Home

Aktuelles

Erster Gemeindedirektor Ulrich Syttkus verstorben

Am 29. Oktober 2017 verstarb im Alter von 89 Jahren Ulrich Syttkus, der erste Gemeindedirektor der Gemeinde Sankt Augustin. Er war vom 1. April 1965 bis 31. März 1977 zunächst für das Amt Menden als Amtsdirektor, später dann als Gemeindedirektor für die damalige Gemeinde Sankt Augustin tätig. In seinen zwölf Jahren Amtszeit hat er die Entwicklung Sankt Augustins zur Stadt maßgeblich vorangetrieben.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin bereitet sich auf den Winter vor

Der städtische Bauhof ist auf den kommenden Winter vorbereitet. Die Fahrzeuge wurden mit Schneeschilden und Streuaufsätzen ausgerüstet und überprüft, Streusalz wurde geordert und ein besonderer Winterdienstplan für die Mitarbeiter erstellt. Private Grundstückseigentümer sollten sich ebenfalls vorbereiten und ihre Räumpflicht bei Schnee und Glätte planen.

[weiter]

CLUB lädt zum Adventskaffee ein

Die Begegnungsstätte CLUB der Stadt Sankt Augustin lädt zum Adventskaffee am Mittwoch, 29. November 2017 um 14.00 Uhr in den großen Ratssaal, Markt 1, in Sankt Augustin ein. Der Eintritt kostet 10 Euro.

[weiter]

Geänderte Öffnungszeiten der Sachgebiete Unterhaltsvorschuss und Elternbeiträge

Aufgrund rückwirkender Gesetzesänderungen im Bereich Unterhaltsvorschuss und neuer, komplexerer Satzungen im Bereich der Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflege und der Offenen Ganztagsschule entsteht derzeit in den beiden Sachgebieten ein überdurchschnittlicher Arbeitsanfall. Damit die Antragsteller trotzdem zeitnah ihre Bescheide erhalten oder erfahren, in welcher Höhe die Elternbeiträge festgesetzt werden, ändern sich ab 1. Dezember 2017 die Öffnungszeiten. Mittwochs sind die Mitarbeiter bis auf Weiteres nicht persönlich oder telefonisch erreichbar.

[weiter]

huma eröffnet

Mit der Eröffnung von huma wird ein zentraler und bedeutsamer Bestandteil des Masterplans Urbane Mitte in Sankt Augustin Realität. Alle am Planungsprozess und während der Bauzeit beteiligten Akteure von Politik, Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderungsgesellschaft freuen sich, dass mit dem neuen Einkaufszentrum die Attraktivität der Stadtmitte deutlich aufgewertet wird. Das ist auch der Verdienst der Bürger, Verbände und anderer Institutionen, die sich im Rahmen der Stadtforen am Planungsprozess des Einkaufszentrums und der Umgestaltung der Stadtmitte beteiligt haben.

[weiter]

Premiere von STADTRADELN in Sankt Augustin erfolgreich

165 aktive Radler, 14 Teams, 27.734 Kilometer und 3.938 Kilogramm eingespartes CO2 sind die Bilanz der ersten Teilnahme der Stadt Sankt Augustin am bundesweiten Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnisses. Bürgermeister Klaus Schumacher zeichnete jetzt die drei aktivsten Radfahrer in Sankt Augustin aus. Eine Fortsetzung im nächsten Jahr ist geplant.

[weiter]

Ein Dankeschön an 600 Sankt Augustiner Müllsammler

Neben viel Müll auch Nützliches gefunden

Rund 600 Sankt Augustiner waren dem Aufruf von Bürgermeister Klaus Schumacher zum Frühjahrsputz gefolgt und hatten dem Müll in ihrer Stadt ganz ordentlich Beine gemacht. Zum Dank lud er alle Beteiligten zu einer kleinen Abschlussfeier mit heißer Suppe, Getränken und einer Tombola auf den städtischen Bauhof ein.

