Home

Aktuelles

Das Technische Rathaus wird bezogen

Etwa eineinhalb Jahre dauerte der Umbau des ehemaligen Gebäudes der Post zum Technischen Rathaus. Ab Montag, 11. Juni 2018 stehen nun die Umzüge in das neue Verwaltungsgebäude an. Die betroffenen Dienststellen sind während der Umzugstage nur eingeschränkt erreichbar.

[weiter]

Date deinen Experten!

Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr folgt am Mittwoch, 6. Juni 2018 die zweite Auflage des „Speed-Debating“. Es ist das vierte Modul zur Jugendpartizipation in Sankt Augustin und soll einen direkten Kontakt zwischen den Jugendlichen auf der einen Seite sowie Politik, Verwaltung und Vertretern von für Jugendliche relevanten Einrichtungen auf der anderen Seite ermöglichen.

[weiter]

Instrumentenkarussell der Musikschule

Die Musikschule der Stadt Sankt Augustin startet ab dem 1. September 2018 wieder einen neuen Kurs „Instrumentenkarussell“. Das Angebot richtet sich an Kinder ab sechs Jahren und Erwachsene. Die Kursgebühr beträgt 129 Euro.

[weiter]

Erfolgreiche Ferienhelferschulung

29 jugendliche Helfer der städtischen Ferienaktionen trafen sich kürzlich zur Schulung in den Räumen der Offenen Ganztagsgrundschule in Sankt Augustin-Hangelar. Mit den notwendigen Kenntnissen sind sie nun gut gerüstet und freuen sich auf ihren Einsatz bei den jeweiligen Aktionen.

[weiter]

Bundesfreiwilligendienststellen zu besetzen

Im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes bietet die Stadt Sankt Augustin interessante Einsatzstellen für alle Freiwilligen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, in verschiedenen Einrichtungen an. Alle Stellen sollen grundsätzlich für 12 Monate und mit 39 Wochenstunden besetzt werden. Der Einsatz ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt vorgesehen.

[weiter]

Die Deutsche Bahn informiert

Ab voraussichtlich Mitte Juli 2018 ist die Meindorfer Straße (L16) in Sankt Augustin im Bereich der Eisenbahnüberführung einseitig gesperrt. Im Rahmen des Ausbaus der S13 wird die Brücke für ein zusätzliches Gleis verbreitert. Dazu wird die Meindorfer Straße zunächst tiefergelegt, anschließend erfolgt die Verbreitung des Brückenbauwerks mittels Anbau an das Bestandsbauwerk.

[weiter]

Wasser im Seerosenteich in Birlinghoven wird abgelassen

Pflegemaßnahmen sollen Bestand des Biotops sichern

Derzeit wird das Wasser des Seerosenteichs in Birlinghoven abgelassen, um den fauligen Schlämmen auf dem Grund des Teichs zu Leibe zu rücken. Entlang der Uferlinie des Teichs wurden bereits Bäume gefällt. Damit fällt zukünftig weniger Laub ins Teichwasser und das Gewässer erhält deutlich mehr Licht. Unterstützt durch weitere Pflegemaßnahmen kann sich das Biotop erholen und wird durch seine blühenden Seerosen auch seinem Namen wieder gerecht.

Der Heckweiher im November 2016.

Der Heckweiher in Birlinghoven, von den Sankt Augustinern auch Seerosenteich genannt, zeigt seit einigen Jahren kein idyllisches Bild mehr. Übelriechende Faulgase verderben den Spaziergängern den Aufenthalt dort und zeigen an, dass etwas mit dem Gleichgewicht des Gewässers nicht stimmt. Durch die nah am Ufer stehenden Bäume gelangen erhebliche Laubmengen in den Teich. Dies führte zur zunehmenden Verlandung und zu Faulschlämmen am Boden des Teichs. Seerosenblätter bedeckten die Wasseroberfläche fast vollständig und nahmen dem Gewässer zusätzlich Licht und Luft. Die blühenden Seerosen sind zusehends verschwunden.

Das Büro für Natur- und Umweltschutz der Stadt Sankt Augustin hat in Kooperation mit dem Projektbüro Chance 7 – Naturschutzgroßprojekt des Rhein-Sieg-Kreises und in Abstimmung mit der Unteren Landschaftsbehörde, der Unteren Wasserbehörde und weiteren Fachleuten im letzten Sommer einen Fahrplan für die Ertüchtigung des Teichs aufgestellt. Mit den festgelegten Maßnahmen soll das Biotop als Naherholungsort, aber auch für den Natur- und Artenschutz positiv beeinflusst werden.

Hierzu gehört die bereits durchgeführte Fällung von Bäumen entlang der Uferlinie. Als nächster Schritt wird eine sogenannte Winterung des Gewässers durchgeführt. Derzeit wird das Wasser des Teichs abgelassen, damit der Schlamm am Teichgrund Kontakt mit dem Luftsauerstoff erhält. Dadurch werden die natürlichen Abbauprozesse des Schlamms schneller in Gang gesetzt. Die Schlammschicht reduziert sich. Eine Drainage und die Zugabe von Branntkalk unterstützen diesen Prozess. Was bei Fischteichen in der Region schon immer Praxis war, wird auch in den nächsten Jahren zur winterlichen Routine am Seerosenteich. Die über Jahre angewachsene Schlammschicht wird einige Jahre der Winterung benötigen, um auf ein verträgliches Maß zu schrumpfen. Mit den Pflegemaßnahmen soll die nachhaltige Wiederherstellung des ökologischen Gleichgewichtes im Teich erreicht werden. Dazu muss auch der Seerosenteppich zugunsten der wichtigen Belichtung des Teiches auf ein gesundes Maß beschränkt werden.

Im Rahmen eines Artenschutzgutachtens konnten im Sommer 2016 bedeutende Amphibienvorkommen, unter anderem Wasserfrosch und Erdkröte im Heckweiher festgestellt werden. Deshalb muss schonend bei der Gewässerertüchtigung vorgegangen werden. Alle Arbeiten werden außerhalb der Laichzeiten durchgeführt. Die Fische werden durch fachkundige Teichwirte abgefischt und in geeignete Ersatzlebensräume umgesiedelt. Im März, zu Beginn der Laichzeit von Amphibien, wird der Teich wieder gefüllt sein.

Die Kosten für die anstehende Winterung belaufen sich auf etwa 6.000 Euro. Das Projektbüro Chance 7 beteiligt sich hieran mit 3.000 Euro.

08.12.2016