Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Schülergruppe aus der Partnerstadt Szentes zu Besuch in Sankt Augustin

Mitte September 2018 war eine Gruppe der 10. Jahrgangsstufe des Horvath-Mihaly-Gimnazium in Szentes zu Gast am Rhein-Sieg-Gymnasium. Auf dem Programm stand auch der Empfang im Rathaus Sankt Augustin durch die Erste stellvertretende Bürgermeisterin Jutta Bergmann-Gries.

[weiter]

Anmeldetermine für Schulneulinge im Schuljahr 2019/2020

Die Grundschulen in Sankt Augustin bieten in den kommenden Wochen Infoabende und Tage der offenen Tür an. Hier können sich die Eltern und zukünftigen Schulkinder über das Schulgebäude, die Unterrichtsmethoden, das Lehrerkollegium und vieles mehr informieren. Passend dazu wurde die Broschüre „Sankt Augustin macht Schule“ aktualisiert. Sie steht ebenfalls als Informationsquelle zur Verfügung.

[weiter]

Musikschule lädt ein zum Tag der offenen Tür

Die Musikschule der Stadt Sankt Augustin öffnet am Freitag, 28. September 2018 von 15 Uhr bis 18 Uhr ihre Türen. Alle Interessierte können sich über das breitgefächerte Angebot informieren.

[weiter]

Noch Bundesfreiwilligenstellen in Sankt Augustin frei

Fürs Leben Lernen und gleichzeitig einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft leisten, den eigenen Lebenslauf für spätere Bewerbungen bereichern oder Wartezeiten bis zum Beginn von Ausbildung oder Studium überbrücken können Motive für die Ableistung des Bundesfreiwilligendienstes sein. Die Stadt Sankt Augustin und der Verein zur Förderung der städtischen Jugendeinrichtungen in Sankt Augustin bieten insgesamt acht Plätze an. Durch Absagen können kurzfristig noch drei Plätze besetzt werden.

[weiter]

Tagesmütter und Tagesväter gesucht

Die Stadt Sankt Augustin plant die Anzahl der Betreuungsplätze in der Kindertagespflege bis 2020 auf 220 Plätze zu erhöhen. Dafür sucht sie weitere qualifizierte Tagespflegepersonen. Mit großflächigen Roll-Ups werben die Fachberatungen Kindertagespflege ab Montag, 17. September 2018 im Bürgerservice für die interessante und vielseitige Tätigkeit.

[weiter]

Kommunen und Fachleute aus ganz NRW bei Erfahrungsaustausch zur energetischen Quartierserneuerung in Sankt Augustin

Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen lud gemeinsam mit der Stadt Sankt Augustin zum Erfahrungsaustausch „Energetische Erneuerung im Quartier“ am 6. September 2018 in den Ratssaal nach Sankt Augustin ein. Die zunehmende Bedeutung der energetischen Erneuerung in den Kommunen, die Beantragung von Fördermitteln wie z. B. im Programm KfW 432 „Energetische Stadtsanierung“ und die Komplexität einer integrierten energetischen Quartierserneuerung erfordern ein hohes Maß an Wissenstransfer und Netzwerkarbeit. Deshalb folgten zahlreiche Vertreter aus Kommunalverwaltungen und Fachplaner der Einladung.

[weiter]

Vorbereitungskurs für Pflegeeltern 2017 abgeschlossen

Zum Abschluss trafen sich Bewerber und tätige Pflegeeltern in einem Tagesseminar zum Austausch

Erneut trafen sich Paare in Sankt Augustin zum Pflegeelternvorbereitungskurs. Sie beschäftigten sich dabei intensiv mit den Herausforderungen und Aufgaben einer Pflegefamilie. Hilfreich waren dabei auch die Schilderungen aus erster Hand von zwei bereits tätigen Pflegeeltern und einer ehemaligen, inzwischen erwachsenen, Pflegetochter.

Tafel mit Kreideaufschrift DOC RABE Media - Fotolia.com

Einmal im Jahr bereitet der Bezirkssozialdienst gemeinsam mit der Familienberatungsstelle der Stadt Sankt Augustin Paare auf die mögliche Aufnahme eines Kinders im Rahmen der Vollzeit- oder Bereitschaftspflege vor. Die Paare und Alleinerziehenden erhalten dabei viele fachliche und persönliche Informationen damit sie sich mit ihren Familien gut auf diese Entscheidung vorbereiten und offen und motiviert auf die Aufgabe einlassen können. Der Vorbereitungskurs ist seit 26 Jahren (1991) etabliert und wird inzwischen auch für Familien aus den Kommunen der rechtsrheinischen Kooperationsgemeinschaft des Rhein-Sieg-Kreises angeboten.

Es hat bereits Tradition, dass zur Abschlussveranstaltung auch bereits tätige Pflegeeltern eingeladen werden. Diesmal ging es um die verschiedenen Übergänge, die ein Pflegekind bewältigen muss: Zum Beispiel von der eigenen Familie in die Bereitschaftspflegefamilie oder in eine Einrichtung, anschließend vielleicht zurück in die Familie oder in eine Pflegefamilie. Diese enormen Anpassungsleistungen muss die Pflegefamilie mit viel Zeit und Geduld unterstützen. Dirk Schäfer vom Institut „Perspektive GmbH“, gab hierzu viele Informationen und auch Einblicke durch aussagekräftige, authentische Interviewausschnitte aus den verschiedenen Blickwinkeln. Die Teilnehmer steuerten eigene Erfahrungen bei und konnten sich so die Bedürfnisse der unterschiedlichen Beteiligten deutlich machen.

In Kleingruppen tauschten sich die Teilnehmer später über eigene Erfahrungen, Sorgen und Strategien aus. Im Vordergrund stand dabei die Frage: Wie kann ein Kind unbeschadet mit beiden Familiensystemen (der leiblichen Familie und der Pflegefamilie) aufwachsen, ohne in mögliche Loyalitätskonflikte zu geraten? Eine bereits tätige Pflegemutter betonte: „Nicht nur der wissenschaftliche Blick auf die Beteiligten und die unterschiedlichen Übergängen hat mir neue Anregungen gegeben, sondern auch der Austausch mit den anderen Pflegefamilien und Teilnehmern war mir wichtig. Nur so kann man eigene Sichtweisen überprüfen und dazu lernen“. Und auch Pflegeelternbewerber profitierten von dem Zusammentreffen. „Mir ist nochmal sehr bewusst geworden, welche Rolle Zeit und eine gute Begleitung spielt, um sich auf diese Aufgabe einlassen zu können und dem Kind einen eigenen Platz zu schaffen“, fasste ein Pflegeelternbewerber in der Abschlussrunde seine Gedanken zum Tag zusammen.

Das Jugendamt der Stadt Sankt Augustin betreut derzeit 40 Pflegekinder. Dazu kommen weitere 20 Kinder in Verwandtenpflegestellen.

Neben der Begleitung durch die zuständige Fachkraft des Bezirkssozialdienstes bietet die Familienberatungsstelle intensive Beratung für tätige Pflegeeltern an. Wer Interesse an der Tätigkeit als Pflegeeltern hat und sich näher informieren möchte, wendet sich bitte an

Frau Lahn-Abed, Telefon 02241/243-538, c.lahn-abed@sankt-augustin.de oder
Frau Krauße, Telefon 02241/243-512, g.krausse@sankt-augustin.de.

19.04.2017