Home

Aktuelles

Sternsinger zu Gast im Rathaus

Unter dem Wahlspruch "Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!" brachten die Sternsinger der Katholischen Pfarrgemeinde Sankt Maria Königin ihren Segen auch in das Sankt Augustiner Rathaus.

[weiter]

Schiedsperson gesucht

Die Stadt Sankt Augustin sucht eine Schiedsfrau/einen Schiedsmann für den Schiedsamtsbezirk Sankt Augustin II (Stadtteile Buisdorf, Birlinghoven, Niederpleis, Mülldorf) die/der gleichzeitig stellvertretende Schiedsperson im Schiedsamtsbezirk I (Stadtteile Menden, Meindorf, Sankt Augustin-Ort, Hangelar) sein soll.

[weiter]

Nach Karneval geht's los!

Das neue Semester der VHS Rhein-Sieg beginnt am 19. Februar. Das Kursprogramm ist in allen öffentlichen Gebäuden, Banken und Sparkassen sowie bei Ärzten und Apotheken erhältlich. Ferner steht es online unter www.vhs-rhein-sieg.de zur Verfügung.

[weiter]

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Rentenstelle

Am 22. Januar und am 9. Februar 2018 bestehen geänderte Öffnungszeiten der Rentenstelle der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Bundesfreiwilligendienststellen zu besetzen

Im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes bietet die Stadt Sankt Augustin interessante Einsatzstellen für alle Freiwilligen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, in verschiedenen Einrichtungen an. Alle Stellen sollen grundsätzlich für 12 Monate und mit 39 Wochenstunden besetzt werden. Der Einsatz ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt vorgesehen.

[weiter]

Planung zur Bebauung des ehemaligen Gärtnereigeländes und Marktplatzes in Menden

Am Dienstag, 30. Januar 2018 berät der Umwelt-, Planungs- und Verkehrsausschuss der Stadt Sankt Augustin über das weitere Vorgehen im Bebauungsplanverfahren 421 – Marktstraße Teil B und C. Die Verwaltung schlägt vor, für alle drei vorgestellten Varianten zunächst ein Lärm- und ein Verkehrsgutachten zu erstellen. Diese Ergebnisse sollen, wie die Ergebnisse aus dem Bürgerdialog, ebenfalls Bestandteil der weiteren Beratungen werden.

[weiter]

Wichtiger Beitrag für Versöhnung und Frieden

Sammlung zu Gunsten des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.

In diesem Jahr stellte sich Bürgermeister Klaus Schumacher zusammen mit Oberst i. G. Horst Wiesinger und seinen Soldaten in den Dienst der guten Sache und bat mit der Sammeldose in der Hand um Spenden für die Arbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.

v.l.n.r. Stabsfeldwebel Andreas Hupe, Stabsfeldwebel Peter Fahrendorf, Dagmar Gentgen (Hit-Markt), Bürgermeister Klaus Schumacher, Oberst i. G. Horst Wiesinger und Edgar Bastian (Stadt Sankt Augustin) sammelten für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.

Gesammelt wurde im Hit-Markt in Sankt Augustin und so mancher Euro fiel in die Sammeldosen.

Die Einnahmen aus der Sammlung dienen dem Volksbund zur Pflege und zum dauerhaften Erhalt der Kriegsgräber von etwa 2,7 Millionen deutschen Kriegstoten auf über 830 Gräberfeldern in 46 Staaten. Unterstützt werden auch die Workcamps des Volksbundes im In- und Ausland sowie Projekte im Rahmen der Friedenserziehung in den Jugendbegegnungsstätten des Volksbundes.

Der Volksbund leistet mit seiner vielfältigen Arbeit einen wichtigen Beitrag für Versöhnung und Frieden. Da er sich dabei zum größten Teil aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden finanziert, ist er auf die regelmäßige Hilfe der Bürger angewiesen.

 

 

13.12.2016