Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Schülergruppe aus der Partnerstadt Szentes zu Besuch in Sankt Augustin

Mitte September 2018 war eine Gruppe der 10. Jahrgangsstufe des Horvath-Mihaly-Gimnazium in Szentes zu Gast am Rhein-Sieg-Gymnasium. Auf dem Programm stand auch der Empfang im Rathaus Sankt Augustin durch die Erste stellvertretende Bürgermeisterin Jutta Bergmann-Gries.

[weiter]

Anmeldetermine für Schulneulinge im Schuljahr 2019/2020

Die Grundschulen in Sankt Augustin bieten in den kommenden Wochen Infoabende und Tage der offenen Tür an. Hier können sich die Eltern und zukünftigen Schulkinder über das Schulgebäude, die Unterrichtsmethoden, das Lehrerkollegium und vieles mehr informieren. Passend dazu wurde die Broschüre „Sankt Augustin macht Schule“ aktualisiert. Sie steht ebenfalls als Informationsquelle zur Verfügung.

[weiter]

Musikschule lädt ein zum Tag der offenen Tür

Die Musikschule der Stadt Sankt Augustin öffnet am Freitag, 28. September 2018 von 15 Uhr bis 18 Uhr ihre Türen. Alle Interessierte können sich über das breitgefächerte Angebot informieren.

[weiter]

Noch Bundesfreiwilligenstellen in Sankt Augustin frei

Fürs Leben Lernen und gleichzeitig einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft leisten, den eigenen Lebenslauf für spätere Bewerbungen bereichern oder Wartezeiten bis zum Beginn von Ausbildung oder Studium überbrücken können Motive für die Ableistung des Bundesfreiwilligendienstes sein. Die Stadt Sankt Augustin und der Verein zur Förderung der städtischen Jugendeinrichtungen in Sankt Augustin bieten insgesamt acht Plätze an. Durch Absagen können kurzfristig noch drei Plätze besetzt werden.

[weiter]

Tagesmütter und Tagesväter gesucht

Die Stadt Sankt Augustin plant die Anzahl der Betreuungsplätze in der Kindertagespflege bis 2020 auf 220 Plätze zu erhöhen. Dafür sucht sie weitere qualifizierte Tagespflegepersonen. Mit großflächigen Roll-Ups werben die Fachberatungen Kindertagespflege ab Montag, 17. September 2018 im Bürgerservice für die interessante und vielseitige Tätigkeit.

[weiter]

Kommunen und Fachleute aus ganz NRW bei Erfahrungsaustausch zur energetischen Quartierserneuerung in Sankt Augustin

Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen lud gemeinsam mit der Stadt Sankt Augustin zum Erfahrungsaustausch „Energetische Erneuerung im Quartier“ am 6. September 2018 in den Ratssaal nach Sankt Augustin ein. Die zunehmende Bedeutung der energetischen Erneuerung in den Kommunen, die Beantragung von Fördermitteln wie z. B. im Programm KfW 432 „Energetische Stadtsanierung“ und die Komplexität einer integrierten energetischen Quartierserneuerung erfordern ein hohes Maß an Wissenstransfer und Netzwerkarbeit. Deshalb folgten zahlreiche Vertreter aus Kommunalverwaltungen und Fachplaner der Einladung.

[weiter]

Abwasserkanal in Sankt Augustin-Ort wird ergänzt

Agnes-Miegel-Straße wird hierfür in Teilbereich gesperrt

Ab dem 24. April 2017 wird für etwa zwei Monate die Agnes-Miegel-Straße im Übergang zur Pauluskirchstraße für den Kfz-Verkehr gesperrt. Hier entsteht ein neues Kanalteilstück, das zwei bisher getrennte Kanalnetze miteinander verbindet. Hierdurch soll zukünftig bei extrem starken Regenfällen der Wasserstand in dem Gebiet verringert und so Überschwemmungen der Straße verhindert werden.

Kanalrohre Stadt Sankt Augustin

Beim letzten Starkregenereignis im Sommer 2013 wurden einzelne Straßen im Wohngebiet südlich der Hennefer Straße überflutet. Das Kanalnetz wurde deshalb in diesem Bereich hydraulisch untersucht. Dabei wurde festgestellt, dass eine Verbindung zwischen zwei bisher getrennten Kanalnetzteilen den Wasserstand dort senken würde. Die aktuelle Baumaßnahme stellt dieses Teilstück her. Bei extremen Regenfällen kann sich zukünftig der Rückstau an Abwasser und Regenwasser großflächiger verteilen und führt so zur Entlastung einzelner Kanäle.

Aber auch Grundstückseigentümer haben bereits eigene Schutzvorkehrungen auf ihren Grundstücken getroffen. So muss beispielsweise jeder Grundstückseigentümer alle Ablaufstellen unterhalb der für ihn geltenden Rückstauebene gegen Rückstau aus der öffentlichen Kanalisation schützen.

Da der Kanalneubau nur in offener Bauweise möglich ist, muss der Straßenabschnitt für den Kfz-Verkehr gesperrt werden. Fußgänger und Radfahrer können jederzeit passieren. Die unmittelbaren Anwohner werden über die genauen Zeiten der Sperrung direkt informiert.

Die Gesamtkosten betragen etwa 48.000 Euro und werden durch die Abwassergebühren finanziert.

18.04.2017