Home

Aktuelles

Erster Gemeindedirektor Ulrich Syttkus verstorben

Am 29. Oktober 2017 verstarb im Alter von 89 Jahren Ulrich Syttkus, der erste Gemeindedirektor der Gemeinde Sankt Augustin. Er war vom 1. April 1965 bis 31. März 1977 zunächst für das Amt Menden als Amtsdirektor, später dann als Gemeindedirektor für die damalige Gemeinde Sankt Augustin tätig. In seinen zwölf Jahren Amtszeit hat er die Entwicklung Sankt Augustins zur Stadt maßgeblich vorangetrieben.

[weiter]

Herbstlaub entsorgen

Ab Donnerstag, 2. November 2017 können Bürger das von öffentlichen Gehwegen, Straßen und Plätzen eingesammelte Laub wieder kostenlos auf den städtischen Friedhöfen entsorgen. Diese Entsorgungsmöglichkeit besteht auch beim Bauhof der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Our Favourite Things

Am Freitag, 24. November 2017, um 19.00 Uhr lädt die Musikschule der Stadt Sankt Augustin zu einem vielfältigen Jazzkonzert ins Haus Menden, An der Alten Kirche 3, ein. Der Eintritt kostet 6 Euro, ermäßigt 3 Euro. Musikschüler haben freien Eintritt.

[weiter]

Zwischen Arbeit und Ruhestand

Rund 150 Interessierte kamen Ende Oktober zur Gründungsveranstaltung des ZWAR-Netzwerkes in Sankt Augustin ins Rathaus. Eingeladen hatten die Stadt Sankt Augustin, der Caritasverband, die katholische Kirche und die ZWAR-Zentralstelle NRW alle Niederpleiser und Mülldorfer zwischen 55 und 65 Jahren. Bereits im November beginnen die konkreten Planungen für die ZWAR-Gruppe Mülldorf/Niederpleis.

[weiter]

huma eröffnet

Mit der Eröffnung von huma wird ein zentraler und bedeutsamer Bestandteil des Masterplans Urbane Mitte in Sankt Augustin Realität. Alle am Planungsprozess und während der Bauzeit beteiligten Akteure von Politik, Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderungsgesellschaft freuen sich, dass mit dem neuen Einkaufszentrum die Attraktivität der Stadtmitte deutlich aufgewertet wird. Das ist auch der Verdienst der Bürger, Verbände und anderer Institutionen, die sich im Rahmen der Stadtforen am Planungsprozess des Einkaufszentrums und der Umgestaltung der Stadtmitte beteiligt haben.

[weiter]

Premiere von STADTRADELN in Sankt Augustin erfolgreich

165 aktive Radler, 14 Teams, 27.734 Kilometer und 3.938 Kilogramm eingespartes CO2 sind die Bilanz der ersten Teilnahme der Stadt Sankt Augustin am bundesweiten Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnisses. Bürgermeister Klaus Schumacher zeichnete jetzt die drei aktivsten Radfahrer in Sankt Augustin aus. Eine Fortsetzung im nächsten Jahr ist geplant.

[weiter]

Ein Garten der Erinnerung auf dem Friedhof Niederpleis

Augustinusgarten wurde offiziell seiner Bestimmung übergeben

Bürgermeister Klaus Schumacher und Stephan Held von der Augustinusgarten GbR übergaben jetzt offiziell den Augustinusgarten auf dem Friedhof Niederpleis seiner Bestimmung. Das gärtnerbetreute Grabfeld wurde durch den Kooperationspartner der Stadt Sankt Augustin angelegt. Sowohl die Grabstätten als auch die gesamte Anlagen werden dauerhaft gepflegt. Interessierte können zwischen verschiedenen Sarg- und Urnengrabarten wählen.

Seit einigen Jahren erlebt die Bestattungskultur einen tiefgreifenden Wandel. Das Resultat ist der Wunsch nach sehr vielfältigen und individuellen Bestattungsformen. Dieser Wandel ist auch auf den Friedhöfen der Stadt Sankt Augustin zu verzeichnen. Aus diesem Grund wurde das Grabartenangebot neu konzeptioniert und unter anderem um Bestattungen in einem gärtnerbetreuten Grabfeld erweitert.

Ein gärtnerbetreutes Grabfeld, wie es jetzt auf dem Friedhof in Niederpleis entstanden ist, ist ein anspruchsvoll gestalteter Ort der Erinnerung – quasi ein Garten auf dem Friedhof. Die Pflege der gesamten Anlage und der einzelnen Gräber ist über einen Kooperationspartner sichergestellt. Der Erwerb einer Grabstätte ist deshalb mit dem Abschluss einer Pflegevereinbarung über die gesamte Nutzungsdauer verbunden. Diese schließen die Nutzungsberechtigten mit dem Kooperationspartner ab. Die Gelder für die Dauergrabpflege werden durch die Rheinische Treuhandstelle für Dauergrabpflege GmbH verwaltet. Daneben kontrolliert diese Stelle auch die Arbeiten in dem Grabfeld. Die Nutzungsrechte werden weiterhin durch die Friedhofsverwaltung der Stadt Sankt Augustin vergeben.

Vertreter aus Verwaltung, Politik und der Kooperationspartner übergeben die schön gestaltete Grabanlage ihrer Bestimmung.

Als Augustinusgarten GbR haben sich die Firmen Held (Gartenbau u. Friedhofsgärtnerei aus Bonn), Berges (Bestattungshaus aus Sankt Augustin) und Naundorf & Krautien (Steinmetzbetrieb aus Bonn) zusammengeschlossen. Sie hat als Kooperationspartner der Stadt Sankt Augustin die Gemeinschaftsgrabanlage angelegt und ist für die Pflege zuständig.

Sie machte auch den Vorschlag, auf dem über 1.000 Quadratmeter großen Feld einen Garten in Gestalt eines Engelsflügels zu erstellen. Die Wege und Beetformen des „Augustinusgartens“ erinnern an eines der Attribute des heiligen Augustinus, einen Engel. Bürgermeister Schumacher betont „ Ich finde die gesamte Anlage sehr gelungen. Die Namenswahl und ihre Gestaltung stellt die Verbindung zur Stadt Sankt Augustin dar und führt sicherlich dazu, dass sich alle Sankt Augustiner mit dem Augustinusgarten identifizieren können, ob als Grabstätte oder Ort der Ruhe und Besinnung.“

Die Gräber werden über die gesamte Vertragszeit fachgerecht bepflanzt und gepflegt.

Stephan Held von der Augustinusgarten GbR freut sich über das große Interesse. „Wir erhalten bereits jetzt viele Anfragen. Vor allem ältere Menschen, aber auch Angehörige machen sich früh Gedanken über eine geeignete Bestattungsform. Vor allem, wenn es keine Familienangehörigen gibt oder diese weiter weg wohnen, ist der Wunsch nach einer dauerhaft geregelten Pflege groß.“

Die Bauarbeiten an dem Grabfeld begannen im April 2016, die ersten Beisetzungen fanden im Juli 2016 statt.

Kontakt: Augustinusgarten GbR
Telefon: 02241/9444330
E-Mail: info@augustinusgarten.de
www.augustinusgarten.de

22.09.2016