Home

Aktuelles

Erster Gemeindedirektor Ulrich Syttkus verstorben

Am 29. Oktober 2017 verstarb im Alter von 89 Jahren Ulrich Syttkus, der erste Gemeindedirektor der Gemeinde Sankt Augustin. Er war vom 1. April 1965 bis 31. März 1977 zunächst für das Amt Menden als Amtsdirektor, später dann als Gemeindedirektor für die damalige Gemeinde Sankt Augustin tätig. In seinen zwölf Jahren Amtszeit hat er die Entwicklung Sankt Augustins zur Stadt maßgeblich vorangetrieben.

[weiter]

Herbstlaub entsorgen

Ab Donnerstag, 2. November 2017 können Bürger das von öffentlichen Gehwegen, Straßen und Plätzen eingesammelte Laub wieder kostenlos auf den städtischen Friedhöfen entsorgen. Diese Entsorgungsmöglichkeit besteht auch beim Bauhof der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Our Favourite Things

Am Freitag, 24. November 2017, um 19.00 Uhr lädt die Musikschule der Stadt Sankt Augustin zu einem vielfältigen Jazzkonzert ins Haus Menden, An der Alten Kirche 3, ein. Der Eintritt kostet 6 Euro, ermäßigt 3 Euro. Musikschüler haben freien Eintritt.

[weiter]

Zwischen Arbeit und Ruhestand

Rund 150 Interessierte kamen Ende Oktober zur Gründungsveranstaltung des ZWAR-Netzwerkes in Sankt Augustin ins Rathaus. Eingeladen hatten die Stadt Sankt Augustin, der Caritasverband, die katholische Kirche und die ZWAR-Zentralstelle NRW alle Niederpleiser und Mülldorfer zwischen 55 und 65 Jahren. Bereits im November beginnen die konkreten Planungen für die ZWAR-Gruppe Mülldorf/Niederpleis.

[weiter]

huma eröffnet

Mit der Eröffnung von huma wird ein zentraler und bedeutsamer Bestandteil des Masterplans Urbane Mitte in Sankt Augustin Realität. Alle am Planungsprozess und während der Bauzeit beteiligten Akteure von Politik, Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderungsgesellschaft freuen sich, dass mit dem neuen Einkaufszentrum die Attraktivität der Stadtmitte deutlich aufgewertet wird. Das ist auch der Verdienst der Bürger, Verbände und anderer Institutionen, die sich im Rahmen der Stadtforen am Planungsprozess des Einkaufszentrums und der Umgestaltung der Stadtmitte beteiligt haben.

[weiter]

Premiere von STADTRADELN in Sankt Augustin erfolgreich

165 aktive Radler, 14 Teams, 27.734 Kilometer und 3.938 Kilogramm eingespartes CO2 sind die Bilanz der ersten Teilnahme der Stadt Sankt Augustin am bundesweiten Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnisses. Bürgermeister Klaus Schumacher zeichnete jetzt die drei aktivsten Radfahrer in Sankt Augustin aus. Eine Fortsetzung im nächsten Jahr ist geplant.

[weiter]

Kinder entdeckten Osterbräuche

Flüchtlingskinder beteiligten sich an Osterspaßaktion

Der Fachbereich Kinder Jugend und Schule der Stadt Sankt Augustin hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Kinder aus den Flüchtlingsunterkünften in die bestehenden pädagogischen Freizeitangebote mit aufzunehmen. So konnten bei der diesjährigen Osterspaßaktion unter dem Motto “Osterbräuche aus aller Welt” neun Kinder aus den Flüchtlingsunterkünften an der zweiten Woche der Ferienaktion teilnehmen.

Große und kleine Teilnehmer der Osterspaßaktion

Bei der Osterspaßaktion, die in diesem Jahr an der OGS in Sankt Augustin-Ort stattfand, gab es viele Angebote für jedes Interesse. Die Kinder erfuhren, wie die Menschen in aller Welt das Osterfest feiern. Es wurden Osterkörbchen gebastelt, Ostereier bemalt, Geschichten vorgelesen, Quizspiele veranstaltet und Osterhasen gebacken. Schließlich begaben sich die Kinder auf die Suche nach versteckten Ostereiern.

Um auch die Flüchtlingskinder zur Teilnahme an der Osterspaßaktion einzuladen, besuchten Christina Jung vom Fachdienst Jugendarbeit und Mechthild Mylius vom Fachdienst Soziale Dienste die einzelnen Flüchtlingsunterkünfte der Stadt. Mit Unterstützung einer Dolmetscherin erklärten sie den Eltern und den Kindern, wie wichtig der Kontakt zu anderen Kindern auch außerhalb der Schule ist und dass gemeinsame Aktionen Vertrauen schaffen und das Selbstwertgefühl stärken. Die Flüchtlingsfamilien freuten sich über die persönliche Kontaktaufnahme der Mitarbeiterinnen des Jugendamtes. So konnten auch viele Fragen direkt beantwortet werden.

Vor Beginn der Osterspaßaktion waren die Flüchtlingskinder und deren Eltern eingeladen, die laufende Ferienaktion in der ersten Woche zu besuchen. Hierbei wurde auch der Weg zum Ferienstandort eingeübt. Kinder und Eltern konnten einen ersten Eindruck gewinnen und die Betreuer kennenlernen. Spontan wurde gebastelt und erste Kontakte geknüpft.

Insgesamt 104 Kinder aus Sankt Augustin, darunter neun Flüchtlingskinder aus Syrien, Albanien und Mazedonien, verbrachten gemeinsam ihre Osterferien. Bei einem Abschlussfest mit verschieden Stationen und einem selbstgemachten Buffet strahlten die Gesichter aller Kinder. Wie bei allen Ferienaktionen entstanden auch hier neue Freundschaften.

Christina Jung ist überzeugt: „Diese positive Erfahrung ist der Grundstein dafür, dass sich auch noch mehr Flüchtlingskinder dazu entscheiden werden, an zukünftigen Freizeitangeboten der Stadt Sankt Augustin teilzunehmen. Mutig sein, auch wenn die Sprache noch nicht perfekt ist, schafft Toleranz und Respekt!“

05.04.2016