Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Schülergruppe aus der Partnerstadt Szentes zu Besuch in Sankt Augustin

Mitte September 2018 war eine Gruppe der 10. Jahrgangsstufe des Horvath-Mihaly-Gimnazium in Szentes zu Gast am Rhein-Sieg-Gymnasium. Auf dem Programm stand auch der Empfang im Rathaus Sankt Augustin durch die Erste stellvertretende Bürgermeisterin Jutta Bergmann-Gries.

[weiter]

Anmeldetermine für Schulneulinge im Schuljahr 2019/2020

Die Grundschulen in Sankt Augustin bieten in den kommenden Wochen Infoabende und Tage der offenen Tür an. Hier können sich die Eltern und zukünftigen Schulkinder über das Schulgebäude, die Unterrichtsmethoden, das Lehrerkollegium und vieles mehr informieren. Passend dazu wurde die Broschüre „Sankt Augustin macht Schule“ aktualisiert. Sie steht ebenfalls als Informationsquelle zur Verfügung.

[weiter]

Musikschule lädt ein zum Tag der offenen Tür

Die Musikschule der Stadt Sankt Augustin öffnet am Freitag, 28. September 2018 von 15 Uhr bis 18 Uhr ihre Türen. Alle Interessierte können sich über das breitgefächerte Angebot informieren.

[weiter]

Noch Bundesfreiwilligenstellen in Sankt Augustin frei

Fürs Leben Lernen und gleichzeitig einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft leisten, den eigenen Lebenslauf für spätere Bewerbungen bereichern oder Wartezeiten bis zum Beginn von Ausbildung oder Studium überbrücken können Motive für die Ableistung des Bundesfreiwilligendienstes sein. Die Stadt Sankt Augustin und der Verein zur Förderung der städtischen Jugendeinrichtungen in Sankt Augustin bieten insgesamt acht Plätze an. Durch Absagen können kurzfristig noch drei Plätze besetzt werden.

[weiter]

Tagesmütter und Tagesväter gesucht

Die Stadt Sankt Augustin plant die Anzahl der Betreuungsplätze in der Kindertagespflege bis 2020 auf 220 Plätze zu erhöhen. Dafür sucht sie weitere qualifizierte Tagespflegepersonen. Mit großflächigen Roll-Ups werben die Fachberatungen Kindertagespflege ab Montag, 17. September 2018 im Bürgerservice für die interessante und vielseitige Tätigkeit.

[weiter]

Kommunen und Fachleute aus ganz NRW bei Erfahrungsaustausch zur energetischen Quartierserneuerung in Sankt Augustin

Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen lud gemeinsam mit der Stadt Sankt Augustin zum Erfahrungsaustausch „Energetische Erneuerung im Quartier“ am 6. September 2018 in den Ratssaal nach Sankt Augustin ein. Die zunehmende Bedeutung der energetischen Erneuerung in den Kommunen, die Beantragung von Fördermitteln wie z. B. im Programm KfW 432 „Energetische Stadtsanierung“ und die Komplexität einer integrierten energetischen Quartierserneuerung erfordern ein hohes Maß an Wissenstransfer und Netzwerkarbeit. Deshalb folgten zahlreiche Vertreter aus Kommunalverwaltungen und Fachplaner der Einladung.

[weiter]

Weiberfastnachtsparty im Zentrum fällt in Zukunft aus

Neues Konzept für Jugendliche wird erarbeitet

Nach dem Um- und Neubau des Einkaufszentrums kann die Weiberfastnachtsparty, die aus Gründen des präventiven Jugendschutzes ein eingezäuntes Gelände erfordert, nicht mehr auf dem Karl-Gatzweiler-Platz stattfinden. Auch geeignete andere Flächen gibt es für diese Veranstaltung nicht. Der Stadtjugendring als bisheriger Veranstalter der Party will deshalb mit den langjährigen Kooperationspartnern neue Konzepte entwickeln, um den Sankt Augustiner Jugendlichen auch ab 2018 die Möglichkeit zu geben, mindestens einmal im Jahr gemeinsam zu feiern.

Aus vergangener Zeit - Weiberfastnachtsparty auf dem Karl-Gatzweiler-Platz

Durch den Um- und Neubau des Einkaufszentrums hat sich die räumliche Situation rund um den Karl-Gatzweiler-Platz verändert. Der Haupteingang und gleichzeitig Fluchtweg des Einkaufszentrums öffnet sich jetzt zum Platz. Außengastronomie belegt außerdem die Flächen, die früher für die Einzäunung des Geländes genutzt werden konnten. Dadurch können die Zugänge, aber vor allem die Ausgänge vom Veranstaltungsgelände zukünftig nicht in der erforderlichen Breite hergerichtet werden. Um rund 4.000 Jugendlichen ein sicheres Feiern zu ermöglichen, ist eine Einzäunung aber ebenso erforderlich wie ausreichend breite Flucht- und Rettungswege. Bürgermeister Klaus Schumacher bedauert die notwendige Absage sehr. „Alle Beteiligten, insbesondere der Stadtjugendring, der Verein zur Förderung der städtischen Jugendeinrichtungen, Polizei, Feuerwehr, HUMA-Centermanagement und die verschiedenen Fachbereiche der Stadt Sankt Augustin, haben intensiv nach einer Lösung gesucht. Aber letztendlich waren sich auch alle einig: Sicherheit geht vor.“ Er freute sich aber auch zu hören, dass unter Federführung des Stadtjugendrings in Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern ein neues Konzept für Sankt Augustiner Jugendliche entwickelt werden soll. Sebastian Kremer, Vorsitzender des Stadtjugendrings erläutert, „Erste Ideen reifen gerade heran, die wir natürlich in größerer Runde diskutieren und überprüfen müssen. Wichtig ist uns allen aber, dass es auch weiterhin für die Jugendlichen einmal im Jahr die Gelegenheit gibt, gemeinsam zu feiern.“ Und er hofft, dass die Sponsoren der Weiberfastnachtsparty auch ein neues Konzept finanziell unterstützen werden.

Erstmalig 2004 hat der Stadtjugendring als Veranstalter die Weiberfastnachtsparty ausgerichtet. Seitdem greift ein Präventions- und Sicherheitskonzept, das die Kooperationspartner gemeinsam erarbeitet und jährlich fortgeschrieben haben und das zum Erfolg der Veranstaltung beigetragen hat. Regelmäßig rund 4.000 jugendliche Besucher und positive Rückmeldungen von Eltern sprechen für sich. Seit 2016 findet die Party aufgrund der Baumaßnahmen im Zentrum nicht mehr statt. Geeignete andere Standorte sind in Sankt Augustin vor allem aufgrund der notwendigen Einzäunung des Veranstaltungsgeländes und der Erreichbarkeit nicht vorhanden.

18.09.2017