Home

Aktuelles

Technisches Rathaus offiziell eröffnet

Rainer Gleß, Erster Beigeordneter der Stadt Sankt Augustin nahm jetzt offiziell den Schlüssel für das Technische Rathaus von Investor Frank Muders von der Rathausallee 19, Sankt Augustin GdBR entgegen. Die von der Stadt Sankt Augustin angemieteten Räume dienen hauptsächlich seinem technischen Dezernat als neuer Standort. Damit sind alle technischen Organisationseinheiten und die Zentrale Vergabestelle unter einem Dach direkt gegenüber dem Rathaus zu finden.

[weiter]

Bürgermeister verhängt Haushaltsperre für ausgewählte Finanzpositionen

Rund 4,3 Millionen Euro Gewerbesteuer muss die Stadt Sankt Augustin 2018 erstatten. Um diesen Ertragsausfall zu kompensieren, hat Bürgermeister Klaus Schumacher heute eine Haushaltssperre für ausgewählte Finanzpositionen angeordnet. Damit wird die Aufstellung eines Nachtragshaushaltes vermieden.

[weiter]

Ferienaktionen 2018

Noch gibt es die Chance mitzumachen bei den Sommeraktionen der Stadt Sankt Augustin! In der Zeit vom 30. Juli bis zum 24. August 2018 sind noch wenige Plätze frei.

[weiter]

Sonnenschein und gute Stimmung beim Grillfest des CLUB

Bürgermeister Klaus Schumacher, Ali Doğan, Beigeordneter für Soziales und Gudrun Ginkel, Leiterin der Begegnungsstätte CLUB, freuten sich über die zahlreichen Besucher beim diesjährigen Grillfest. Leckeres Grillgut, kühle Getränke und ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm sorgten für beste Stimmung.

[weiter]

Mobilitätsstation und Radhaus im Zentrum eröffnet

Am Haltepunkt Sankt Augustin Zentrum/Hochschule Bonn-Rhein-Sieg ist in den letzten Wochen eine verkehrsmittelübergreifende Mobilitätsstation entstanden. Hier werden künftig die unterschiedlichsten Fortbewegungsmöglichkeiten wie Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV), Rad- und Fußverkehr, E-Autos und Carsharing-Angebote verknüpft. Vor allem Radfahrer finden im Radhaus attraktive Angebote wie diebstahl- und witterungsgeschützte Stellplätze, kostenlose Ladestationen für E-Bikes, Schließfächer für Fahrradbekleidung und Zubehör und eine fest installierte Luftpumpe.

[weiter]

Kanalsanierung in Sankt Augustin-Ort

Zweiter Teilabschnitt startet im Januar 2018

Im Stadtteil Ort wird ab 8. Januar 2018 ein weiterer Bauabschnitt des Kanalsanierungskonzeptes der Stadt Sankt Augustin umgesetzt. Auf Grund der Größe des Sanierungsgebietes, wurde die Baumaßnahme in zwei Bauabschnitte unterteilt. Der erste Bauabschnitt ist bereits abgeschlossen. Die Sanierung erfolgt überwiegend in geschlossener Bauweise.

Das Kanalsanierungskonzept der Stadt Sankt Augustin sieht auch umfangreiche Sanierungsmaßnahmen im Stadtteil Ort vor. Da bei dieser Baumaßnahme 130 Schachtbauwerke und etwa 5,3 Kilometer Kanal verteilt im ganzen Stadtteil saniert werden, werden die Bauarbeiten in mehreren Straßenzügen parallel ausgeführt. Aufgrund der Größe des Sanierungsgebietes wurde die Maßnahme in zwei Teilabschnitte unterteilt. Der erste Bauabschnitt ist abgeschlossen. Eine Übersicht über die im zweiten Teilabschnitt betroffenen Straßen gibt es hier.

In der Regel wird der Kanal von innen mit Schlauchlinern renoviert oder mit Hilfe von Robotertechnik saniert. Dadurch lassen sich Bauzeit aber auch Einschränkungen für die Anlieger und den Verkehr reduzieren. Während der Arbeiten kann es trotzdem tageweise zu Einengungen der Fahrbahn kommen. Der Verkehr wird dann an den Baufeldern vorbeigeführt. Fußgänger können den Baustellenbereich jederzeit passieren. Stadt und bauausführende Firma versuchen die Beeinträchtigung so gering wie möglich zu halten, bitten aber um Verständnis für die erforderlichen Sanierungsmaßnahmen.

Mit der Baumaßnahme werden die Entwässerungsanlagen auf den aktuellen Stand der Technik gebracht. Damit sorgt die Stadt Sankt Augustin für deren Werterhalt. Für den zweiten Bauabschnitt im Sanierungsprojekt Ort sind 1,02 Mio. Euro eingeplant. Die Kosten für den ersten Teilabschnitt belaufen sich auf 640.000 Euro. Damit wurde der geplante Kostenrahmen von 700.000 Euro unterschritten. Die Kosten für die gesamte Sanierungsmaßnahme werden durch die Abwassergebühren finanziert. Den Grundstückseigentümern entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten.

20.12.2017