Home

Aktuelles

Sternsinger zu Gast im Rathaus

Unter dem Wahlspruch "Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!" brachten die Sternsinger der Katholischen Pfarrgemeinde Sankt Maria Königin ihren Segen auch in das Sankt Augustiner Rathaus.

[weiter]

Schiedsperson gesucht

Die Stadt Sankt Augustin sucht eine Schiedsfrau/einen Schiedsmann für den Schiedsamtsbezirk Sankt Augustin II (Stadtteile Buisdorf, Birlinghoven, Niederpleis, Mülldorf) die/der gleichzeitig stellvertretende Schiedsperson im Schiedsamtsbezirk I (Stadtteile Menden, Meindorf, Sankt Augustin-Ort, Hangelar) sein soll.

[weiter]

Nach Karneval geht's los!

Das neue Semester der VHS Rhein-Sieg beginnt am 19. Februar. Das Kursprogramm ist in allen öffentlichen Gebäuden, Banken und Sparkassen sowie bei Ärzten und Apotheken erhältlich. Ferner steht es online unter www.vhs-rhein-sieg.de zur Verfügung.

[weiter]

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Rentenstelle

Am 22. Januar und am 9. Februar 2018 bestehen geänderte Öffnungszeiten der Rentenstelle der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Bundesfreiwilligendienststellen zu besetzen

Im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes bietet die Stadt Sankt Augustin interessante Einsatzstellen für alle Freiwilligen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, in verschiedenen Einrichtungen an. Alle Stellen sollen grundsätzlich für 12 Monate und mit 39 Wochenstunden besetzt werden. Der Einsatz ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt vorgesehen.

[weiter]

Planung zur Bebauung des ehemaligen Gärtnereigeländes und Marktplatzes in Menden

Am Dienstag, 30. Januar 2018 berät der Umwelt-, Planungs- und Verkehrsausschuss der Stadt Sankt Augustin über das weitere Vorgehen im Bebauungsplanverfahren 421 – Marktstraße Teil B und C. Die Verwaltung schlägt vor, für alle drei vorgestellten Varianten zunächst ein Lärm- und ein Verkehrsgutachten zu erstellen. Diese Ergebnisse sollen, wie die Ergebnisse aus dem Bürgerdialog, ebenfalls Bestandteil der weiteren Beratungen werden.

[weiter]

Vorschulkinder lernen den Umgang mit Geld

VR-Bank Rhein-Sieg fördert Kita-Projekte

Unter dem Motto „Zahlen, Geld und Glück“ standen Workshops für die Vorschulkinder der städtischen Kindertageseinrichtung Siegstraße und des städtischen Bewegungskindergartens „Am Park“. Spielerisch wurde den Kindern die Bedeutung und Funktion von Zahlen und Geld nahegebracht. Die Bildungspatenschaft dazu hat die VR Bank Rhein-Sieg übernommen.

Der Workshop bereitete allen Beteiligten viel Freude.

„Was Hänschen früh lernt, zahlt sich für Hans später aus“, war die Devise bei den Workshops, die der Arbeitskreises Neue Medien (AKNM) in den Kindertageseinrichtungen veranstaltete.

Wie heißen die Zahlen und wofür braucht man sie überhaupt? Wer kann schon bis zehn zählen? Was ist, wenn an eine Zahl eine Null angefügt wird oder gar zwei? Fragen über Fragen, die Inken Weiß, Bildungsreferentin des AKNM, mit den Kindern auf spielerische Weise klärte. Die Kinder tauchten ein in die Welt der großen und kleinen Zahlen. Dann ging es um das Thema Geld: Wo kommt es her? Wofür braucht man es und wie kommt es ins Portemonnaie? Die verschiedenen Geldstücke und Geldscheine wurden angeschaut und der Unterschied zwischen Cent und Euro besprochen. Durch ein paar Klicks am Laptop wurden Geldstücke oder -scheine über einen Beamer an der Wand sichtbar. Mit dem Laserpointer galt es dann die richtigen Zahlungsmittel auf der Wand wiederzufinden.

Früh übt sich, wer ein Meister werden will.

Im Spiel mit Inken Weiß lernten die Kinder schnell, dass Dinge beim Einkaufen oder im Restaurant ganz unterschiedliche Preise haben und dass der Geldbeutel auch schnell leerer werden kann. Doch wie gut, dass es auch ganz viele Dinge gibt, die glücklich machen und für die man kein Geld ausgeben muss. Da ist das Lächeln, welches man sich und anderen schenken kann, ein Spaziergang durch den Wald, das Spielen auf dem Spielplatz mit Freunden, zusammen ein Lied singen und vieles, vieles mehr. Gut, dass es solche Sachen gibt, denn damit fällt es leichter das Geld auch einmal zu sparen...

Ein besonderes Highlight war sicherlich der Kaufhaustanz, bei dem die Kinder richtig coole Bewegungen auf die Tanzfläche zauberten.

Alle Kinder freuten sich über die Taschen, gefüllt mit Spielgeld und einem Portemonnaie, die von den Mitarbeiterinnen der VR Bank Rhein-Sieg, Melanie Müller und Anette Fleischer übergeben wurden. Auf diesem Weg ein herzliches Dankeschön an die VR Bank Rhein-Sieg, die dieses Projekt durch ihre finanzielle Unterstützung möglich macht.

Was ist der Arbeitskreis Neue Medien?

Der Arbeitskreis Neue Medien (AKNM) ist ein Zusammenschluss von Lehrern, Erziehern und Fachreferenten. Gegründet wurde er 1999 von der Hürther Lehrerin Mechthild Brachmann. Der Arbeitskreis organisiert Workshops in Kindertagesstätten und Schulen zu Themen wie Umwelt, Ernährung, Straßenverkehr und zum Umgang mit Zahlen. Ein Ziel des AKNM ist die Förderung der Medienkompetenz. Durch den Einsatz elektronischer Hilfsmittel in den Workshops, wie Laptop und Beamer, möchte der AKNM die neuen Medien und vieles mehr in positiver und konstruktiver Weise den Vorschulkindern zwischen fünf und sechs Jahren näher bringen. Der AKNM möchte den Kindern zeigen und für sie erlebbar machen, dass die Arbeit mit dem PC in der Gruppe kommunikativ-lebendig und lehrreich sein kann. Er versucht damit, dem falschen und überzogenen Mediengebrauch, insbesondere der Vereinzelung/Vereinsamung durch und mit den Medien vorzubeugen.

Die Workshops sind für die Einrichtungen kostenlos und werden von Sponsoren bezahlt. Sie sollen die Bildungschancen von benachteiligten Kindern und Jugendlichen verbessern.

02.05.2016