Home

Aktuelles

Sternsinger zu Gast im Rathaus

Unter dem Wahlspruch "Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!" brachten die Sternsinger der Katholischen Pfarrgemeinde Sankt Maria Königin ihren Segen auch in das Sankt Augustiner Rathaus.

[weiter]

Schiedsperson gesucht

Die Stadt Sankt Augustin sucht eine Schiedsfrau/einen Schiedsmann für den Schiedsamtsbezirk Sankt Augustin II (Stadtteile Buisdorf, Birlinghoven, Niederpleis, Mülldorf) die/der gleichzeitig stellvertretende Schiedsperson im Schiedsamtsbezirk I (Stadtteile Menden, Meindorf, Sankt Augustin-Ort, Hangelar) sein soll.

[weiter]

Nach Karneval geht's los!

Das neue Semester der VHS Rhein-Sieg beginnt am 19. Februar. Das Kursprogramm ist in allen öffentlichen Gebäuden, Banken und Sparkassen sowie bei Ärzten und Apotheken erhältlich. Ferner steht es online unter www.vhs-rhein-sieg.de zur Verfügung.

[weiter]

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Rentenstelle

Am 22. Januar und am 9. Februar 2018 bestehen geänderte Öffnungszeiten der Rentenstelle der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Bundesfreiwilligendienststellen zu besetzen

Im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes bietet die Stadt Sankt Augustin interessante Einsatzstellen für alle Freiwilligen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, in verschiedenen Einrichtungen an. Alle Stellen sollen grundsätzlich für 12 Monate und mit 39 Wochenstunden besetzt werden. Der Einsatz ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt vorgesehen.

[weiter]

Planung zur Bebauung des ehemaligen Gärtnereigeländes und Marktplatzes in Menden

Am Dienstag, 30. Januar 2018 berät der Umwelt-, Planungs- und Verkehrsausschuss der Stadt Sankt Augustin über das weitere Vorgehen im Bebauungsplanverfahren 421 – Marktstraße Teil B und C. Die Verwaltung schlägt vor, für alle drei vorgestellten Varianten zunächst ein Lärm- und ein Verkehrsgutachten zu erstellen. Diese Ergebnisse sollen, wie die Ergebnisse aus dem Bürgerdialog, ebenfalls Bestandteil der weiteren Beratungen werden.

[weiter]

Bauarbeiten für den neuen Kreisverkehr Alte Heerstraße starten mit Beginn der Sommerferien

Geh- und Radwege werden anschließend verbreitert

Am 11. Juli 2016 beginnen die Arbeiten am neuen Kreisverkehr auf der Alte Heerstraße in Höhe der Einmündung Großenbuschstraße. Ab Herbst werden die Geh- und Radwege auf beiden Seiten der Alte Heerstraße zwischen neuem Kreisverkehr und Tannenweg verbreitert und zeitgleich weitere Sanierungsarbeiten durchgeführt. Während der Bauzeit von etwa 15 Monaten wird der Verkehr einspurig geführt. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Planausschnitt der Bauvorhaben an der Alte Heerstraße

Die Alte Heerstraße zählt mit etwa 12.000 Fahrzeugen pro Tag in diesem Bereich zu einer der stark befahrenen Hauptstraßen im Stadtgebiet. Auch Radfahrer und Fußgänger nutzen die Strecke häufig. Der geplante dreiarmige Kreisverkehr soll die Verkehrssicherheit an der Einmündungsstelle erhöhen und den Verkehrsfluss optimieren. Die bisherige Linksabbiegung entfällt und der Kreisverkehr reduziert die dort mögliche Geschwindigkeit. Durch umlaufende Zebrastreifen mit Mittelinseln können Fußgänger die Fahrbahn sicher überqueren. Die Querungsstellen werden barrierefrei hergestellt. Die Bauzeit für den Kreisverkehr beträgt etwa 12 Wochen.

Im Anschluss daran beginnt im Herbst der Ausbau der beidseitigen Wege zwischen Großenbuschstraße und Tannenweg auf eine Breite von drei Metern. Das 700 Meter lange Teilstück kann dann gemeinsam von Fußgängern und Radfahrern genutzt werden und schließt eine Lücke auf einer der Hauptrouten im Sankt Augustiner Radwegenetz.

Gleichzeitig ersetzt die Stadt Sankt Augustin die vorhandene Straßenbeleuchtung durch moderne LED-Technik, baut die Bushaltestellen barrierefrei aus und saniert einzelne Kanalanschlüsse. Die Wasserversorgungsgesellschaft Sankt Augustin nutzt die Gelegenheit und erneuert eine Wasserhauptleitung. Anschließend werden Teile des Straßenbelags erneuert.

Rainer Gleß, Erster Beigeordneter der Stadt Sankt Augustin betont, „Der Kreisverkehr im Einmündungsbereich Alte Heerstraße/Großenbuschstraße bietet deutlich mehr Verkehrssicherheit, vor allem für den Radverkehr. Auch städtebaulich gewinnt dieser Bereich dazu und schafft einen schön gestalteten Portalbereich für Sankt Augustin-Ort, Niederpleis und den neuen Niederberg.“

Die Gesamtkosten belaufen sich auf etwa zwei Millionen Euro. Ein Förderantrag bei der Bezirksregierung Köln wurde gestellt. Bei Bewilligung wäre eine Förderung bis zu 70 Prozent der Baukosten möglich. Eine Zusage liegt noch nicht vor.

Während der gesamten Baumaßnahme wird der Verkehr einspurig an der Baustelle vorbei geführt und durch eine Baustellenampel geregelt. Eine Umleitung über die Bonner Straße (B56) und Hennefer Straße (L143) ist ausgeschildert. Bushaltestellen werden bei Bedarf verlegt, für Fußgänger werden Fußgängerampeln eingerichtet. Besonders zu den Hauptverkehrszeiten muss aber dort mit Staus gerechnet werden. Daher appelliert die Stadt Sankt Augustin an ortskundige Verkehrsteilnehmer, diesen Bereich weiträumig zu umfahren.

Weitere Informationen und Ansprechpartner, vor allem für die Gewerbetreibenden in diesem Bereich, gibt es hier.

07.07.2016