Home

Aktuelles

Erster Gemeindedirektor Ulrich Syttkus verstorben

Am 29. Oktober 2017 verstarb im Alter von 89 Jahren Ulrich Syttkus, der erste Gemeindedirektor der Gemeinde Sankt Augustin. Er war vom 1. April 1965 bis 31. März 1977 zunächst für das Amt Menden als Amtsdirektor, später dann als Gemeindedirektor für die damalige Gemeinde Sankt Augustin tätig. In seinen zwölf Jahren Amtszeit hat er die Entwicklung Sankt Augustins zur Stadt maßgeblich vorangetrieben.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin bereitet sich auf den Winter vor

Der städtische Bauhof ist auf den kommenden Winter vorbereitet. Die Fahrzeuge wurden mit Schneeschilden und Streuaufsätzen ausgerüstet und überprüft, Streusalz wurde geordert und ein besonderer Winterdienstplan für die Mitarbeiter erstellt. Private Grundstückseigentümer sollten sich ebenfalls vorbereiten und ihre Räumpflicht bei Schnee und Glätte planen.

[weiter]

CLUB lädt zum Adventskaffee ein

Die Begegnungsstätte CLUB der Stadt Sankt Augustin lädt zum Adventskaffee am Mittwoch, 29. November 2017 um 14.00 Uhr in den großen Ratssaal, Markt 1, in Sankt Augustin ein. Der Eintritt kostet 10 Euro.

[weiter]

Geänderte Öffnungszeiten der Sachgebiete Unterhaltsvorschuss und Elternbeiträge

Aufgrund rückwirkender Gesetzesänderungen im Bereich Unterhaltsvorschuss und neuer, komplexerer Satzungen im Bereich der Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflege und der Offenen Ganztagsschule entsteht derzeit in den beiden Sachgebieten ein überdurchschnittlicher Arbeitsanfall. Damit die Antragsteller trotzdem zeitnah ihre Bescheide erhalten oder erfahren, in welcher Höhe die Elternbeiträge festgesetzt werden, ändern sich ab 1. Dezember 2017 die Öffnungszeiten. Mittwochs sind die Mitarbeiter bis auf Weiteres nicht persönlich oder telefonisch erreichbar.

[weiter]

huma eröffnet

Mit der Eröffnung von huma wird ein zentraler und bedeutsamer Bestandteil des Masterplans Urbane Mitte in Sankt Augustin Realität. Alle am Planungsprozess und während der Bauzeit beteiligten Akteure von Politik, Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderungsgesellschaft freuen sich, dass mit dem neuen Einkaufszentrum die Attraktivität der Stadtmitte deutlich aufgewertet wird. Das ist auch der Verdienst der Bürger, Verbände und anderer Institutionen, die sich im Rahmen der Stadtforen am Planungsprozess des Einkaufszentrums und der Umgestaltung der Stadtmitte beteiligt haben.

[weiter]

Premiere von STADTRADELN in Sankt Augustin erfolgreich

165 aktive Radler, 14 Teams, 27.734 Kilometer und 3.938 Kilogramm eingespartes CO2 sind die Bilanz der ersten Teilnahme der Stadt Sankt Augustin am bundesweiten Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnisses. Bürgermeister Klaus Schumacher zeichnete jetzt die drei aktivsten Radfahrer in Sankt Augustin aus. Eine Fortsetzung im nächsten Jahr ist geplant.

[weiter]

Kinder- und Jugendparlament feierte 50. Sitzung

Ein Höhepunkt war selbstgebackener Jubiläumskuchen

Ende November traf sich das Sankt Augustiner Kinder- und Jugendparlament (KiJuPa) zu seiner 50. Sitzung. Die Abgeordneten stimmten der Durchführung der Aktion „Prädikat Kinderfreundlich 2017“ zu. Der Kindersprecher Gabriel Weiser wurde einstimmig wiedergewählt. Zum Abschluss der Sitzung feierten die Abgeordneten mit selbstgebackenem Kuchen und Kakao das Jubiläum.

Gut gelaunt präsentieren Constance Dorfinger und die stolzen Abgeordneten den Jubiläumskuchen.

Gehört zu einer Jubiläumsfeier auch ein Jubiläumskuchen? Diese Frage stellten sich die Abgeordneten des KiJuPa in der vorbereitenden Sitzung des Kinderrates. Ja, aber selbstgebacken sollte er sein. Einen Tag vor der 50. Sitzung trafen sich 15 Abgeordnete in der Sankt Augustiner Bäckerei „Dorfinger“, um zusammen mit Constance Dorfinger den Jubiläumskuchen zu backen. Mit strahlendem Gesicht stellten die Abgeordneten viele Fragen rund um das Backen. Bei der Zubereitung des Kuchens und Ausstechen der Buchstaben wollte aber auch die Bäckerin wissen, was das KiJuPa so besonders macht. Die Abgeordneten erklärten, dass sich Kinder bis 14 Jahren gemeinsam über Themen austauschen und Beschlüsse fassen, die für alle Kinder von Interesse sind. Voller Stolz schauten am Ende alle auf den Jubiläumskuchen und verabschiedeten sich mit einem lauten „Danke“.

