Home

Aktuelles

Sternsinger zu Gast im Rathaus

Unter dem Wahlspruch "Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!" brachten die Sternsinger der Katholischen Pfarrgemeinde Sankt Maria Königin ihren Segen auch in das Sankt Augustiner Rathaus.

[weiter]

Schiedsperson gesucht

Die Stadt Sankt Augustin sucht eine Schiedsfrau/einen Schiedsmann für den Schiedsamtsbezirk Sankt Augustin II (Stadtteile Buisdorf, Birlinghoven, Niederpleis, Mülldorf) die/der gleichzeitig stellvertretende Schiedsperson im Schiedsamtsbezirk I (Stadtteile Menden, Meindorf, Sankt Augustin-Ort, Hangelar) sein soll.

[weiter]

Nach Karneval geht's los!

Das neue Semester der VHS Rhein-Sieg beginnt am 19. Februar. Das Kursprogramm ist in allen öffentlichen Gebäuden, Banken und Sparkassen sowie bei Ärzten und Apotheken erhältlich. Ferner steht es online unter www.vhs-rhein-sieg.de zur Verfügung.

[weiter]

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Rentenstelle

Am 22. Januar und am 9. Februar 2018 bestehen geänderte Öffnungszeiten der Rentenstelle der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Bundesfreiwilligendienststellen zu besetzen

Im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes bietet die Stadt Sankt Augustin interessante Einsatzstellen für alle Freiwilligen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, in verschiedenen Einrichtungen an. Alle Stellen sollen grundsätzlich für 12 Monate und mit 39 Wochenstunden besetzt werden. Der Einsatz ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt vorgesehen.

[weiter]

Planung zur Bebauung des ehemaligen Gärtnereigeländes und Marktplatzes in Menden

Am Dienstag, 30. Januar 2018 berät der Umwelt-, Planungs- und Verkehrsausschuss der Stadt Sankt Augustin über das weitere Vorgehen im Bebauungsplanverfahren 421 – Marktstraße Teil B und C. Die Verwaltung schlägt vor, für alle drei vorgestellten Varianten zunächst ein Lärm- und ein Verkehrsgutachten zu erstellen. Diese Ergebnisse sollen, wie die Ergebnisse aus dem Bürgerdialog, ebenfalls Bestandteil der weiteren Beratungen werden.

[weiter]

Städtische Kita Waldstraße wird nach Umbau offiziell eingeweiht

Gebäude und Außengelände wurden umfassend ausgebaut, erweitert und ertüchtigt

Nachdem der Umbau der Städtischen Kindertageseinrichtung Waldstraße fertiggestellt ist, feiern die Kinder, Eltern und das Team der Kita dies mit einem großen Einweihungsfest. Die Erste stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Sankt Augustin, Jutta Bergmann-Gries, eröffnet die neugestalteten Räume und das Außengelände offiziell. Anschließend erwartet die Gäste Spiel und Spaß an vielen Stationen.

Kinder und Erzieherinnen begrüßen die Gäste mit einem Lied

Mit der Umbaumaßnahme wurde im August 2015 begonnen. Während der einjährigen Bauphase war die Kita in dem Gebäude der ehemaligen Grundschule Freie Buschstraße untergebracht. Seit August 2016 sind die Kinder und das Erzieherteam wieder zurück im umgebauten Haus in der Waldstraße. Seit dem wurden noch einige Arbeiten fertig gestellt. Außerdem wurde das Außengelände neu gestaltet. Der Umbau des Außengeländes wurde im November 2016 abgeschlossen.

