Home

Aktuelles

Erster Gemeindedirektor Ulrich Syttkus verstorben

Am 29. Oktober 2017 verstarb im Alter von 89 Jahren Ulrich Syttkus, der erste Gemeindedirektor der Gemeinde Sankt Augustin. Er war vom 1. April 1965 bis 31. März 1977 zunächst für das Amt Menden als Amtsdirektor, später dann als Gemeindedirektor für die damalige Gemeinde Sankt Augustin tätig. In seinen zwölf Jahren Amtszeit hat er die Entwicklung Sankt Augustins zur Stadt maßgeblich vorangetrieben.

[weiter]

Herbstlaub entsorgen

Ab Donnerstag, 2. November 2017 können Bürger das von öffentlichen Gehwegen, Straßen und Plätzen eingesammelte Laub wieder kostenlos auf den städtischen Friedhöfen entsorgen. Diese Entsorgungsmöglichkeit besteht auch beim Bauhof der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Our Favourite Things

Am Freitag, 24. November 2017, um 19.00 Uhr lädt die Musikschule der Stadt Sankt Augustin zu einem vielfältigen Jazzkonzert ins Haus Menden, An der Alten Kirche 3, ein. Der Eintritt kostet 6 Euro, ermäßigt 3 Euro. Musikschüler haben freien Eintritt.

[weiter]

Zwischen Arbeit und Ruhestand

Rund 150 Interessierte kamen Ende Oktober zur Gründungsveranstaltung des ZWAR-Netzwerkes in Sankt Augustin ins Rathaus. Eingeladen hatten die Stadt Sankt Augustin, der Caritasverband, die katholische Kirche und die ZWAR-Zentralstelle NRW alle Niederpleiser und Mülldorfer zwischen 55 und 65 Jahren. Bereits im November beginnen die konkreten Planungen für die ZWAR-Gruppe Mülldorf/Niederpleis.

[weiter]

huma eröffnet

Mit der Eröffnung von huma wird ein zentraler und bedeutsamer Bestandteil des Masterplans Urbane Mitte in Sankt Augustin Realität. Alle am Planungsprozess und während der Bauzeit beteiligten Akteure von Politik, Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderungsgesellschaft freuen sich, dass mit dem neuen Einkaufszentrum die Attraktivität der Stadtmitte deutlich aufgewertet wird. Das ist auch der Verdienst der Bürger, Verbände und anderer Institutionen, die sich im Rahmen der Stadtforen am Planungsprozess des Einkaufszentrums und der Umgestaltung der Stadtmitte beteiligt haben.

[weiter]

Premiere von STADTRADELN in Sankt Augustin erfolgreich

165 aktive Radler, 14 Teams, 27.734 Kilometer und 3.938 Kilogramm eingespartes CO2 sind die Bilanz der ersten Teilnahme der Stadt Sankt Augustin am bundesweiten Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnisses. Bürgermeister Klaus Schumacher zeichnete jetzt die drei aktivsten Radfahrer in Sankt Augustin aus. Eine Fortsetzung im nächsten Jahr ist geplant.

[weiter]

Neuer Gerätewagen Logistik für Löschzug Menden

Der Löschzug Menden der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Sankt Augustin ist u. a. mit einem Transportfahrzeug ausgestattet, mit dem Geräte, Werkzeug etc. aus dem dortigen Zentrallager der Freiwilligen Feuerwehr zum jeweiligen Einsatzort gebracht werden. Der bisherige Transporter aus dem Jahr 2006 wurde jetzt durch einen Gerätewagen Logistik ersetzt. Bürgermeister Klaus Schumacher übergab das neue Fahrzeug beim Tag der offenen Tür an den Leiter der Feuerwehr Herbert Maur und den Löschzug Menden.

v.l.n.r. Herbert Maur, Leiter der Feuerwehr, Diakon Hartwig Maria Schüpp, Raimund Lindlahr, stv. Löschzugführer, und Bürgermeister Klaus Schumacher

