Home

Aktuelles

Sternsinger zu Gast im Rathaus

Unter dem Wahlspruch "Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!" brachten die Sternsinger der Katholischen Pfarrgemeinde Sankt Maria Königin ihren Segen auch in das Sankt Augustiner Rathaus.

[weiter]

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Rentenstelle

Am 22. Januar und am 9. Februar 2018 bestehen geänderte Öffnungszeiten der Rentenstelle der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Helfer für Ferienaktionen 2018 gesucht

Für die diesjährigen Ferienangebote der Stadt Sankt Augustin in den Oster-, Pfingst-, Sommer- und Herbstferien sucht der Fachbereich Kinder, Jugend und Schule wieder Ferienhelfer ab 16 Jahren, die Interesse an einer abwechslungsreichen pädagogischen Ferienbeschäftigung für die Dauer von zwei bis drei Wochen haben. Pro Woche wird eine Aufwandsentschädigung von 120 Euro gezahlt. Voraussetzung zur Mitarbeit ist die Teilnahme an einer von der Stadt durchgeführten Schulung.

[weiter]

Ersatzräume für Jugendzentrum Matchboxx. fertiggestellt

In der Grantham-Allee, in der Nähe des Rhein-Sieg-Gymnasiums, ist in den letzten Wochen das neue Zuhause für das Jugendzentrum Matchboxx. entstanden. Auf etwa 800 Quadratmetern kann der Verein zur Förderung der städtischen Jugendeinrichtungen in den nächsten zwei Jahren bis zur Fertigstellung des Neubaus an der Bonner Straße sein bewährtes Angebot durchführen. Das Gebäude wurde in Modulbauweise errichtet und liegt im Zeit- und Kostenplan.

[weiter]

Bundesfreiwilligendienststellen zu besetzen

Im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes bietet die Stadt Sankt Augustin interessante Einsatzstellen für alle Freiwilligen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, in verschiedenen Einrichtungen an. Alle Stellen sollen grundsätzlich für 12 Monate und mit 39 Wochenstunden besetzt werden. Der Einsatz ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt vorgesehen.

[weiter]

Streckenausbau der S 13 zwischen Troisdorf und Bonn-Oberkassel

Laut Mitteilung der Deutschen Bahn finden im Rahmen des Ausbaus der S 13 zwischen dem 21. Januar und 28. Februar 2018 Rodungsarbeiten entlang der Strecke zwischen Troisdorf und Sankt Augustin statt. In Sankt Augustin-Menden ist die Strecke von der Siegbrücke bis zum Bahnhof Menden an verschiedenen Abschnitten betroffen.

[weiter]

Sportplatz Buisdorf wird zum Hybridrasenplatz umgebaut

Der alte Aschenplatz ist bald Geschichte.

Der TuS Buisdorf 1900 e.V. startet mit dem Spatenstich am 22. März 2016 mit dem eigenverantwortlichen Umbau des Buisdorfer Aschenplatzes in einen modernen Hybridrasenplatz. Nach Abschluss der Baumaßnahme benötigt der Rasen eine längere Ruhephase. Nach den Sommerferien kann der Hybridrasenplatz von den Fußballern des TuS Buisdorf in Betrieb genommen werden.

Große Freude haben die Verantwortlichen beim Spatenstich für den Hybridrasenplatz in Buisdorf.

Bei einem Hybridrasenplatz handelt es sich um einen Naturrasenplatz, in dessen Tragschicht rund 45 Millionen 18 cm lange Fasern aus Polyethylen untergemischt werden. Die Kunststofffasern verteilen sich nach dem Zufallsprinzip horizontal und vertikal. Dadurch entsteht ein Verkettungseffekt der Fasern und der Graswurzeln. Die Schicht, in der das Gras wächst, wird auf diese Weise stabilisiert. Bei intensiven Zweikämpfen wird der Rasen durch den Verkettungs- und Stabilisierungseffekt geschützt.

Der Hybridrasen soll laut Hersteller für rund 900 Stunden Nutzungszeit pro Jahr geeignet sein. Beim Naturrasen sind es nur rund 600 Stunden. Ein weiterer Vorteil des Hybridrasens ist seine Haltbarkeit, da er immer wieder im Rahmen der Rasenpflege durch Nachsaat verjüngt wird. Nach etwa 12 bis 15 Jahren ist die Oberfläche eines Kunstrasenplatzes verschlissen und muss ausgetauscht werden. Die Kosten für den Austausch liegen bei rund 200.000 Euro. Ein ordnungsgemäß gepflegter Hybridrasenplatz hält unbegrenzt lange.

Aufgrund der im Verhältnis zu anderen Fußballvereinen geringeren Zahl von Mannschaften des TuS Buisdorf entsprechen die Nutzungsanforderungen auch unter Berücksichtigung zukünftiger Bedarfe dem, was ein Hybridrasen leisten kann.

Die Kosten der Umbaumaßnahme liegen bei rund 240.000 Euro. Ein Kunstrasenlatz hätte knapp das Doppelte gekostet. Für den eigenverantwortlichen Ausbau des Spielfeldes erhält der TuS Buisdorf durch Beschluss des Kultur-, Sport und Freizeitausschusses vom 23. Juni 2015 einen Zuschuss in Höhe von 190.000 Euro von der Stadt Sankt Augustin. Der Eigenanteil des TuS Buisdorf wird durch Eigenmittel des Vereins und Spenden aufgebracht.

Thomas Bächer, 1. Vorsitzender des TuS Buisdorf, freut sich: „Mit dem neuen Hybridrasenplatz haben wir endlich optimale Spielmöglichkeiten. Darauf haben wir lange gewartet. Wir danken der Stadt Sankt Augustin aber auch allen Spendern, die uns den Umbau dieses Platzes ermöglicht haben.“

Neben dem Platzumbau durch den TuS Buisdorf wird von der Stadt Sankt Augustin die über 40 Jahre alte Trainingsbeleuchtungsanlage erneuert. Die Kosten hierfür liegen bei rund 90.000 Euro.

Bürgermeister Klaus Schumacher betont: „Die finanzielle Unterstützung dieser Baumaßnahmen bedeutet für die Stadt eine gute Investition in die sportliche Infrastruktur.“

Der TuS Buisdorf übernimmt zukünftig die wesentlichen Instandhaltungs- und Pflegeleistungen auf dem gesamten Sportplatzgelände. Hierfür erhält der Verein eine Aufwandsentschädigung in Höhe der eingesparten Bauhofleistungen von der Stadt.

Die Planung und die Betreuung der Maßnahme erfolgt durch das Landschaftsarchitektenbüro Atelier Esser aus Rheinbach.

22.03.2016