Abgeordnete des Kinder- und Jugendparlaments

In der 50. Sitzung standen acht Tagesordnungspunkte auf dem Programm bevor gefeiert werden konnte. Die WDR Lokalzeit Bonn begleitete die gesamte Sitzung. Routiniert und ohne Lampenfieber gaben die Abgeordneten kleine Interviews und ließen sich auch durch die laufende Kamera nicht stören.

Die Abgeordneten berichteten aus der vorbereitenden Sitzung des Kinderrates und aus den Schulen. In der Fragestunde konnten es einige Abgeordnete kaum erwarten ihre Fragen an den Bürgermeister und die Vertreter der einzelnen Fachbereiche zu stellen. Jonathan von der Katholischen Grundschule Hangelar fragte beispielsweise, „Kann es nicht mehr Spielplätze geben, damit die Kinder nicht soweit laufen müssen?“ Der Bürgermeister verwies auf die Arbeitsgruppen, die sich im KiJuPa mit dem Thema schon befasst hatte und schlug vor, gemeinsam den Kinder-und Jugendstadtplan anzuschauen, um zu sehen, wo noch Spielplätze fehlen.

Als Kindersprecher hatte sich der bereits amtierende Kindersprecher Gabriel Weiser vom Rhein-Sieg-Gymnasium beworben. Die Schülerpraktikantin im Fachdienst Jugendarbeit, Jennifer Züllich führte das Interview. Gabriel erklärte, dass das KiJuPa eine sehr gute Idee ist, damit sich Kinder und Jugendliche austauschen können. „Mir macht es sehr viel Spaß, mit anderen Kindern zusammen zu arbeiten, Sitzungen zu leiten und in Arbeitsgruppen zu Themen, wie Sauberkeit an den Schulen, Streitschlichtung, Kinder mit Fluchterfahrung, Ergebnisse zusammen zu tragen und diese mit den Kindern und Jugendlichen in Sankt Augustin zu realisieren.“ Gabriel wurde einstimmig wiedergewählt.

Christina Jung, Ansprechpartnerin bei der Stadt Sankt Augustin für das KiJuPa, stellte anschließend den in der Kinderratssitzung für die Aktion „Prädikat Kinderfreundlich 2017“ zusammengestellten Zeitplan vor. Danach wurde der Beschluss gefasst, „Das Kinder- und Jugendparlament beschließt die Aktion 2017 durchzuführen und ist mit dem Zeitplan und dem Ablauf einverstanden.“

Das Jubiläumsbuch des Kinder- und Jugendparlaments.

Der letzte Tagesordnungspunkt stand ganz im Zeichen des Jubiläums. Die Abgeordneten überreichten Bürgermeister Klaus Schumacher das Jubiläumsbuch. Es enthält viele handgeschriebene und bunt illustrierte Beiträge der Abgeordneten zur Frage, „Was würdest du tun, wenn du Bürgermeisterin oder Bürgermeister von Sankt Augustin wärst?“ Fünf Abgeordnete übernahmen jeweils kurzzeitig das Stadtzepter und lasen Beiträge aus dem Buch vor. Klaus Schumacher dankte allen Abgeordneten, nahm Anregungen aus dem Buch auf und würdigte das Engagement der Kinder. Der Jubiläumskuchen fand anschließend reißenden Absatz. Die Abgeordneten haben in der Sitzung wieder einmal gezeigt, dass sich Partizipation lohnt und Spaß macht.

Zum ersten Mal tagte das KiJuPa am 13. Oktober 1991. Seitdem richteten die Kinder fast 1.200 Fragen an Vertreter der Stadtverwaltung. 169 Tagesordnungspunkte wurden vor allem in den Bereichen Verkehr, Spielplätze, Schule und Freizeitangebote behandelt. Zu den besonderen Highlights zählten die Herausgabe eines Jugendstadtplans, die Mitwirkung bei der Neugestaltung des Karl-Gatzweiler-Platzes (Marktplatte), der Einsatz für den Neubau der Skateranlage, die Mitwirkung an der Bürgerbeteiligung „Urbane Mitte“ sowie die Entwicklung von Vorschlägen für Spielplatzplanungen. Das Sankt Augustiner KiJuPa ist bis heute beispielgebend für viele Kommunen in der Region.

01.12.2016