Home

Aktuelles

Neubau Kita in Niederpleis geplant

Die Stadt Sankt Augustin beabsichtigt im Stadtteil Niederpleis auf einem städtischen Grundstück am Kreisverkehr Pleistalstraße/Hauptstraße eine viergruppige Kindertageseinrichtung (Kita) zu bauen. Außerdem sollen in dem neuen Gebäude vier Einzelappartements für betreutes Wohnen junger Erwachsener entstehen. In einer Bürgerinformationsveranstaltung am Montag, 26. Februar 2018, 20 Uhr im Pfarrsaal der katholischen St. Martinus Kirchengemeinde, Friedhofstraße 1, wird die Stadtverwaltung die Pläne der Öffentlichkeit vorstellen und mögliche Fragen beantworten.

[weiter]

Keine Beratungen der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten

Am 28. Februar und am 1. März 2018 finden keine Beratungen der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten im Sankt Augustiner Rathaus statt.

[weiter]

Tag der Offenen Tür im Stadtarchiv Sankt Augustin

Das Stadtarchiv Sankt Augustin öffnet am Freitag, 2. März 2018, von 12 bis 18 Uhr im Rathaus seine Türen. Der Tag steht unter dem Motto „Schule im Wandel“.

[weiter]

Hilfe-Netzwerk 60plus geht an den Start

Ab 2. März 2018 bietet das neue Hilfe-Netzwerk 60plus älteren Menschen in Sankt Augustin nachbarschaftliche Hilfe und Unterstützung an. Das Hilfe-Netzwerk 60plus kann für einen begrenzten Zeitraum Besuche zuhause oder im Pflegeheim, Unterstützung beim Schriftverkehr, Begleitung bei Behördengängen, zum Einkaufen, bei Spaziergängen oder kleinen Hilfen im und ums Haus oder der Wohnung anbieten. Es kann nicht eine Haushaltshilfe, einen ambulanten Pflegedienst, einen Handwerker ersetzen oder Notfall-Hilfe leisten. Hilfesuchende und Angehörige erreichen die Ehrenamtler jeden Freitag von 9 - 12 Uhr über die Telefonnummer 02241/243-600 oder persönlich im Rathaus, Raum 9.

[weiter]

Rettungsschwimmer gesucht

Für die Freibadsaison sucht die Stadt Sankt Augustin Rettungsschwimmer/innen als Aushilfen.

[weiter]

Bauhof rüstet weitere Straßenleuchten auf LED um

Seit Mitte Februar sind die Mitarbeiter des Bauhofs mit dem Hubwagen unterwegs und rüsten 470 Leuchten auf LED um. Der Austausch von den besonders energieeffizienten Leuchten erfolgt im gesamten Stadtgebiet. Das Bundesumweltministerium fördert die Anschaffung mit 30 Prozent. Insgesamt wird eine jährliche Stromeinsparung von rund 216.000 Kilowattstunden erwartet.

[weiter]

Gemeinsam für Ihr Kind

Umfassende Information über das Schulangebot nach der Grundschule

Ein buntes Bild mit zahlreichen Informationsständen erwartete die Eltern am 22. September im Rathaus der Stadt Sankt Augustin. Im voll besetzten Ratssaal informierte die Stadt gemeinsam mit den Schulleitern der Sankt Augustiner Schulen über den Übergang von der Grundschule in die weiterführenden Schulen.

Die Informationsveranstaltung im Ratssaal war gut besucht.

Gemeinsames Anliegen ist es in jedem Jahr, zu Beginn des vierten Schuljahres den Eltern Gelegenheit zu geben, sich ein Bild über die Schullandschaft in Sankt Augustin nach der Grundschule zu verschaffen.

Zu Beginn standen die Stationen des Übergangs und allgemeine Informationen zum Bildungsauftrag und den Abschlüssen der einzelnen Schulformen der Sekundarstufe I im Mittelpunkt eines Vortrages.

Die außerordentlich vielfältige Schullandschaft in Sankt Augustin ermöglicht es, dass die Kinder, bis auf ganz wenige Ausnahmen, in Sankt Augustin zur Schule gehen können, unabhängig davon, welche Schulform letztlich für die schulische Entwicklung besonders geeignet ist. Alle Schulformen sind mindestens einmal vertreten.

Einen guten Überblick über das hohe Schulniveau in der Stadt konnten sich die Eltern im Anschluss verschaffen, indem sie an den Informationsständen das Gesprächsangebot der der einzelnen Schulen wahrnahmen.

In den kommenden Wochen folgen nun Einzelveranstaltungen der Schulen, wie Informationsabende für Eltern und Tage der offenen Tür. Die Termine sind einer neu erschienenen Broschüre zu entnehmen, die allen Sankt Augustiner Eltern, deren Kinder ein viertes Schuljahr besuchen, zur Verfügung gestellt wurde. Das Aufnahmeverfahren und die Anmeldetermine werden jährlich durch die Bezirksregierung festgelegt. Mit Ausnahme der Gesamtschule, für die ein vorgezogener Anmeldezeitraum eingeräumt werden kann, sind die Termine für alle Schulen gleich und liegen nach dem letztmöglichen Ausgabetermin des Halbjahreszeugnisses. Die Eltern werden rechtzeitig über die Anmeldefristen informiert.

Für die Kinder und auch für die Eltern bedeutet der Wechsel von der Grundschule zur weiterführenden Schule neue schulische Anforderungen, neue Lehrer, neue Mitschüler, neue Fächer, ein neuer Schulweg und noch einiges mehr. Dieser Prozess sollte möglichst schonend und ohne Brüche für die Kinder ablaufen. Deshalb stehen auch die Lehrkräfte in den Grundschulen für Beratung zur Verfügung. Diese haben die Kinder in ihrer Grundschulzeit kennengelernt und sind, wie ihre Kollegen an den weiterführenden Schulen, Partner beim Thema Bildung.

12.10.2016