Home

Aktuelles

Erster Gemeindedirektor Ulrich Syttkus verstorben

Am 29. Oktober 2017 verstarb im Alter von 89 Jahren Ulrich Syttkus, der erste Gemeindedirektor der Gemeinde Sankt Augustin. Er war vom 1. April 1965 bis 31. März 1977 zunächst für das Amt Menden als Amtsdirektor, später dann als Gemeindedirektor für die damalige Gemeinde Sankt Augustin tätig. In seinen zwölf Jahren Amtszeit hat er die Entwicklung Sankt Augustins zur Stadt maßgeblich vorangetrieben.

[weiter]

Herbstlaub entsorgen

Ab Donnerstag, 2. November 2017 können Bürger das von öffentlichen Gehwegen, Straßen und Plätzen eingesammelte Laub wieder kostenlos auf den städtischen Friedhöfen entsorgen. Diese Entsorgungsmöglichkeit besteht auch beim Bauhof der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Our Favourite Things

Am Freitag, 24. November 2017, um 19.00 Uhr lädt die Musikschule der Stadt Sankt Augustin zu einem vielfältigen Jazzkonzert ins Haus Menden, An der Alten Kirche 3, ein. Der Eintritt kostet 6 Euro, ermäßigt 3 Euro. Musikschüler haben freien Eintritt.

[weiter]

Broschüre informiert über Kindertageseinrichtungen in Sankt Augustin

Die kommunale Bildungsplanung des Fachbereichs Kinder, Jugend und Schule hat eine neue Broschüre mit Informationen zu den Kindertageseinrichtungen in Sankt Augustin herausgegeben. Sie enthält ebenfalls Informationen zur Kindertagespflege. Die Broschüre liegt im Rathaus und im Ärztehaus, 3. Obergeschoss aus und steht auf der städtischen Homepage zum Download bereit.

[weiter]

huma eröffnet

Mit der Eröffnung von huma wird ein zentraler und bedeutsamer Bestandteil des Masterplans Urbane Mitte in Sankt Augustin Realität. Alle am Planungsprozess und während der Bauzeit beteiligten Akteure von Politik, Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderungsgesellschaft freuen sich, dass mit dem neuen Einkaufszentrum die Attraktivität der Stadtmitte deutlich aufgewertet wird. Das ist auch der Verdienst der Bürger, Verbände und anderer Institutionen, die sich im Rahmen der Stadtforen am Planungsprozess des Einkaufszentrums und der Umgestaltung der Stadtmitte beteiligt haben.

[weiter]

Premiere von STADTRADELN in Sankt Augustin erfolgreich

165 aktive Radler, 14 Teams, 27.734 Kilometer und 3.938 Kilogramm eingespartes CO2 sind die Bilanz der ersten Teilnahme der Stadt Sankt Augustin am bundesweiten Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnisses. Bürgermeister Klaus Schumacher zeichnete jetzt die drei aktivsten Radfahrer in Sankt Augustin aus. Eine Fortsetzung im nächsten Jahr ist geplant.

[weiter]

Anpassung der Elternbeitragssatzung zum 1. August 2017 geplant

Satzungskommission berät über unterschiedliche Modelle

Um die gestiegenen Kosten bei der Tagesbetreuung für Kinder finanzieren zu können, ist eine Erhöhung der Elternbeiträge notwendig. Eine Satzungskommission, die sich aus Vertretern der Stadtverwaltung, des Jugendhilfeausschuss, der Eltern und der freien Träger der Kitas, Kindertagespflege und OGS zusammensetzt, wird ab Ende Oktober über verschiedene denkbare Modelle beraten.

Schiefertafel mit Kreideschriftzug Wichtige Information FM2 - Fotolia.com

Zur Deckung der steigenden Kosten erhalten Träger von Kitas seit 2008 jährlich eine 1,5 prozentige Erhöhung der Pauschalen. Diese konnten in den letzten Jahren die Tariferhöhungen nicht mehr decken. Die Pauschalen steigen seit diesem Jahr um 3%. Die Stadt Sankt Augustin ist im Haushaltssicherungskonzept und ist verpflichtet 19 % der Kosten über Elternbeiträge einzunehmen. Die Beiträge wurden zuletzt 2012 erhöht. Der Betreuungsumfang und der Personalschüssel in der Kita ist durch Landesrecht vorgegeben. Im Rahmen der Anpassung der Satzung sind hier keine Änderungen möglich.

Ganz anders in der Offenen Ganztagsschule. Im Bereich der OGS beispielsweise musste das Angebot im aktuellen Schuljahr bereits eingeschränkt werden. So findet die Betreuung nicht an fünf, sondern nur an drei schulfreien Tagen statt. Damit konnte verhindert werden, dass die täglichen Betreuungszeiten eingeschränkt wurden. Die Stadt Sankt Augustin kann die Höhe der Landeszuschüsse und ihren festgelegten pflichtige Anteil nicht beeinflussen. Der freiwillige Zuschuss, den die Stadt derzeit in Höhe von 343,00 Euro pro OGS-Platz und Schuljahr zahlt, ist der Höchstbetrag, der freiwillig geleistet werden kann, da sich die Stadt Sankt Augustin in der Haushaltssicherung befindet. Um den Bedarf der Träger der OGS auch ab dem Schuljahr 2017/18 finanzieren zu können, kann nur der Standard gesenkt oder die Elternbeiträge erhöht werden. Die Qualitätsstandards und deren Kosten werden am kommenden Dienstag im Unterausschuss Tagesbetreuung für Kinder beraten. Um den Eltern Gelegenheit zu geben, sich auf höhere Elternbeiträge einzustellen, haben Jugendhilfeausschuss und Rat darauf verzichtet, eine Erhöhung bereits zum 1. August 2016 umzusetzen.

Die Elternbeitragssatzung bezieht sich auf auch die Kindertagespflege. Die Kosten in der Kindertagespflege orientieren sich an den Kosten eines Kitaplatzes für Unterdreijährige.

Die Eltern sind über den Jugendamtselternbeirat in die Beratungen eingebunden. Dieser hat einen Sitz in der Satzungskommission. Außerdem hat für den Bereich der OGS eine Elternbefragung stattgefunden. Es sollte ein Stimmungsbild in Bezug auf höhere Elternbeiträge versus Standardsenkung abgefragt werden. Die Auswertung ist noch nicht abgeschlossen.

Das Jugendamt erarbeitet derzeit verschiedene Modellrechnungen, in denen die gesetzlichen Rahmenbedingungen abgebildet sind, die aber auch eine soziale Staffelung vorsehen und so die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Eltern und die unterschiedlichen Betreuungszeiten berücksichtigt. Dabei kann dies bei den unterschiedlichen Betreuungsformen durchaus differenziert geregelt werden.

Eine Entscheidung über die zukünftigen Elternbeiträge für die verschiedenen Betreuungsformen soll nach den Beratungen in der Satzungskommission und im Jugendhilfeausschuss am 7. Dezember 2016 im Rat fallen.

27.09.2016