Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Schülergruppe aus der Partnerstadt Szentes zu Besuch in Sankt Augustin

Mitte September 2018 war eine Gruppe der 10. Jahrgangsstufe des Horvath-Mihaly-Gimnazium in Szentes zu Gast am Rhein-Sieg-Gymnasium. Auf dem Programm stand auch der Empfang im Rathaus Sankt Augustin durch die Erste stellvertretende Bürgermeisterin Jutta Bergmann-Gries.

[weiter]

Anmeldetermine für Schulneulinge im Schuljahr 2019/2020

Die Grundschulen in Sankt Augustin bieten in den kommenden Wochen Infoabende und Tage der offenen Tür an. Hier können sich die Eltern und zukünftigen Schulkinder über das Schulgebäude, die Unterrichtsmethoden, das Lehrerkollegium und vieles mehr informieren. Passend dazu wurde die Broschüre „Sankt Augustin macht Schule“ aktualisiert. Sie steht ebenfalls als Informationsquelle zur Verfügung.

[weiter]

Musikschule lädt ein zum Tag der offenen Tür

Die Musikschule der Stadt Sankt Augustin öffnet am Freitag, 28. September 2018 von 15 Uhr bis 18 Uhr ihre Türen. Alle Interessierte können sich über das breitgefächerte Angebot informieren.

[weiter]

Noch Bundesfreiwilligenstellen in Sankt Augustin frei

Fürs Leben Lernen und gleichzeitig einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft leisten, den eigenen Lebenslauf für spätere Bewerbungen bereichern oder Wartezeiten bis zum Beginn von Ausbildung oder Studium überbrücken können Motive für die Ableistung des Bundesfreiwilligendienstes sein. Die Stadt Sankt Augustin und der Verein zur Förderung der städtischen Jugendeinrichtungen in Sankt Augustin bieten insgesamt acht Plätze an. Durch Absagen können kurzfristig noch drei Plätze besetzt werden.

[weiter]

Tagesmütter und Tagesväter gesucht

Die Stadt Sankt Augustin plant die Anzahl der Betreuungsplätze in der Kindertagespflege bis 2020 auf 220 Plätze zu erhöhen. Dafür sucht sie weitere qualifizierte Tagespflegepersonen. Mit großflächigen Roll-Ups werben die Fachberatungen Kindertagespflege ab Montag, 17. September 2018 im Bürgerservice für die interessante und vielseitige Tätigkeit.

[weiter]

Kommunen und Fachleute aus ganz NRW bei Erfahrungsaustausch zur energetischen Quartierserneuerung in Sankt Augustin

Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen lud gemeinsam mit der Stadt Sankt Augustin zum Erfahrungsaustausch „Energetische Erneuerung im Quartier“ am 6. September 2018 in den Ratssaal nach Sankt Augustin ein. Die zunehmende Bedeutung der energetischen Erneuerung in den Kommunen, die Beantragung von Fördermitteln wie z. B. im Programm KfW 432 „Energetische Stadtsanierung“ und die Komplexität einer integrierten energetischen Quartierserneuerung erfordern ein hohes Maß an Wissenstransfer und Netzwerkarbeit. Deshalb folgten zahlreiche Vertreter aus Kommunalverwaltungen und Fachplaner der Einladung.

[weiter]

Zwischen Arbeit und Ruhestand

ZWAR-Netzwerkgründung in Sankt Augustin erfolgreich gestartet

Rund 150 Interessierte kamen Ende Oktober zur Gründungsveranstaltung des ZWAR-Netzwerkes in Sankt Augustin ins Rathaus. Eingeladen hatten die Stadt Sankt Augustin, der Caritasverband, die katholische Kirche und die ZWAR-Zentralstelle NRW alle Niederpleiser und Mülldorfer zwischen 55 und 65 Jahren. Bereits im November beginnen die konkreten Planungen für die ZWAR-Gruppe Mülldorf/Niederpleis.

Blick von hinten auf eine Gruppe Erwachsener, die mit Nordic-Walking-Stöcken einen Waldweg entlang wandert. pixabay.com

Ali Doğan, Beigeordneter der Stadt Sankt Augustin, betonte, „Die Rentner heute sind häufig gesundheitlich sehr fit und bereit, die neue Lebensphase aktiv zu gestalten und ihre Fähigkeiten in ihrem Umfeld, in der Nachbarschaft, im Stadtteil einzubringen.“ Auch wenn die Zielgruppe die Menschen sind, dies sich im Übergang zwischen Arbeit und Ruhestand befinden, können alle mitmachen, die sich von dem Konzept angesprochen fühlen, betonte Claudia Gabriel vom Caritasverband. Sie wird die Gruppe im ersten Jahr fachlich begleiten und dabei unterstützen, selbstständig Aktivitäten zu planen, ihre eigene Kultur zu entwickeln und zusammenzuwachsen.

„Es gibt keinen Chef und kein vorgegebenes Programm, es passiert das, was die Teilnehmer selber einbringen und verabreden. ZWAR-Gruppen sind offen und trotzdem sehr stabil“ berichtete Paul Stanjek von der ZWAR-Zentralstelle. Er kann in NRW bereits auf eine 35-jährige Geschichte und mittlerweile über 200 ZWAR-Gruppen zurückblicken, die meist über viele Jahre bestehen. Schon 14 Jahre ist die erste ZWAR-Gruppe im Rhein-Sieg-Kreis alt. Wolf Kiesewetter aus Hennef stellte die Fülle an gemeinsamen Aktivitäten vor, die die Gruppe in der Vergangenheit miteinander entwickelt und jetzt schon für 2018 geplant hat.

Wie es sich anfühlt, mit Menschen in einer ähnlichen Lebenssituation zusammenzukommen, Erfahrungen auszutauschen und Gemeinsamkeiten zu entdecken, konnten die Besucher des Gründungstreffens selbst erfahren. In vier Kleingruppen sammelten sie Erfahrungen zu den Veränderungen, die der Ruhestand bringt oder bringen könnte, tauschten sich über Wünsche und Lebensträume aus und benannten Dinge, die sie gerne gemeinsam mit anderen tun möchten. Als diese Ideen am Ende der Veranstaltung vorgetragen wurden, kam einiges zusammen, wie z. B. wandern und Rad fahren, spielen und musizieren, Städtereisen unternehmen und gemeinsam kochen.

Das erste Folgetreffen findet am Montag, 13. November um 17.30 Uhr in den Räumen des katholischen Pfarrzentrums in Niederpleis, Friedhofstraße 1, statt. Interessierte sind herzlich willkommen. Auskunft erteilt Claudia Gabriel, Tel.: 02241/1209-307, E-Mail: claudia.gabriel@caritas-rheinsieg.de.

ZWAR steht für Zwischen Arbeit und Ruhestand. Das Netzwerk unterstützt und begleitet Menschen, die gemeinsam mit anderen ihr Leben nach der Familien- und Erwerbsarbeit eigenverantwortlich und aktiv gestalten wollen. Eine ZWAR-Gruppe ist eine stadtteilorientierte Selbsthilfeinitiative, in der sich Teilnehmer kennenlernen, gemeinsame Interessen und Themen finden und gemeinsam Freizeit organisieren können.

07.11.2017