Home

Aktuelles

Erster Gemeindedirektor Ulrich Syttkus verstorben

Am 29. Oktober 2017 verstarb im Alter von 89 Jahren Ulrich Syttkus, der erste Gemeindedirektor der Gemeinde Sankt Augustin. Er war vom 1. April 1965 bis 31. März 1977 zunächst für das Amt Menden als Amtsdirektor, später dann als Gemeindedirektor für die damalige Gemeinde Sankt Augustin tätig. In seinen zwölf Jahren Amtszeit hat er die Entwicklung Sankt Augustins zur Stadt maßgeblich vorangetrieben.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin bereitet sich auf den Winter vor

Der städtische Bauhof ist auf den kommenden Winter vorbereitet. Die Fahrzeuge wurden mit Schneeschilden und Streuaufsätzen ausgerüstet und überprüft, Streusalz wurde geordert und ein besonderer Winterdienstplan für die Mitarbeiter erstellt. Private Grundstückseigentümer sollten sich ebenfalls vorbereiten und ihre Räumpflicht bei Schnee und Glätte planen.

[weiter]

CLUB lädt zum Adventskaffee ein

Die Begegnungsstätte CLUB der Stadt Sankt Augustin lädt zum Adventskaffee am Mittwoch, 29. November 2017 um 14.00 Uhr in den großen Ratssaal, Markt 1, in Sankt Augustin ein. Der Eintritt kostet 10 Euro.

[weiter]

Geänderte Öffnungszeiten der Sachgebiete Unterhaltsvorschuss und Elternbeiträge

Aufgrund rückwirkender Gesetzesänderungen im Bereich Unterhaltsvorschuss und neuer, komplexerer Satzungen im Bereich der Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflege und der Offenen Ganztagsschule entsteht derzeit in den beiden Sachgebieten ein überdurchschnittlicher Arbeitsanfall. Damit die Antragsteller trotzdem zeitnah ihre Bescheide erhalten oder erfahren, in welcher Höhe die Elternbeiträge festgesetzt werden, ändern sich ab 1. Dezember 2017 die Öffnungszeiten. Mittwochs sind die Mitarbeiter bis auf Weiteres nicht persönlich oder telefonisch erreichbar.

[weiter]

huma eröffnet

Mit der Eröffnung von huma wird ein zentraler und bedeutsamer Bestandteil des Masterplans Urbane Mitte in Sankt Augustin Realität. Alle am Planungsprozess und während der Bauzeit beteiligten Akteure von Politik, Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderungsgesellschaft freuen sich, dass mit dem neuen Einkaufszentrum die Attraktivität der Stadtmitte deutlich aufgewertet wird. Das ist auch der Verdienst der Bürger, Verbände und anderer Institutionen, die sich im Rahmen der Stadtforen am Planungsprozess des Einkaufszentrums und der Umgestaltung der Stadtmitte beteiligt haben.

[weiter]

Premiere von STADTRADELN in Sankt Augustin erfolgreich

165 aktive Radler, 14 Teams, 27.734 Kilometer und 3.938 Kilogramm eingespartes CO2 sind die Bilanz der ersten Teilnahme der Stadt Sankt Augustin am bundesweiten Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnisses. Bürgermeister Klaus Schumacher zeichnete jetzt die drei aktivsten Radfahrer in Sankt Augustin aus. Eine Fortsetzung im nächsten Jahr ist geplant.

[weiter]

Fritz-Bauer-Gesamtschule

Städtische Gesamtschule nach deutschem Jurist und Initiator der Frankfurter Auschwitz-Prozesse benannt

Seit dem 1. August 2017 führt die städtische Gesamtschule den Namen „Fritz-Bauer-Gesamtschule“. Nach nunmehr sechs Jahren hat sich die Schule unter Beteiligung aller schulischen Gremien für den Namen des deutschen Juristen und Initiators der Frankfurter Auschwitz-Prozesse entschieden.

Außenansicht der Fritz-Bauer-Gesamtschule Gesamtschule Menden

Seit Gründung der Schule stand der Aspekt der Holocaust-Didaktik als ein Schwerpunktthema fest. Fahrten zu Gedenkstätten des Nationalsozialismus gehören ebenso wie der seit 2014 stattfindende Schüleraustausch mit Israel zum Schulprogramm. Zudem ist die Schule als „Schule ohne Rassismus“ ausgezeichnet. Aus diesem Grund folgte der Rat der Stadt Sankt Augustin am 10. Mai 2017 dem Wunsch der Schule und fasste den Beschluss, dass die Schule ab dem 1. August 2017 den Namen „Fritz-Bauer-Gesamtschule“ trägt.

Die Fritz-Bauer-Gesamtschule befindet sich in den Gebäuden der ehemaligen Haupt- und Realschule Menden, die beide zum Ende des Schuljahres 2015/16 ausgelaufen sind. Mit Fertigstellung des Fachraumtraktes erhält die Schule, die im Endausbau von rund 1.000 Schülern besucht wird, ein weiteres Gebäude. Die drei Gebäudekomplexe tragen die Bezeichnungen A, B und C. Das Sekretariat, sowie die Verwaltungsräume der Schulleitung befinden sich in Gebäude A, Siegstraße 123.

Kurzinfo zur Person des Namensgebers

Fritz Bauer (1903 – 1968) war bis 1933 Amtsrichter. Dann wurde er von den Nationalsozialisten im Zuge des „Gesetzes zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums“ (April 1933) aus seinem Amt entfernt und für acht Monate im Konzentrationslager Heuberg interniert. Er emigrierte 1936 nach Dänemark. Als die Deutschen 1940 das Land besetzten gelang ihm die Flucht nach Schweden. Schließlich kehrte er 1949 in seine Heimat zurück. Das Amt des Generalstaatsanwalts übte er von 1950 an in Braunschweig und von 1956 bis zu seinem Tod 1968 in Frankfurt am Main aus. Durch seine Hartnäckigkeit kam es zu einer Vielzahl von Gerichtsverfahren und einer juristischen, wie auch gesellschaftlichen Aufarbeitung des nationalsozialistischen Unrechtsstaates.

21.08.2017