Home

Aktuelles

Erster Gemeindedirektor Ulrich Syttkus verstorben

Am 29. Oktober 2017 verstarb im Alter von 89 Jahren Ulrich Syttkus, der erste Gemeindedirektor der Gemeinde Sankt Augustin. Er war vom 1. April 1965 bis 31. März 1977 zunächst für das Amt Menden als Amtsdirektor, später dann als Gemeindedirektor für die damalige Gemeinde Sankt Augustin tätig. In seinen zwölf Jahren Amtszeit hat er die Entwicklung Sankt Augustins zur Stadt maßgeblich vorangetrieben.

[weiter]

Herbstlaub entsorgen

Ab Donnerstag, 2. November 2017 können Bürger das von öffentlichen Gehwegen, Straßen und Plätzen eingesammelte Laub wieder kostenlos auf den städtischen Friedhöfen entsorgen. Diese Entsorgungsmöglichkeit besteht auch beim Bauhof der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Our Favourite Things

Am Freitag, 24. November 2017, um 19.00 Uhr lädt die Musikschule der Stadt Sankt Augustin zu einem vielfältigen Jazzkonzert ins Haus Menden, An der Alten Kirche 3, ein. Der Eintritt kostet 6 Euro, ermäßigt 3 Euro. Musikschüler haben freien Eintritt.

[weiter]

Zwischen Arbeit und Ruhestand

Rund 150 Interessierte kamen Ende Oktober zur Gründungsveranstaltung des ZWAR-Netzwerkes in Sankt Augustin ins Rathaus. Eingeladen hatten die Stadt Sankt Augustin, der Caritasverband, die katholische Kirche und die ZWAR-Zentralstelle NRW alle Niederpleiser und Mülldorfer zwischen 55 und 65 Jahren. Bereits im November beginnen die konkreten Planungen für die ZWAR-Gruppe Mülldorf/Niederpleis.

[weiter]

huma eröffnet

Mit der Eröffnung von huma wird ein zentraler und bedeutsamer Bestandteil des Masterplans Urbane Mitte in Sankt Augustin Realität. Alle am Planungsprozess und während der Bauzeit beteiligten Akteure von Politik, Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderungsgesellschaft freuen sich, dass mit dem neuen Einkaufszentrum die Attraktivität der Stadtmitte deutlich aufgewertet wird. Das ist auch der Verdienst der Bürger, Verbände und anderer Institutionen, die sich im Rahmen der Stadtforen am Planungsprozess des Einkaufszentrums und der Umgestaltung der Stadtmitte beteiligt haben.

[weiter]

Premiere von STADTRADELN in Sankt Augustin erfolgreich

165 aktive Radler, 14 Teams, 27.734 Kilometer und 3.938 Kilogramm eingespartes CO2 sind die Bilanz der ersten Teilnahme der Stadt Sankt Augustin am bundesweiten Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnisses. Bürgermeister Klaus Schumacher zeichnete jetzt die drei aktivsten Radfahrer in Sankt Augustin aus. Eine Fortsetzung im nächsten Jahr ist geplant.

[weiter]

Städtische Kita Waldstraße wird nach Umbau offiziell eingeweiht

Gebäude und Außengelände wurden umfassend ausgebaut, erweitert und ertüchtigt

Nachdem der Umbau der Städtischen Kindertageseinrichtung Waldstraße fertiggestellt ist, feiern die Kinder, Eltern und das Team der Kita dies mit einem großen Einweihungsfest. Die Erste stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Sankt Augustin, Jutta Bergmann-Gries, eröffnet die neugestalteten Räume und das Außengelände offiziell. Anschließend erwartet die Gäste Spiel und Spaß an vielen Stationen.

Kinder und Erzieherinnen begrüßen die Gäste mit einem Lied

Mit der Umbaumaßnahme wurde im August 2015 begonnen. Während der einjährigen Bauphase war die Kita in dem Gebäude der ehemaligen Grundschule Freie Buschstraße untergebracht. Seit August 2016 sind die Kinder und das Erzieherteam wieder zurück im umgebauten Haus in der Waldstraße. Seit dem wurden noch einige Arbeiten fertig gestellt. Außerdem wurde das Außengelände neu gestaltet. Der Umbau des Außengeländes wurde im November 2016 abgeschlossen.

