Home

Aktuelles

Sankt Augustin radelt mit

Vom 1. bis 21. Mai 2018 beteiligt sich die Stadt Sankt Augustin zum zweiten Mal am bundesweiten Wettbewerb STADTRADELN. Alle die in Sankt Augustin wohnen, arbeiten, studieren, eine Schule besuchen oder einem Verein angehören sind erneut eingeladen, kräftig in die Pedale zu treten und privat oder beruflich Fahrradkilometer für Sankt Augustin und das Klima zu sammeln. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

[weiter]

Grüne Welle auf der Bonner Straße

Am Montag, 5. März 2018 errichtet der Landesbetrieb Straßen NRW eine Ersatz-Lichtsignalanlage an der Kreuzung Bonner Straße/Auffahrt A560. Damit starten die Arbeiten zur Einrichtung einer „Grünen Welle“ auf der Bonner Straße in Sankt Augustin. Im Zuge der Planungen für die Neugestaltung des Stadtzentrums wurde das Verkehrsaufkommen auf der Bonner Straße untersucht und eine Optimierung der Ampelanlagen geplant. Die Signalanlagen an weiteren Kreuzungen auf der Bonner Straße folgen in den kommenden Wochen.

[weiter]

Kunst macht stark

Am Samstag, 5. Mai und Sonntag, 6. Mai 2018, jeweils von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr, findet in den Ratssälen der Stadt Sankt Augustin die Ausstellung "Kunst macht stark" statt. Die Veranstaltung steht diesmal unter dem Motto „Kunst ist Magie“. Initiatorin ist die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Sankt Augustin, Susanne Sielaff-Bock. Der Eintritt ist frei.

[weiter]

Ehemaliges Jugendzentrum macht Platz für Neubau

Bald ist die frühere Heimat des Jugendzentrums Matchboxx. Geschichte. Ende April 2018 beginnt der Abriss des Gebäudes aus den sechziger Jahren. Die Zufahrt auf den Parkplatz hinter dem Jugendzentrum und in die private Tiefgarage ist trotz des Abrisses weiterhin möglich. Der Abriss soll im Juni 2018 abgeschlossen sein.

[weiter]

Neues Konzept für Sankt Augustiner Wirtschaftsbühne wird erarbeitet

Nach 20 Jahren und elf erfolgreichen Veranstaltungen wird das Veranstaltungskonzept für die Sankt Augustiner Wirtschaftsbühne umfassend überarbeitet. Nach Abschluss der Umgestaltung des Karl-Gatzweiler-Platzes soll die Unternehmensschau dann mit neuem Konzept wieder an den Start gehen. 2018 wird es daher keine Wirtschaftsbühne geben.

[weiter]

Fachraumtrakt der Fritz-Bauer-Gesamtschule eingeweiht

Mitte April 2018 feierten Schule, Verwaltung und Politik die offizielle Eröffnung des neuen Fachraumtraktes der Fritz-Bauer-Gesamtschule. Das Gebäude C bietet vor allem der neuen Oberstufe die unterschiedlichsten Fachräume, ein Selbstlernzentrum und Mehrzweckräume. Beim Neubau wurden die Anforderungen für die Beschulung von Schülern mit den unterschiedlichsten Förderbedarfen im Sinne der Inklusion umgesetzt.

[weiter]

Bau der Ost-West-Spange geht in die nächste Phase

Einschub des Brückenbauwerks erfordert Straßensperrung und Schienenersatzverkehr der Linie 66

Während der Herbstferien werden die bisher neben dem Gleisbett errichteten Brückenbauteile in ihre endgültige Position geschoben. Dafür ist vom 10. bis 28. Oktober 2016 die Straße „Markt“ zwischen Technopark und Konrad-Adenauer-Stiftung gesperrt. Außerdem wird vom 17. bis 23. Oktober für die Stadtbahnlinie 66 ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Blick aus dem Technopark auf die Baustelle Ost-West-Spange

Eine Zufahrt zum Parkplatz unter dem Karl-Gatzweiler-Platz besteht weiterhin von der Rathausallee aus, Höhe Rathaus. Die Ausfahrt erfolgt für Fahrzeuge bis 1,90 Meter Höhe zwischen Rathaus und Konrad-Adenauer-Stiftung.

Da die Stadtbahn während des Einschubs die Stelle nicht passieren kann, müssen Fahrgäste der Linie 66 auf Busse umsteigen. Der Ersatzverkehr wird zwischen Hangelar-Ost (Park und Ride Parkplatz) und Siegburg eingerichtet. Ersatzhaltestellen befinden sich entlang der Bonner Straße (B56).

Die Ost-West-Spange wird die erste kreuzungsfreie Querung der Stadtbahnlinie 66 im Stadtgebiet sein und wird derzeit zwischen Bonner Straße (B 56) und Rathausallee gebaut.

Dabei wird für die Stadtbahn eine Brücke errichtet, unter der zukünftig der Kfz- und Radverkehr die Gleise ohne lästige Ampeln und Schranken queren kann. Aufgrund des bestehenden Höhenunterschieds muss entlang der B 56 eine Stützwand auf einer Länge von 35 Metern errichtet werden. Die Brücke selbst wurde bereits in zwei mit einander verbundenen Teilen neben dem endgültigen Standort hergestellt und wird in Kürze in Position geschoben. Diese Vorgehensweise ermöglicht die sehr kurzen Sperrzeiten der Gleise.

Der Baubeginn war im April 2016. Die Gesamtkosten belaufen sich auf etwa 3,4 Millionen Euro. Hierin sind auch die Kosten für Planungsleistungen, Bahnersatzverkehr und eine neue Ampelanlage auf der B56 enthalten. An den Kosten beteiligt sich die Unternehmensgruppe Jost Hurler mit 40 Prozent. Bauherr sind die Stadtwerke Bonn im Auftrag der Stadt Sankt Augustin. Die Fertigstellung ist für Frühsommer 2017 geplant.

30.09.2016