Home

Aktuelles

Erster Gemeindedirektor Ulrich Syttkus verstorben

Am 29. Oktober 2017 verstarb im Alter von 89 Jahren Ulrich Syttkus, der erste Gemeindedirektor der Gemeinde Sankt Augustin. Er war vom 1. April 1965 bis 31. März 1977 zunächst für das Amt Menden als Amtsdirektor, später dann als Gemeindedirektor für die damalige Gemeinde Sankt Augustin tätig. In seinen zwölf Jahren Amtszeit hat er die Entwicklung Sankt Augustins zur Stadt maßgeblich vorangetrieben.

[weiter]

Herbstlaub entsorgen

Ab Donnerstag, 2. November 2017 können Bürger das von öffentlichen Gehwegen, Straßen und Plätzen eingesammelte Laub wieder kostenlos auf den städtischen Friedhöfen entsorgen. Diese Entsorgungsmöglichkeit besteht auch beim Bauhof der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Our Favourite Things

Am Freitag, 24. November 2017, um 19.00 Uhr lädt die Musikschule der Stadt Sankt Augustin zu einem vielfältigen Jazzkonzert ins Haus Menden, An der Alten Kirche 3, ein. Der Eintritt kostet 6 Euro, ermäßigt 3 Euro. Musikschüler haben freien Eintritt.

[weiter]

Broschüre informiert über Kindertageseinrichtungen in Sankt Augustin

Die kommunale Bildungsplanung des Fachbereichs Kinder, Jugend und Schule hat eine neue Broschüre mit Informationen zu den Kindertageseinrichtungen in Sankt Augustin herausgegeben. Sie enthält ebenfalls Informationen zur Kindertagespflege. Die Broschüre liegt im Rathaus und im Ärztehaus, 3. Obergeschoss aus und steht auf der städtischen Homepage zum Download bereit.

[weiter]

huma eröffnet

Mit der Eröffnung von huma wird ein zentraler und bedeutsamer Bestandteil des Masterplans Urbane Mitte in Sankt Augustin Realität. Alle am Planungsprozess und während der Bauzeit beteiligten Akteure von Politik, Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderungsgesellschaft freuen sich, dass mit dem neuen Einkaufszentrum die Attraktivität der Stadtmitte deutlich aufgewertet wird. Das ist auch der Verdienst der Bürger, Verbände und anderer Institutionen, die sich im Rahmen der Stadtforen am Planungsprozess des Einkaufszentrums und der Umgestaltung der Stadtmitte beteiligt haben.

[weiter]

Premiere von STADTRADELN in Sankt Augustin erfolgreich

165 aktive Radler, 14 Teams, 27.734 Kilometer und 3.938 Kilogramm eingespartes CO2 sind die Bilanz der ersten Teilnahme der Stadt Sankt Augustin am bundesweiten Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnisses. Bürgermeister Klaus Schumacher zeichnete jetzt die drei aktivsten Radfahrer in Sankt Augustin aus. Eine Fortsetzung im nächsten Jahr ist geplant.

[weiter]

Ehrenamtliche Begleiter für das Projekt KOMM-AN - NEUSTART an der Gutenbergschule gesucht

Die Jugendfarm Bonn führt in Kooperation mit der Gutenbergschule, Förderschule der Stadt Sankt Augustin, das Projekt KOMM-AN NEUSTART durch. Hierzu werden für die Begleitung von geflüchteten Schülern, die an der Gutenbergschule lernen ehrenamtliche verlässliche Ansprechpartner gesucht, die den Schülern zur Seite stehen und Grundorientierungen vermitteln. Das Projekt dauert vom 30. August bis zum 22. Dezember 2017.

Ehrenamt DOC RABE Media - Fotolia.com

 

 

 

 

 

Zu den Kernaufgaben der ehrenamtlichen Begleiter gehören

  • Vermittlung von gesellschaftlichen und schulischen Regeln, von Strukturen, Werten und Normen
  • Orientierung und Halt innerhalb der deutschen Kultur bieten
  • Identitätsfindung und Auseinandersetzung mit der Herkunftskultur
  • Übersetzungstätigkeiten und Unterstützung beim Spracherwerb
  • Austausch über berufliche Perspektiven, ggf. Vermittlung von geeigneten Praktikumstellen und Fördermaßnahmen
  • Durchführung und/oder Vermittlung von Sport- und Freizeitangeboten, Schaffung von Schonräumen
  • Unterstützung des Familiensystems, ggf. Begleitung bei Behördengängen, Unterstützung bei Antragstellungen und Beantwortung von Fragen zum Asylrecht
  • Netzwerkarbeit, ggf. Kontakt zu Aufnahmestellen, Übersetzern, Therapeuten, Beratungsstellen, Integrationshelfern, Behörden, Schulsozialarbeit, Angeboten der Offenen Arbeit

Die ehrenamtlich tätigen Begleiter sollen als Koordinatoren zwischen den Geflüchteten, deren Familien, der Schule und den vorgenannten Netzwerkpartnern während des Projektzeitraums in der Zeit vom 30. August bis zum  22. Dezember 2017 fungieren.

Die Arbeitszeiten werden je nach Bedarf und Stundenangebot vereinbart, voraussichtlich überwiegend zwischen 8.00 und 16.00 Uhr. Eine regelmäßige Tätigkeit ist wünschenswert.

Den ehrenamtlichen Begleitern werden professionelle Rahmenbedingungen, wie regelmäßige Fortbildungen, den Angeboten entsprechend ausgestattete Räumlichkeiten und fachlicher Austausch geboten. Für entstehende Fahrtkosten wird eine monatliche Aufwandsentschädigung in Höhe von 45,00 Euro gewährt.

Schriftliche Bewerbungen richten interessierte Ehrenamtliche bitte an bewerbung@jugendfarm-bonn.de. Für Rückfragen steht Hiltrud Triphaus ab dem 19. August 2017 zur Verfügung unter Tel.: 0228/629879-461, E-Mail: hiltrud.triphaus@jugendfarm-bonn.de.

03.08.2017