Die Anschaffung des Gerätewagens Logistik ist Teil der Fortschreibung des Brandschutzbedarfsplans der Stadt Sankt Augustin. Der bisherige Transporter wurde im Jahr 2006 in Dienst gestellt. Zwischenzeitlich hat sich herausgestellt, dass das Fahrzeug hinsichtlich der Lade- und Transportmöglichkeiten bei Einsätzen nicht dem aktuellen Stand entspricht. Daher wurde das Fahrzeug nun durch einen neuen Gerätewagen Logistik, mit entsprechendem Aufbau und Beladung, ersetzt.

Die Entscheidung fiel für einen Gerätewagen und gegen einen handelsüblichen LKW, weil ein LKW für die Handhabung bei der Feuerwehr als nicht praktikabel erschien.

Grundlage für den neuen Wagen bildet ein LKW-Fahrgestell der Firma MAN mit einer Motorleistung von 250 kW.

An der Planung des Aufbaus und der Ausstattung des Gerätewagens haben die Mitglieder des Löschzuges Menden aktiv mitgewirkt, so dass der Wagen optimal auf die Bedürfnisse des Freiwilligen Feuerwehr zugeschnitten ist. Hierzu fanden zahlreiche Besprechungen, auch bei anderen Feuerwehren in der Umgebung, und mehrfache Ortstermine bei den beteiligten Firmen statt.

Mit dem neuen Gerätewagen Logistik können kleinere Einsatzlagen mit Geräten der stationären Beladung des Fahrzeugs abgearbeitet werden. Dazu zählen z. B. Tür- und Aufzugstüröffnungen, Unterstützung des Rettungsdienstes, Baumbeseitigung im kleineren Umfang, Wasserrettung und Aufnahme und Ausgabe von Schläuchen an der Einsatzstelle. Ein sechs Meter hoher Lichtmast mit vier LED- und zwei Xenon-Scheinwerfern ermöglicht die Ausleuchtung von kleineren Einsatzstellen. Ferner dient der Wagen zum Transport von schweren Gütern, wie z. B. gefüllte Sandsäcke und Gitterboxen mit Einsatzmitteln. 15 Rollcontainer wurden in den Gerätewagen integriert. Diese sind für bestimmte Einsätze, wie z. B. bei Atemschutz oder Unwettereinsätzen mit speziellen Gerätschaften ausgerüstet. Mit diesen Rollcontainern können Feuerwehreinheiten autark an der Einsatzstelle arbeiten. Der Gerätewagen ist auch als Abschleppfahrzeug für liegengebliebene oder festgefahrene Fahrzeuge einsetzbar. Für gute Geländefähigkeit sorgt ein Allradgetriebe.

Das Fahrgestell wurde bei der Firma MAN beschafft. Den Ausbau zum Gerätewagen übernahm die Firma Hensel in Waldbrunn. Auch die Beladung sowie die Rollcontainer wurden von der Firma Hensel geliefert.

Kosten für den Gerätewagen Logistik: 353.000 Euro inkl. Beladung

Bürgermeister Klaus Schumacher freute sich den neuen Gerätewagen Logistik als einen weiteren wichtigen Baustein des Brandschutzbedarfsplans der Stadt Sankt Augustin an den Leiter der Feuerwehr Herbert Maur zu übergeben. „Die Ausstattung unserer Freiwilligen Feuerwehr nach dem aktuellen Stand der Technik ist mir stets ein besonderes Anliegen. Gerade, wenn es um Rettung aus Notsituationen geht und unsere Feuerwehrkameraden und –kameradinnen ihr eigenes Leben für andere einsetzen, ist die optimale Ausrüstung unverzichtbar.“

Der bisher eingesetzte Transporter wird weiterhin von den hauptamtlichen Gerätewarten der Feuerwehr als Dienstfahrzeug genutzt.

31.08.2017