Stolz präsentieren die Kinder der Gutenbergschule den in der Hangelarer Heide gesammelten Müll.

Kaum war die Einladung zum Frühjahrsputz im Zeitraum vom 10. bis zum 19. März ausgesprochen, da standen die Telefone im städtischen Umweltbüro kaum noch still. Insgesamt 34 Gruppen, darunter Kitas, Schulen, Sportvereine, ein Gesangverein, ganze Ortsvereine und zahlreiche Einzelpersonen aus allen Ortsteilen meldeten sich, um dem Müll im Stadtgebiet Beine zu machen. Im Aktionszeitraum waren täglich Gruppen unterwegs. Die Stadt stellte Handschuhe, Zangen sowie Müllbeutel zur Verfügung. Dank der überwältigenden Beteiligung konnte das gesamte Stadtgebiet abgedeckt werden.

Zur abschließenden Dankeschön-Feier versammelten sich gut 100 Müllsammler mit ihren Familien in der großen Fahrzeughalle des Mendener Bauhofs. Auf einer Fotowand konnten die beeindruckenden Sammelergebnisse einzelner Gruppen bestaunt werden.

Bürgermeister Klaus Schumacher zeigte sich in seiner Dankesrede hoch erfreut über die gewaltige Resonanz seitens der Bürger. Interessiert ließ er sich von den anwesenden Kindern berichten, welche Kuriositäten sie während ihrer Sammlung gefunden und was sie erlebt hatten.

Ein Schüler einer siebten Klasse der Gutenbergschule zählte einen Tresor (leider ohne Inhalt!), ein Regal, Altreifen und Fahrradteile auf. Die besonders fröhliche Gruppe hatte sogar ein Müll-Lied getextet und wurde für ihren Eifer von Passanten spontan mit 30 Euro für die Klassenkasse belohnt. Die Schüler waren mehrfach in der Hangelarer Heide unterwegs und förderten insgesamt etwa 4 Kubikmeter Müll zutage.

Mindestens genauso erfolgreich war die Klasse 7 c des Albert-Einstein-Gymnasiums, die den Niederpleiser Rüger Park vom Unrat befreite. Drei Einkaufswagen, ein Fernsehgerät, Teile eines Lkw-Armaturenbrettes, ein Teppich und ein Farbeimer gehörten zur Gesamtbeute von rund 4 Kubikmetern Müll.

Neben viel Abfall fanden sich auch nützliche Dinge, so beispielsweise der intakte Holzschlitten, den die Kinder der Kita Am Park im Pleiser Park aufspürten. Fröhlich nahmen sie ihn mit. Die Kinder freuen sich schon jetzt auf den nächsten Winter.

Eine der vier teilnehmenden Klassen der OGGS Am Pleiser Wald brachte einen Stuhl aus dem Stadtwald mit. Er wird aufgearbeitet und steht demnächst in einem Wohnzimmer.

Am Ende der Dankeschön-Feier verloste Bürgermeister Klaus Schumacher, unterstützt von Glücksfee Tamina, zahlreiche Sachpreise.

Beim Dankeschön-Fest stärkten sich die fleißigen Mülldetektive mit leckerer Erbsen- und Kartoffelsuppe sowie Getränken. Jung und Alt nutzte die Gelegenheit, die Spezialfahrzeuge des Bauhofes zu bestaunen.

Abschließend wurde es noch einmal spannend. Assistiert von Glücksfee Tamina (6 Jahre) verloste Bürgermeister Klaus Schumacher die zahlreichen Sachpreise, die Sankt Augustiner Firmen zur Verfügung gestellt hatten, darunter vor allem viele attraktive Gutscheine sowie Brotdosen, Bücher und Isolierbecher.

Schließlich traten alle gut gelaunt den Heimweg an. Vielleicht hat so mancher beschlossen, beim nächsten Frühjahrsputz dem Müll wieder so richtig Beine zu machen. Eine Fortsetzung der Aktion im gesamten Kreisgebiet ist regelmäßig im Frühjahr geplant.

06.04.2016