Home

Aktuelles

Innenministerium entlastet Zentrale Unterbringungseinrichtung

Bis zum 21. April 2017 sollen 50 Flüchtlinge im Dublin III-Verfahren aus der Zentrale Unterbringungseinrichtung (ZUE) Sankt Augustin in andere Einrichtungen verlegt werden. Bürgermeister Klaus Schumacher fordert weiterhin die Beendigung des Pilotprojekts Ausreisezentren für Dublin III-Flüchtlinge. Die Evaluierung der Pilotphase durch das Land NRW soll bereits Ende April 2017 beginnen.

[weiter]

Standesamt und Friedhofsverwaltung geschlossen

Am Mittwoch, 3. Mai 2017 bleiben das Standesamt und die Friedhofsverwaltung der Stadt Sankt Augustin wegen einer ganztägigen Fortbildungsveranstaltung geschlossen.

[weiter]

Sankt Augustiner Mai präsentiert regionale Künstler und Kultur

Die beliebte Veranstaltungsreihe Sankt Augustiner Mai bietet auch in diesem Jahr ein breit gefächertes Angebot an Vorträgen, Lesungen, Konzerten und Theater. Abonnements für Theater und Kleinkunst in der Spielzeit 2017/2018 sind ab sofort erhältlich.

[weiter]

Rentenberatung im Rathaus fällt aus

Am Freitag, 5. Mai 2017 findet im Sankt Augustiner Rathaus keine Rentenberatung durch den Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung statt.

[weiter]

Offenes WLAN startet in Hangelar und Menden

In vielen Bereichen der Ortszentren von Sankt Augustin–Hangelar und Menden können Kunden und Passanten jetzt ein offenes WLAN kostenlos nutzen. Dank einer gemeinsamen Initiative des Werbekreises Hangelar e.V., der Unternehmergemeinschaft MendenPLUS e.V., der Stadt Sankt Augustin und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH (WFG) gingen in Menden zehn und in Hangelar dreißig WLAN-Router im Freifunk-Netz Sankt Augustin an den Start.

[weiter]

Informationsveranstaltung zum Busverkehr in Hangelar

Zur zukünftigen Führung der Busse der Linien 517, 518, 635 und 636 im Rahmen des Öffentlichen Personennahverkehrs in Hangelar findet am Donnerstag, 4. Mai 2017, um 18 Uhr eine Bürgerinformationsveranstaltung im Haus der Nachbarschaft statt.

[weiter]

Abwasserkanal in Sankt Augustin-Ort wird ergänzt

Agnes-Miegel-Straße wird hierfür in Teilbereich gesperrt

Ab dem 24. April 2017 wird für etwa zwei Monate die Agnes-Miegel-Straße im Übergang zur Pauluskirchstraße für den Kfz-Verkehr gesperrt. Hier entsteht ein neues Kanalteilstück, das zwei bisher getrennte Kanalnetze miteinander verbindet. Hierdurch soll zukünftig bei extrem starken Regenfällen der Wasserstand in dem Gebiet verringert und so Überschwemmungen der Straße verhindert werden.

Kanalrohre Stadt Sankt Augustin

Beim letzten Starkregenereignis im Sommer 2013 wurden einzelne Straßen im Wohngebiet südlich der Hennefer Straße überflutet. Das Kanalnetz wurde deshalb in diesem Bereich hydraulisch untersucht. Dabei wurde festgestellt, dass eine Verbindung zwischen zwei bisher getrennten Kanalnetzteilen den Wasserstand dort senken würde. Die aktuelle Baumaßnahme stellt dieses Teilstück her. Bei extremen Regenfällen kann sich zukünftig der Rückstau an Abwasser und Regenwasser großflächiger verteilen und führt so zur Entlastung einzelner Kanäle.

Aber auch Grundstückseigentümer haben bereits eigene Schutzvorkehrungen auf ihren Grundstücken getroffen. So muss beispielsweise jeder Grundstückseigentümer alle Ablaufstellen unterhalb der für ihn geltenden Rückstauebene gegen Rückstau aus der öffentlichen Kanalisation schützen.

Da der Kanalneubau nur in offener Bauweise möglich ist, muss der Straßenabschnitt für den Kfz-Verkehr gesperrt werden. Fußgänger und Radfahrer können jederzeit passieren. Die unmittelbaren Anwohner werden über die genauen Zeiten der Sperrung direkt informiert.

Die Gesamtkosten betragen etwa 48.000 Euro und werden durch die Abwassergebühren finanziert.

18.04.2017