Home

Aktuelles

Erster Gemeindedirektor Ulrich Syttkus verstorben

Am 29. Oktober 2017 verstarb im Alter von 89 Jahren Ulrich Syttkus, der erste Gemeindedirektor der Gemeinde Sankt Augustin. Er war vom 1. April 1965 bis 31. März 1977 zunächst für das Amt Menden als Amtsdirektor, später dann als Gemeindedirektor für die damalige Gemeinde Sankt Augustin tätig. In seinen zwölf Jahren Amtszeit hat er die Entwicklung Sankt Augustins zur Stadt maßgeblich vorangetrieben.

[weiter]

Herbstlaub entsorgen

Ab Donnerstag, 2. November 2017 können Bürger das von öffentlichen Gehwegen, Straßen und Plätzen eingesammelte Laub wieder kostenlos auf den städtischen Friedhöfen entsorgen. Diese Entsorgungsmöglichkeit besteht auch beim Bauhof der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Our Favourite Things

Am Freitag, 24. November 2017, um 19.00 Uhr lädt die Musikschule der Stadt Sankt Augustin zu einem vielfältigen Jazzkonzert ins Haus Menden, An der Alten Kirche 3, ein. Der Eintritt kostet 6 Euro, ermäßigt 3 Euro. Musikschüler haben freien Eintritt.

[weiter]

Zwischen Arbeit und Ruhestand

Rund 150 Interessierte kamen Ende Oktober zur Gründungsveranstaltung des ZWAR-Netzwerkes in Sankt Augustin ins Rathaus. Eingeladen hatten die Stadt Sankt Augustin, der Caritasverband, die katholische Kirche und die ZWAR-Zentralstelle NRW alle Niederpleiser und Mülldorfer zwischen 55 und 65 Jahren. Bereits im November beginnen die konkreten Planungen für die ZWAR-Gruppe Mülldorf/Niederpleis.

[weiter]

huma eröffnet

Mit der Eröffnung von huma wird ein zentraler und bedeutsamer Bestandteil des Masterplans Urbane Mitte in Sankt Augustin Realität. Alle am Planungsprozess und während der Bauzeit beteiligten Akteure von Politik, Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderungsgesellschaft freuen sich, dass mit dem neuen Einkaufszentrum die Attraktivität der Stadtmitte deutlich aufgewertet wird. Das ist auch der Verdienst der Bürger, Verbände und anderer Institutionen, die sich im Rahmen der Stadtforen am Planungsprozess des Einkaufszentrums und der Umgestaltung der Stadtmitte beteiligt haben.

[weiter]

Premiere von STADTRADELN in Sankt Augustin erfolgreich

165 aktive Radler, 14 Teams, 27.734 Kilometer und 3.938 Kilogramm eingespartes CO2 sind die Bilanz der ersten Teilnahme der Stadt Sankt Augustin am bundesweiten Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnisses. Bürgermeister Klaus Schumacher zeichnete jetzt die drei aktivsten Radfahrer in Sankt Augustin aus. Eine Fortsetzung im nächsten Jahr ist geplant.

[weiter]

Stadt informiert Anwohner über Aufstellung des Bebauungsplans Klöckner-Mannstaedt-Straße

44 Wohneinheiten könnten in zentraler Wohnlage geschaffen werden

Derzeit wird für den Bereich der Klöckner-Mannstaedt-Straße ein Bebauungsplan aufgestellt. Am Donnerstag, 21. April 2016 um 18 Uhr, im Haus Menden, stellen Stadtverwaltung, Planungsbüro und Vertreter der Gemeinnützigen Wohnungsbaugenossenschaft Troisdorf eG (GWG) die Pläne für eine mögliche Bebauung im Innenbereich zwischen der Langemarckstraße, der Klöckner-Mannstaedt-Straße, der Siegstraße und der Fritz-Schröder-Straße vor. Außerdem soll über Hintergründe und Inhalte einer Gestaltungssatzung für die Klöckner-Mannstaedt-Siedlung berichtet werden.

Sankt Augustin ist flächenmäßig eher eine kleine Kommune. Daher gibt es nicht mehr viele große und zusammenhänge Bereiche, die noch bebaut werden können. Da aber nach wie vor großer Bedarf an Wohnraum besteht, sollen auch Baulücken innerhalb bestehender Wohngebiete genutzt werden. Vorteile hier ist die vorhandene Infrastruktur, die eine recht schnelle Umsetzung von Bauvorhaben ermöglicht. Dies ist zum Beispiel im Innenbereich zwischen der Langemarckstraße, der Klöckner-Mannstaedt-Straße, der Siegstraße und der Fritz-Schröder-Straße der Fall. Die Flächen sind größtenteils im Eigentum der GWG. Sie plant dort den Bau von 26 Einfamilienhäusern und drei Mehrfamilienhäusern. Ein Teil der Objekte soll nach den Richtlinien des öffentlich geförderten Wohnungsbaus errichtet werden. Wohnungen sollen zum Teil barrierefrei gestaltet werden. Außerdem ist ein Kinderspielpatz für die Kinder der Anwohner geplant. Das äußere Erscheinungsbild der Neubebauung soll sich zum Beispiel in Höhe und Dichte am Umfeld orientieren.

Da die Anwohner im unmittelbaren Wohnumfeld sicherlich viele Fragen haben, sollen sie in der Bürgerinformationsveranstaltung früh und umfassend über die Pläne zur Bebauung informiert werden.

Noch bis zum 29. April 2016 liegen der Vorentwurf des städtebaulichen Konzeptes, der Vorentwurf des Bebauungsplans und der Vorentwurf der zugehörigen Begründung im 2. Obergeschoss des Rathauses im Fachdienst Stadtplanung während der Öffnungszeiten aus und kann dort oder online hier eingesehen werden. Anregungen hierzu können bis zum 29. April schriftlich eingereicht werden.

Für die Klöckner-Mannstaedt-Siedlung ist geplant, eine Gestaltungssatzung zu erlassen. Damit soll das Erscheinungsbild und der Charakter der Werkssiedlung aus den 1950er Jahren geschützt werden. Auch hierüber wird in der Veranstaltung informiert.

06.04.2016