Home

Aktuelles

Sternsinger zu Gast im Rathaus

Unter dem Wahlspruch "Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!" brachten die Sternsinger der Katholischen Pfarrgemeinde Sankt Maria Königin ihren Segen auch in das Sankt Augustiner Rathaus.

[weiter]

Schiedsperson gesucht

Die Stadt Sankt Augustin sucht eine Schiedsfrau/einen Schiedsmann für den Schiedsamtsbezirk Sankt Augustin II (Stadtteile Buisdorf, Birlinghoven, Niederpleis, Mülldorf) die/der gleichzeitig stellvertretende Schiedsperson im Schiedsamtsbezirk I (Stadtteile Menden, Meindorf, Sankt Augustin-Ort, Hangelar) sein soll.

[weiter]

Nach Karneval geht's los!

Das neue Semester der VHS Rhein-Sieg beginnt am 19. Februar. Das Kursprogramm ist in allen öffentlichen Gebäuden, Banken und Sparkassen sowie bei Ärzten und Apotheken erhältlich. Ferner steht es online unter www.vhs-rhein-sieg.de zur Verfügung.

[weiter]

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Rentenstelle

Am 22. Januar und am 9. Februar 2018 bestehen geänderte Öffnungszeiten der Rentenstelle der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Bundesfreiwilligendienststellen zu besetzen

Im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes bietet die Stadt Sankt Augustin interessante Einsatzstellen für alle Freiwilligen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, in verschiedenen Einrichtungen an. Alle Stellen sollen grundsätzlich für 12 Monate und mit 39 Wochenstunden besetzt werden. Der Einsatz ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt vorgesehen.

[weiter]

Planung zur Bebauung des ehemaligen Gärtnereigeländes und Marktplatzes in Menden

Am Dienstag, 30. Januar 2018 berät der Umwelt-, Planungs- und Verkehrsausschuss der Stadt Sankt Augustin über das weitere Vorgehen im Bebauungsplanverfahren 421 – Marktstraße Teil B und C. Die Verwaltung schlägt vor, für alle drei vorgestellten Varianten zunächst ein Lärm- und ein Verkehrsgutachten zu erstellen. Diese Ergebnisse sollen, wie die Ergebnisse aus dem Bürgerdialog, ebenfalls Bestandteil der weiteren Beratungen werden.

[weiter]

Chorgemeinschaft der Musikschule löst sich auf

Sänger trafen sich zur Abschiedsfeier

Die Chorgemeinschaft der Musikschule der Stadt Sankt Augustin löst sich auf Grund des hohen Durchschnittsalters der Sängerinnen und Sänger und mangels Nachwuchs nach fast 43 Jahren auf. Am vergangenen Dienstag trafen sich die Chormitglieder zur Abschiedsfeier. Es war ein Abend voll schöner Erinnerungen.

Der Leiter der Musikschule Klemens Salz und der Stellvertretende Bürgermeister Wilfried Heckeroth überreichen zum Abschied Rosen an die Chormitglieder.

Der stellvertretende Bürgermeister Wilfried Heckeroth dankte den Chormitgliedern im Namen der Stadt Sankt Augustin für ihr langjähriges musikalisches Wirken. Die Chorgemeinschaft habe Sankt Augustin stets hervorragend repräsentiert. Gemeinsam mit dem Leiter der Musikschule, Klemens Salz, überreichte er jedem Chormitglied eine Rose als kleine Aufmerksamkeit zum Abschied. Mit einem Präsent bedankte sich Wilfried Heckeroth besonders bei Stefan Wurm für sein engagiertes und erfolgreiches Wirken in mehr als 20 Jahren als Chorleiter. Auch die Chormitglieder dankten ihrem Chorleiter herzlich für viele schöne gemeinsame Jahre mit einem Geschenk.

Die Feier nutzten die rund 30 Sängerinnen und Sänger zum Rückblick auf fast 43 Jahre bewegtes Chorleben.

So erinnerten sie sich an die Anfänge, die in der Festschrift zum 25-jährigen Bestehen des Chores festgehalten wurden. 1974 begann der damalige Chorleiter Adolf Hamacher mit dem Aufbau des Chores. Die Chorgemeinschaft war seinerzeit gedacht, als ein alternatives Angebot, jedoch nicht als Konkurrenz, zu den traditionellen örtlichen Männergesangvereinen oder den Kirchenchören. Die Mitgliederzahl wuchs und betrug in Spitzenzeiten bis zu 70 Sängerinnen und Sänger.

Mit zahlreichen, viel beachteten, Konzerten sicherte sich der Chor einen festen Platz in der Konzertlandschaft in und um Sankt Augustin herum.

Musikalische Höhepunkte waren beispielsweise 1984 die Teilnahme am Salzkammergut-Gau-Sängerfest in Bad Ischl sowie die Mitwirkung beim Konzert zum 125-jährigen Jubiläum des Bonner Männer-Gesang-Vereins in der Beethovenhalle.

1994 übergab Adolf Hamacher die Leitung des Chores in die Hände von Stefan Wurm, der den Chor musikalisch weiter entwickelte. Mit anspruchsvollen Werken begeisterte der Chor stets bei seinem Jahreskonzert. Zur Aufführung kamen z. B. die Petite Messe Solennelle von Gioachino Rossini und die Tango-Messe des argentinischen Komponisten Martin Palmeri.

Neben der musikalischen Arbeit kam in all den Jahren auch die Geselligkeit nicht zu kurz. So gab es Karnevalsfeiern, Grillfeste und Chorreisen in die nahe und ferne Umgebung. Alle diese Aktivitäten förderten das Miteinander und boten den Sängerinnen und Sängern Gelegenheit, sich auch außerhalb der Chorproben näher kennenzulernen. So entstanden Freundschaften, die auch sicherlich nach der Auflösung des Chores Bestand haben werden.

31.01.2017