Mit einem großen Fest wird der Umbau nun durch die Erste stellvertretende Bürgermeisterin Jutta Bergmann-Gries offiziell eingeweiht. Sie stellt heraus, dass die Kinder, Eltern und das Erzieherteam nun sehr gute und freundlich gestaltete Räumlichkeiten nutzen können, die das pädagogische Konzept optimal unterstützen. „Darüber hinaus hat die Kita einen großen Pluspunkt vorzuweisen, nämlich die Lage unmittelbar im Grünen. Ich freue mich, wenn die Kinder neben der schönen Kita auch die Natur im Wald mit allen Sinnen entdecken und erleben.“

Die Umbaumaßnahme

Ein Teil des Außengeländes Kita Waldstraße

Durch Anbauten wurde die Kita um 100 Quadratmeter erweitert, die vorhandenen Räume wurden umfassend modernisiert, Maßnahmen für den Brand- und Einbruchschutz ergriffen und Küche und Sanitärbereiche saniert. Jetzt können dort auch die ganz Kleinen betreut werden.

Die Entscheidung der Verwaltung, Kinder, Eltern und Mitarbeiter durch den Umzug vor Baulärm, Belastungen durch Staub und Dreck sowie dem Stress eines beschränkten Raumangebotes zu schützen, stellte sich als richtig heraus. Während einiger Bauabschnitte war von einer heimeligen Kita nichts zu spüren. Die Räumlichkeiten in der ehemaligen Grundschule Freie Buschstraße erwiesen sich als gute Alternative. Trotzdem freuten sich alle Beteiligten im Sommer 2016 auf den Umzug in die frisch renovierten Räume.

Die Kita Waldstraße wurde im Zuge der Baumaßnahme um zwei neue Schlafräume, zwei separate Wickelbereiche, einen zusätzlichen Spielraum und weitere Nebenräume erweitert. Auch der Personalraum wurde vergrößert, damit die 16 Fachkräfte ausreichend Platz haben. Sämtliche Räume erhielten Schallschutzdecken und energieeffiziente LED-Beleuchtung. Dabei wurden auch sämtliche Elektroinstallationen erneuert. Alle Räume wurden gestrichen, Heizkörper ausgetauscht und Fliesenflächen erneuert. Das Gebäude ist jetzt mit einer flächendeckenden Brandmeldeanlage und einer neuen Einbruchmeldeanlage ausgestattet. Ein Holzgebäude im Eingangsbereich schafft zusätzliche Unterstellmöglichkeiten für Kinderwagen.

Die Küche und alle Sanitärräume wurden saniert. Dabei wurde ein Fettabscheider eingebaut und die gesamte Trinkwasserversorgung ertüchtigt. Da auch die Regenentwässerungsleitungen erneuert und erweitert werden mussten, wurde gleichzeitig das Außengelände neu gestaltet und die Spielmöglichkeiten erheblich verbessert.

Das Außengelände wurde modelliert und ein Weg hergestellt, der nun das gesamte Gebäude umläuft. Barrierefreie Zugänge über alle Terrassen in die Gruppenräume wurden geschaffen, ein separater U3-Bereich mit Sandkasten, Bobbycarbahn, Rutsche und Kombispielgerät wurde ebenso hergestellt, wie eine neue Wiesenfläche. Das Gelände verfügt nun über ein zusätzliches Tor in der Zaunanlage. Ein Sinnespfad mit Bepflanzung aus Obst-/ Duft-/ und Blühsträuchern wurde hergestellt, ein Spielbereich inkl. Fallschutz in eine Wiesenfläche verlegt und ein neuer Kletterturm und eine neue Gartenhütte errichtet.

Kosten

Die Gesamtkosten für die Erweiterung und den Ausbau der viergruppigen Kita Waldstraße belaufen sich auf 925.000 Euro. Die Kosten für die kitagerechte Herrichtung der ehemaligen Grundschule Freie Buschstraße als Interimslösung betrugen rund 230.000 Euro. Die Kosten für die gesamte Umgestaltung der Außenanlagen belaufen sich auf ca. 65.000 Euro. Im Rahmen der Umbaumaßnahme wurden zwölf U3-Plätze mit einer Zuwendung des Landes NRW in Höhe von 216.000 Euro gefördert.

20.05.2017