Home

Aktuelles

Sternsinger zu Gast im Rathaus

Unter dem Wahlspruch "Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!" brachten die Sternsinger der Katholischen Pfarrgemeinde Sankt Maria Königin ihren Segen auch in das Sankt Augustiner Rathaus.

[weiter]

Schiedsperson gesucht

Die Stadt Sankt Augustin sucht eine Schiedsfrau/einen Schiedsmann für den Schiedsamtsbezirk Sankt Augustin II (Stadtteile Buisdorf, Birlinghoven, Niederpleis, Mülldorf) die/der gleichzeitig stellvertretende Schiedsperson im Schiedsamtsbezirk I (Stadtteile Menden, Meindorf, Sankt Augustin-Ort, Hangelar) sein soll.

[weiter]

Nach Karneval geht's los!

Das neue Semester der VHS Rhein-Sieg beginnt am 19. Februar. Das Kursprogramm ist in allen öffentlichen Gebäuden, Banken und Sparkassen sowie bei Ärzten und Apotheken erhältlich. Ferner steht es online unter www.vhs-rhein-sieg.de zur Verfügung.

[weiter]

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Rentenstelle

Am 22. Januar und am 9. Februar 2018 bestehen geänderte Öffnungszeiten der Rentenstelle der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Bundesfreiwilligendienststellen zu besetzen

Im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes bietet die Stadt Sankt Augustin interessante Einsatzstellen für alle Freiwilligen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, in verschiedenen Einrichtungen an. Alle Stellen sollen grundsätzlich für 12 Monate und mit 39 Wochenstunden besetzt werden. Der Einsatz ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt vorgesehen.

[weiter]

Planung zur Bebauung des ehemaligen Gärtnereigeländes und Marktplatzes in Menden

Am Dienstag, 30. Januar 2018 berät der Umwelt-, Planungs- und Verkehrsausschuss der Stadt Sankt Augustin über das weitere Vorgehen im Bebauungsplanverfahren 421 – Marktstraße Teil B und C. Die Verwaltung schlägt vor, für alle drei vorgestellten Varianten zunächst ein Lärm- und ein Verkehrsgutachten zu erstellen. Diese Ergebnisse sollen, wie die Ergebnisse aus dem Bürgerdialog, ebenfalls Bestandteil der weiteren Beratungen werden.

[weiter]

Hilfe-Netzwerk 60plus sucht ehrenamtliche Helfer

Infoveranstaltung stellt das Projekt und mögliche Hilfsangebote vor

Das Hilfe-Netzwerk 60plus wird seit Anfang 2017 von engagierten Bürgern und der Pflegeberatung der Stadt Sankt Augustin gemeinsam entwickelt und soll Senioren zukünftig gelegentliche Hilfsangebote vermitteln. In einer Infoveranstaltung am 7. September 2017 um 16 Uhr im Ratssaal wird das Projekt Vertretern aus Vereinen, Kirchengemeinden und Verbänden aber vor allem an einer ehrenamtlichen Tätigkeit interessierten Bürgern vorgestellt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das Projektteam mit (v.l.n.r.) Walter Schilling, Cornelia Rave, Christel Fricke, Christa Voigt, Gabriele Gassen, Wolfgang Kühn und Ingrid Franken(fehlt) hat das Hilfe-Netzwerk 60plus entwickelt.

Ob Besuche zu Hause oder Begleitung zum Einkaufen, Unterstützung bei Schriftverkehr oder Hilfe in und ums Haus, wer älter wird, stellt immer wieder fest, dass es ohne gelegentliche Hilfe beschwerlich wird. Auch Lebensqualität kann verloren gehen, weil ein Spaziergang, Restaurant- oder Kinobesuch nicht mehr alleine möglich ist. Angehörige haben aber in der Regel nur begrenzt Zeit oder fallen durch Urlaub oder Krankheit als helfende Hand aus. Professionelle Hilfsdienste können häufig für kleine und unregelmäßige Anliegen keine Angebote machen.

Eine Gruppe engagierter Sankt Augustiner begann deshalb Anfang 2017 auf Einladung der Stadt Sankt Augustin mit der Entwicklung eines Hilfe-Netzwerkes für Sankt Augustin. Im Austausch mit sozialen Dienstleistern, Kirchengemeinden und Vereinen wurden konkret bestehende Bedarfe abgeklärt und daraus ein Katalog von Hilfsangeboten entwickelt.

Jetzt werden für das Hilfe-Netzwerk 60plus ehrenamtliche Helfer von 18 bis 88 für die Unterstützung älterer Menschen gesucht. Außerdem werden Helfer für die wöchentliche Sprechstunde in der Anlaufstelle im Rathaus benötigt.

Welche Hilfe jemand anbieten möchte, ob in der Nachbarschaft oder in bestimmten Stadtteilen und wie häufig, bestimmt jeder Helfer selbst. Entscheidend sind eigene Fähigkeiten, Vorlieben und die Bereitschaft auf ehrenamtlicher Basis tätig zu sein. Um die Freude am Helfen zu erhalten, gibt es durch die Stadt Sankt Augustin Unterstützung in Form von regelmäßigen Helfertreffs. Hier können persönliche Erfahrungen ausgetauscht werden und es entstehen sicherlich über das Engagement hinaus neue Kontakte.

Wenn genügend geeignete Helfer bereit stehen, soll das Hilfe-Netzwerk Anfang 2018 starten. Die Organisatoren legen dabei Wert darauf, mit den professionellen Dienstleistern, Pflege- und Hilfsdiensten und bestehenden Helferkreisen zu kooperieren.

14.08.2017