Home

Aktuelles

Das Technische Rathaus wird bezogen

Etwa eineinhalb Jahre dauerte der Umbau des ehemaligen Gebäudes der Post zum Technischen Rathaus. Ab Montag, 11. Juni 2018 stehen nun die Umzüge in das neue Verwaltungsgebäude an. Die betroffenen Dienststellen sind während der Umzugstage nur eingeschränkt erreichbar.

[weiter]

Date deinen Experten!

Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr folgt am Mittwoch, 6. Juni 2018 die zweite Auflage des „Speed-Debating“. Es ist das vierte Modul zur Jugendpartizipation in Sankt Augustin und soll einen direkten Kontakt zwischen den Jugendlichen auf der einen Seite sowie Politik, Verwaltung und Vertretern von für Jugendliche relevanten Einrichtungen auf der anderen Seite ermöglichen.

[weiter]

Instrumentenkarussell der Musikschule

Die Musikschule der Stadt Sankt Augustin startet ab dem 1. September 2018 wieder einen neuen Kurs „Instrumentenkarussell“. Das Angebot richtet sich an Kinder ab sechs Jahren und Erwachsene. Die Kursgebühr beträgt 129 Euro.

[weiter]

Erfolgreiche Ferienhelferschulung

29 jugendliche Helfer der städtischen Ferienaktionen trafen sich kürzlich zur Schulung in den Räumen der Offenen Ganztagsgrundschule in Sankt Augustin-Hangelar. Mit den notwendigen Kenntnissen sind sie nun gut gerüstet und freuen sich auf ihren Einsatz bei den jeweiligen Aktionen.

[weiter]

Bundesfreiwilligendienststellen zu besetzen

Im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes bietet die Stadt Sankt Augustin interessante Einsatzstellen für alle Freiwilligen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, in verschiedenen Einrichtungen an. Alle Stellen sollen grundsätzlich für 12 Monate und mit 39 Wochenstunden besetzt werden. Der Einsatz ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt vorgesehen.

[weiter]

Die Deutsche Bahn informiert

Ab voraussichtlich Mitte Juli 2018 ist die Meindorfer Straße (L16) in Sankt Augustin im Bereich der Eisenbahnüberführung einseitig gesperrt. Im Rahmen des Ausbaus der S13 wird die Brücke für ein zusätzliches Gleis verbreitert. Dazu wird die Meindorfer Straße zunächst tiefergelegt, anschließend erfolgt die Verbreitung des Brückenbauwerks mittels Anbau an das Bestandsbauwerk.

[weiter]

Ehrenamtliche Behindertenbeauftragte informieren über die Stiftung Anerkennung und Hilfe

Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit haben Bund, Länder und Kirchen zum Anfang des Jahres 2017 die gemeinsame Stiftung Anerkennung und Hilfe eingerichtet. Anerkennung und finanzielle Hilfe sollen diejenigen bekommen, die in ihrer Jugend in Einrichtungen der Behindertenhilfe oder Psychiatrie Unrecht und Leid erfahren haben.

Schwarze Schiefertafel mit Holzrahmen und dem Kreideschriftzug Wichtige Information! FM2 - Fotolia.com

Leistungen aus der Stiftung Anerkennung und Hilfe können erhalten,

  • Personen, die im Zeitraum vom 23. Mai 1949 bis 31. Dezember 1975 als junger Mensch (bis zum Eintritt der Volljährigkeit) in Einrichtungen der Behindertenhilfe oder Psychiatrie gelebt haben (für die ehemalige DDR gilt der Zeitraum vom 7. Oktober 1949 bis 2. Oktober 1990),
  • dort Unrecht körperlicher oder seelischer Art erleiden mussten
  • und die Folgen dessen bis heute nicht völlig überwinden konnten.

Wer selbst zu diesem Personenkreis gehört oder aber in der Verwandtschaft, im Freundeskreis oder als Betreuten jemanden kennt, der betroffen sein könnte, sollte sich bald an die vom Landschaftsverband Rheinland (LVR) eingerichtete Beratungsstelle wenden. Ein erster Kontakt wird empfohlen unter Tel. 0221/809-5001.

Die Stiftung hat eine Laufzeit von 5 Jahren und nimmt Anmeldungen bis Ende 2019 entgegen. Finanzielle Hilfen sollen vor allem auch die Menschen erhalten, die in solchen Einrichtungen bereits ab dem 14. Lebensjahr gearbeitet haben, ohne dass für sie Rentenzahlungen geleistet wurden.

Auf der Internetseite des Landschaftsverbandes Rheinland sind unter dem Stichwort Aktuelles der Link zur Stiftung und dort weitere Informationen zu finden.

Die Anlauf- und Beratungsstelle für ehemalige Heimkinder ist zu erreichen beim Landschaftsverband Rheinland, Dezernat 4, Anlauf- und Beratungsstelle, 50663 Köln, E-Mail: anerkennung-hilfe@lvr.de. Die Servicezeiten sind: Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 16.00 Uhr, Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 14.00 Uhr.

Weitere Informationen geben auch die ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten der Stadt Sankt Augustin, zu den Sprechzeiten im Rathaus, Markt 1, Zimmer 9, mittwochs 10.00 - 12.00 Uhr (Isabella Praschma-Spitzeck) und donnerstags 10.00 -12.00 Uhr (Horst Ritter) persönlich und telefonisch unter der Nummer 02241/243-401 oder per E-Mail: behindertenbeauftragte@sankt-augustin.de.

02.03.2017