Home

Aktuelles

Neubau Kita in Niederpleis geplant

Die Stadt Sankt Augustin beabsichtigt im Stadtteil Niederpleis auf einem städtischen Grundstück am Kreisverkehr Pleistalstraße/Hauptstraße eine viergruppige Kindertageseinrichtung (Kita) zu bauen. Außerdem sollen in dem neuen Gebäude vier Einzelappartements für betreutes Wohnen junger Erwachsener entstehen. In einer Bürgerinformationsveranstaltung am Montag, 26. Februar 2018, 20 Uhr im Pfarrsaal der katholischen St. Martinus Kirchengemeinde, Friedhofstraße 1, wird die Stadtverwaltung die Pläne der Öffentlichkeit vorstellen und mögliche Fragen beantworten.

[weiter]

Keine Beratungen der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten

Am 28. Februar und am 1. März 2018 finden keine Beratungen der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten im Sankt Augustiner Rathaus statt.

[weiter]

Rettungsschwimmer gesucht

Für die Freibadsaison sucht die Stadt Sankt Augustin Rettungsschwimmer/innen als Aushilfen.

[weiter]

100 Jahre Frauenwahlrecht - Mehr Stolz, Ihr Frauen!

2018 feiern wir ein für unsere Demokratie zentrales Jubiläum: 100 Jahre Frauenwahlrecht! In einer Matinée mit anschließendem Sektumtrunk am Sonntag, 4. März 2018 um 11 Uhr in der Aula der Alfred-Delp-Realschule, Langgasse 126 in 53859 Niederkassel wird dieser Anlass gefeiert.

[weiter]

Bürgermeister Klaus Schumacher besucht Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin

Regelmäßig ist Sankt Augustins Bürgermeister Klaus Schumacher in Begleitung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH (WFG) zu Gast bei ortsansässige Unternehmen. Im Januar besuchte er nun Fahrrad XXL Feld.

[weiter]

Einfach Umsteigen im Zentrum

Nachdem die verschiedenen Baumaßnahmen am Haltepunkt Sankt Augustin-Zentrum abgeschlossen wurden, wird nun der P+R-Parkplatz an der Bonner Straße zu einer verkehrsmittelübergreifenden Mobilitätsstation mit Fahrrad-Parkhaus umgebaut. Hier sollen die verschiedenen Fortbewegungsmöglichkeiten wie ÖPNV, Rad- und Fußverkehr, E-Autos und Carsharing-Angebote verknüpft werden. So werden attraktive Alternativen zum motorisierten Individualverkehr angeboten. Über den Bundeswettbewerb „Klimaschutz im Radverkehr“ und Fördermittel des Nahverkehr Rheinland konnte der Eigenanteil gering gehalten werden. Ab Montag, 26. Februar 2018 wird die Fläche des früheren P+R Parkplatzes für den Umbau gesperrt.

[weiter]

Planfeststellungsverfahren Ausbau A59 auf acht Fahrstreifen

Straßen.NRW erläutert Pläne in Sankt Augustin

Der geplante Ausbau der A59 von sechs auf acht Fahrstreifen betrifft die Bevölkerung in großen Teilen Mendens und Meindorfs. Am Montag, 7. März 2016 von 11 bis 18 Uhr, können sich interessierte Anwohner der A59 die Planung im kleinen Ratssaal im Rathaus ansehen. Mitarbeiter von Straßen.NRW beantworten in Einzelgesprächen deren Fragen im Zusammenhang mit der Planung, dem Natur- und Landschaftsschutz und dem Bau.

Wichtige Mitteilung Torbz - Fotolia.com

Derzeit läuft das Planfeststellungsverfahren von Straßen.NRW für den Ausbau der A59. Das Verfahren behandelt den ca. 3,3 Kilometer langen Abschnitt der A59 zwischen den Autobahndreiecken Bonn-Nordost und Sankt Augustin-West. Die Autobahn soll hier von derzeit sechs auf acht Fahrstreifen ausgebaut werden. Im Planfeststellungsverfahren können sowohl die betroffenen Träger öffentlicher Belange wie die Kommunen Bonn und Sankt Augustin aber auch die Bürger Bedenken und Anregungen vorbringen. Die Pläne liegen deshalb noch bis Donnerstag, 10. März 2016 in der Stadtverwaltung Sankt Augustin aus und sind im Internet auf der Webseite der Bezirksregierung abrufbar.

Aufgrund der Nähe der Autobahn zur Wohnbebauung in Menden und Meindorf konnte die Stadt Sankt Augustin erreichen, dass Mitarbeiter von Straßen.NRW am kommenden Montag die Pläne in Einzelgesprächen erläutern und Fragen beantworten werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Einwendungsfrist endet am 24. März 2016.

Die A59 ist eine wichtige Verkehrsachse im Großraum Köln/Bonn und verbindet rechtsrheinisch die beiden Städte, den Köln/Bonner-Flughafen sowie die Bevölkerungszentren im rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreis. Auf ihrem gesamten Verlauf zwischen Köln-Porz und Bonn soll sie mindestens sechsspurig ausgebaut werden. Das hier betroffene Stück wird derzeit werktäglich von ca. 130.000 Kraftfahrzeugen genutzt. Der Ausbau wird mit ca. 62 Millionen Euro veranschlagt.

Weitere Informationen der Bezirksregierung Köln finden Sie hier.

02.03.2016