

[weiter]

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Rentenstelle

Während der Herbstferien vom 15. bis zum 26. Oktober 2018 ändern sich die Öffnungszeiten der Rentenstelle der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Noch Bundesfreiwilligenstellen in Sankt Augustin frei

Fürs Leben Lernen und gleichzeitig einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft leisten, den eigenen Lebenslauf für spätere Bewerbungen bereichern oder Wartezeiten bis zum Beginn von Ausbildung oder Studium überbrücken können Motive für die Ableistung des Bundesfreiwilligendienstes sein. Die Stadt Sankt Augustin und der Verein zur Förderung der städtischen Jugendeinrichtungen in Sankt Augustin bieten insgesamt acht Plätze an. Durch Absagen können kurzfristig noch drei Plätze besetzt werden.

[weiter]

Halbzeit beim Fahrradklima-Test!

Macht das Radfahren in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis Spaß? Unter diesem Motto läuft seit Anfang Oktober wieder der Fahrradklima-Test des ADFC, gefördert durch das Bundesverkehrsministerium.

[weiter]

Verdienstkreuz für Ingrid-Maria Schürheck

Mit der Verleihung des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland lenkt der Bundespräsident die Aufmerksamkeit auf Leistungen, denen er besondere Bedeutung beimisst. Dies gilt auch für Ingrid-Maria Schürheck: Für ihr langjähriges Engagement im sozialen Bereich hat ihr der Bundespräsident das Verdienstkreuz verliehen. Aus den Händen von Landrat Sebastian Schuster empfing sie Ende September 2018 im Rathaus der Stadt Sankt Augustin die Ordensinsignien.

v.l.n.r.: Landrat Sebastian Schuster, Ingrid-Maria Schürheck und Ehe-gatte Hans Winand Schürheck, Bürgermeister Klaus Schumacher (Sankt Augustin) und Bürgermeister Franz Huhn (Siegburg).

„Diese Auszeichnung zeigt, dass Sie sich weit über das übliche Maß hinaus für die Allgemeinheit eingesetzt haben“, mit diesen Worten würdigte Landrat Sebastian Schuster das Lebenswerk von Ingrid-Maria Schürheck.

Die gebürtige Mülheimerin, die seit 1981 in Sankt Augustin lebt, gründete 1992 eine Selbsthilfegruppe für an Krebs erkrankte Frauen. Diese leitete sie bis 2010. „Während dieser 18-jährigen Tätigkeit standen Sie mehreren hundert Frauen beratend zur Seite, setzten sich für deren Sorgen und Nöte ein, gaben Hoffnung und spendeten Trost. Sie betreuten die Betroffenen persönlich bei der Erstellung von behördlichen Anträgen, begleiteten sie zu Ärzten und Therapien, besuchten Patientinnen am Krankenbett und leisteten Sterbebegleitung“, zitierte Landrat Sebastian Schuster aus der amtlichen Ordensbegründung.

Im Jahr 2003 gründete die engagierte Sankt Augustinerin den Verein „Leben mit Krebs – Hilfe für Betroffene im Rhein-Sieg-Kreis e.V“, der sich in besonderer Weise der Selbsthilfe nach Krebs widmet. Diesem Verein steht Ingrid-Maria Schürheck seitdem als 1. Vorsitzende vor. Was zunächst als psychosoziale Krebsberatungsstelle geplant war, wuchs zu einer großen Plattform für Betroffene und deren Angehörige. „Sie haben mit Ihrem 20-köpfigen ehrenamtlichen Team ein großes Netzwerk aufgebaut, das dazu beiträgt, während allen Phasen der Erkrankung und Behandlung den betroffenen Frauen so viel Lebensqualität wie möglich zu erhalten. Sie selbst geben Ihr Wissen in diversen Vorträgen weiter. So organisieren sie neben von Fachleuten durchgeführten Beratungen, Vorträgen und Seminaren beispielsweise Patiententage unter dem Motto – Wissen macht mutiger! Auch die Aktion „Lucia-Licht gegen Brustkrebs“ wurde schon mehrfach durchgeführt“, beleuchtete Landrat Sebastian Schuster die vielfältige und gut vernetzte Arbeit des Vereins.

Die wichtige und mit Herzblut übernommene Aufgabe von Ingrid-Maria Schürheck blieb nicht unbemerkt: Bereits im Jahr 2001 erhielt sie für ihre Verdienste vom damaligen Bundespräsidenten Johannes Rau die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Im Jahr 2010 wurde Ingrid-Maria Schürheck für ihr langjähriges ehrenamtliches Wirken mit dem Sankt Augustin Taler ausgezeichnet. Im Jahr 2017 verlieh ihr die Stadt Siegburg den Silbernen Ehrenschild.

„Durch Ihre Kompetenz und Ihr langjähriges Wirken mit einem sehr hohen zeitlichen Aufwand haben Sie, Frau Schürheck, dazu beigetragen, das Thema Krebs aus der Tabuzone zu holen und zahlreichen Betroffenen sowie deren Angehörigen bei der Bewältigung der Erkrankung zu helfen“, würdigte Landrat Sebastian Schuster die Lebensleistung Ingrid-Maria Schürhecks. Danach überreichte Landrat Sebastian Schuster ihr, verbunden mit den Glückwünschen des Ministerpräsidenten und der Regierungspräsidentin, die Ordensinsignien.

Der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland

Der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ist die einzige und damit höchste allgemeine Verdienstauszeichnung der BRD. Er wurde als Instrument des Dankes für herausragendes Engagement zum Wohle der Allgemeinheit 1951 von Theodor Heuss gestiftet und wird seitdem durch den Bundespräsidenten selbst verliehen – bis heute rund 248.400 Mal.
Der Verdienstorden wird in acht verschiedenen Stufen verliehen: Als Erstauszeichnung im Allgemeinen die Verdienstmedaille oder das Verdienstkreuz am Bande; als weitere Ausführungen folgen das Verdienstkreuz 1. Klasse, das Große Verdienstkreuz, das Große Verdienstkreuz mit Stern, das Große Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband, das Großkreuz und die Sonderstufe des Großkreuzes.

Textquelle: Medieninformation des Rhein-Sieg-Kreises

02.10.2018