Home

Aktuelles

Sternsinger zu Gast im Rathaus

Unter dem Wahlspruch "Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!" brachten die Sternsinger der Katholischen Pfarrgemeinde Sankt Maria Königin ihren Segen auch in das Sankt Augustiner Rathaus.

[weiter]

Schiedsperson gesucht

Die Stadt Sankt Augustin sucht eine Schiedsfrau/einen Schiedsmann für den Schiedsamtsbezirk Sankt Augustin II (Stadtteile Buisdorf, Birlinghoven, Niederpleis, Mülldorf) die/der gleichzeitig stellvertretende Schiedsperson im Schiedsamtsbezirk I (Stadtteile Menden, Meindorf, Sankt Augustin-Ort, Hangelar) sein soll.

[weiter]

Nach Karneval geht's los!

Das neue Semester der VHS Rhein-Sieg beginnt am 19. Februar. Das Kursprogramm ist in allen öffentlichen Gebäuden, Banken und Sparkassen sowie bei Ärzten und Apotheken erhältlich. Ferner steht es online unter www.vhs-rhein-sieg.de zur Verfügung.

[weiter]

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Rentenstelle

Am 22. Januar und am 9. Februar 2018 bestehen geänderte Öffnungszeiten der Rentenstelle der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Bundesfreiwilligendienststellen zu besetzen

Im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes bietet die Stadt Sankt Augustin interessante Einsatzstellen für alle Freiwilligen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, in verschiedenen Einrichtungen an. Alle Stellen sollen grundsätzlich für 12 Monate und mit 39 Wochenstunden besetzt werden. Der Einsatz ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt vorgesehen.

[weiter]

Planung zur Bebauung des ehemaligen Gärtnereigeländes und Marktplatzes in Menden

Am Dienstag, 30. Januar 2018 berät der Umwelt-, Planungs- und Verkehrsausschuss der Stadt Sankt Augustin über das weitere Vorgehen im Bebauungsplanverfahren 421 – Marktstraße Teil B und C. Die Verwaltung schlägt vor, für alle drei vorgestellten Varianten zunächst ein Lärm- und ein Verkehrsgutachten zu erstellen. Diese Ergebnisse sollen, wie die Ergebnisse aus dem Bürgerdialog, ebenfalls Bestandteil der weiteren Beratungen werden.

[weiter]

Brücke über den Lauterbach wird saniert

Voraussichtlich ab dem 15. Januar 2018 beginnen die Sanierungsarbeiten an der Fußgänger- und Radfahrerbrücke über den Lauterbach im Bereich der Birlinghovener Straße. Die Brücke erhält einen neuen Belag und das vorhandene Holzgeländer wird durch ein Stahlgeländer ersetzt. Die Bauarbeiten werden ca. zwei Wochen dauern. Während dieser Zeit ist die Brücke gesperrt. Eine Umleitung für Radfahrer und Fußgänger wird ausgeschildert.

Straße gesperrt, Umleitung per Schild ausgewiesen. Benjamin Nolte - Fotolia.com

Die Brücke über den Lauterbach an der Birlinghovener Straße stellt eine wichtige Verbindung im Rad-/Gehwegnetz im Stadtteil Birlinghoven dar. Ferner dient sie Fußgängern und Radfahrern als Zubringer zum Link des „Grünen C“.

Verschiedene Schäden an der Holzkonstruktion machen eine Sanierung notwendig. Das morsche Holzgeländer wird durch ein erhöhtes Holmgeländer aus verzinktem Stahl ersetzt. Der schadhafte Holzdielenbelag wird durch Brückenbohlen aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) ersetzt. Die Tragkonstruktion aus Stahl bleibt bestehen und wird verstärkt. Durch den Einsatz eines Stahlgeländers und der Verwendung des Belages aus GFK-Material soll der Wartungs- und Unterhaltungsaufwand der in einem bewaldeten, schattigen Bereich liegenden Brücke deutlich reduziert werden. Durch den Schatten kommt es zu Glättegefahr bei Nässe sowie erhöhtem Pilz- und Algenbefall. Dem soll mit dem neuen Belag entgegen gewirkt werden.

Die Arbeiten beginnen voraussichtlich am 15. Januar 2018 und dauern ca. zwei Wochen. Während dieser Zeit ist die Brücke gesperrt. Eine Umleitung für Radfahrer und Fußgänger wird ausgeschildert.

Für die Sanierungsmaßnahme sind Kosten in Höhe von 95.000 Euro eingeplant.

02.01.2018