Mit einem großen Fest wird der Umbau nun durch die Erste stellvertretende Bürgermeisterin Jutta Bergmann-Gries offiziell eingeweiht. Sie stellt heraus, dass die Kinder, Eltern und das Erzieherteam nun sehr gute und freundlich gestaltete Räumlichkeiten nutzen können, die das pädagogische Konzept optimal unterstützen. „Darüber hinaus hat die Kita einen großen Pluspunkt vorzuweisen, nämlich die Lage unmittelbar im Grünen. Ich freue mich, wenn die Kinder neben der schönen Kita auch die Natur im Wald mit allen Sinnen entdecken und erleben.“

Die Umbaumaßnahme

Ein Teil des Außengeländes Kita Waldstraße

Durch Anbauten wurde die Kita um 100 Quadratmeter erweitert, die vorhandenen Räume wurden umfassend modernisiert, Maßnahmen für den Brand- und Einbruchschutz ergriffen und Küche und Sanitärbereiche saniert. Jetzt können dort auch die ganz Kleinen betreut werden.

Die Entscheidung der Verwaltung, Kinder, Eltern und Mitarbeiter durch den Umzug vor Baulärm, Belastungen durch Staub und Dreck sowie dem Stress eines beschränkten Raumangebotes zu schützen, stellte sich als richtig heraus. Während einiger Bauabschnitte war von einer heimeligen Kita nichts zu spüren. Die Räumlichkeiten in der ehemaligen Grundschule Freie Buschstraße erwiesen sich als gute Alternative. Trotzdem freuten sich alle Beteiligten im Sommer 2016 auf den Umzug in die frisch renovierten Räume.

Die Kita Waldstraße wurde im Zuge der Baumaßnahme um zwei neue Schlafräume, zwei separate Wickelbereiche, einen zusätzlichen Spielraum und weitere Nebenräume erweitert. Auch der Personalraum wurde vergrößert, damit die 16 Fachkräfte ausreichend Platz haben. Sämtliche Räume erhielten Schallschutzdecken und energieeffiziente LED-Beleuchtung. Dabei wurden auch sämtliche Elektroinstallationen erneuert. Alle Räume wurden gestrichen, Heizkörper ausgetauscht und Fliesenflächen erneuert. Das Gebäude ist jetzt mit einer flächendeckenden Brandmeldeanlage und einer neuen Einbruchmeldeanlage ausgestattet. Ein Holzgebäude im Eingangsbereich schafft zusätzliche Unterstellmöglichkeiten für Kinderwagen.

Die Küche und alle Sanitärräume wurden saniert. Dabei wurde ein Fettabscheider eingebaut und die gesamte Trinkwasserversorgung ertüchtigt. Da auch die Regenentwässerungsleitungen erneuert und erweitert werden mussten, wurde gleichzeitig das Außengelände neu gestaltet und die Spielmöglichkeiten erheblich verbessert.

Das Außengelände wurde modelliert und ein Weg hergestellt, der nun das gesamte Gebäude umläuft. Barrierefreie Zugänge über alle Terrassen in die Gruppenräume wurden geschaffen, ein separater U3-Bereich mit Sandkasten, Bobbycarbahn, Rutsche und Kombispielgerät wurde ebenso hergestellt, wie eine neue Wiesenfläche. Das Gelände verfügt nun über ein zusätzliches Tor in der Zaunanlage. Ein Sinnespfad mit Bepflanzung aus Obst-/ Duft-/ und Blühsträuchern wurde hergestellt, ein Spielbereich inkl. Fallschutz in eine Wiesenfläche verlegt und ein neuer Kletterturm und eine neue Gartenhütte errichtet.

Kosten

Die Gesamtkosten für die Erweiterung und den Ausbau der viergruppigen Kita Waldstraße belaufen sich auf 925.000 Euro. Die Kosten für die kitagerechte Herrichtung der ehemaligen Grundschule Freie Buschstraße als Interimslösung betrugen rund 230.000 Euro. Die Kosten für die gesamte Umgestaltung der Außenanlagen belaufen sich auf ca. 65.000 Euro. Im Rahmen der Umbaumaßnahme wurden zwölf U3-Plätze mit einer Zuwendung des Landes NRW in Höhe von 216.000 Euro gefördert.

20.05.2017