Hier geht es zur Startseite

Aktuelles

Neun Monate Hilfe-Netzwerk 60plus

Seit neun Monaten ist das Hilfe-Netzwerk 60plus aktiv. Über eine Hotline, die von ehrenamtlich Mitarbeitenden besetzt ist, werden Hilfeleistungen an ältere Menschen in Sankt Augustin vermittelt. 40 Ehrenamtler, die sich im Netzwerk zusammengefunden haben, bieten vielfältige Unterstützungsleistung an. Besuche zu Hause oder im Pflegeheim, Unterstützung durch Botengänge oder beim Schriftverkehr, Begleitung zu Ärzten, Behörden oder zum Einkauf, Gesellschaft beim Spaziergang aber auch kleinere Hilfen in Haus oder Garten. Die Unterstützung ist nur temporär möglich und ersetzt keine professionellen Angebote oder Notfallhilfe.

[weiter]

54. Sitzung des Kinder- und Jugendparlaments

Der alte und neue Kindersprecher des Sankt Augustiner Kinder- und Jugendparlaments (KiJuPa) heißt Jonathan Weiser. In der 54. Sitzung des Gremiums wurde er in seinem Amt bestätigt. Neben der Wahl standen jedoch noch zahlreiche weitere Themen auf der Tagesordnung.

[weiter]

Stadtverwaltung am 13. Dezember 2018 nachmittags geschlossen

Das Rathaus der Stadt Sankt Augustin bleibt am Donnerstag, 13. Dezember 2018 aufgrund der Weihnachtsfeier der Bediensteten nachmittags geschlossen.

[weiter]

Beispiel Ehrenamt 2018

Die Stadt Sankt Augustin fördert seit Jahren das ehrenamtliche Engagement von Bürgerinnen und Bürgern in den unterschiedlichsten Organisationen und Gruppierungen. In einer Feierstunde zeichneten jetzt Bürgermeister Klaus Schumacher und der für Soziales zuständige Beigeordnete Ali Doğan drei Gruppierungen aus, die sich in besonderer Weise ehrenamtlich in Sankt Augustin einsetzen.

[weiter]

Neue Netzwerkveranstaltung für Sankt Augustiner Unternehmen gestartet

Mit dem Sankt Augustiner Unternehmerfrühstück haben die VR-Bank Rhein-Sieg eG (VR-Bank), die Kreissparkasse Köln und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH (WFG) eine neue Netzwerk-Veranstaltung für die Sankt Augustiner Unternehmen ins Leben gerufen.

[weiter]

Campus Magistrale offiziell eröffnet

Rainer Gleß, Erster Beigeordneter der Stadt Sankt Augustin, und Prof. Dr. Hartmut Ihne, Präsident der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, eröffneten jetzt offiziell die Campus Magistrale. Sie ist ein Teilstück der geplanten Wegeverbindung zwischen Hochschule und Haltepunkt Zentrum/Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und verläuft entlang der Grantham-Allee vom Campus-Eingang Richtung Rhein-Sieg-Gymnasium. Bund und das Land Nordrhein-Westfalen förderten auf der Grundlage des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) der Stadt Sankt Augustin den Bau der Campus Magistrale mit 70 Prozent.

[weiter]

Planfeststellungsverfahren Ausbau A59 auf acht Fahrstreifen

Straßen.NRW erläutert Pläne in Sankt Augustin

Der geplante Ausbau der A59 von sechs auf acht Fahrstreifen betrifft die Bevölkerung in großen Teilen Mendens und Meindorfs. Am Montag, 7. März 2016 von 11 bis 18 Uhr, können sich interessierte Anwohner der A59 die Planung im kleinen Ratssaal im Rathaus ansehen. Mitarbeiter von Straßen.NRW beantworten in Einzelgesprächen deren Fragen im Zusammenhang mit der Planung, dem Natur- und Landschaftsschutz und dem Bau.

Wichtige Mitteilung Torbz - Fotolia.com

Derzeit läuft das Planfeststellungsverfahren von Straßen.NRW für den Ausbau der A59. Das Verfahren behandelt den ca. 3,3 Kilometer langen Abschnitt der A59 zwischen den Autobahndreiecken Bonn-Nordost und Sankt Augustin-West. Die Autobahn soll hier von derzeit sechs auf acht Fahrstreifen ausgebaut werden. Im Planfeststellungsverfahren können sowohl die betroffenen Träger öffentlicher Belange wie die Kommunen Bonn und Sankt Augustin aber auch die Bürger Bedenken und Anregungen vorbringen. Die Pläne liegen deshalb noch bis Donnerstag, 10. März 2016 in der Stadtverwaltung Sankt Augustin aus und sind im Internet auf der Webseite der Bezirksregierung abrufbar.

Aufgrund der Nähe der Autobahn zur Wohnbebauung in Menden und Meindorf konnte die Stadt Sankt Augustin erreichen, dass Mitarbeiter von Straßen.NRW am kommenden Montag die Pläne in Einzelgesprächen erläutern und Fragen beantworten werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Einwendungsfrist endet am 24. März 2016.

Die A59 ist eine wichtige Verkehrsachse im Großraum Köln/Bonn und verbindet rechtsrheinisch die beiden Städte, den Köln/Bonner-Flughafen sowie die Bevölkerungszentren im rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreis. Auf ihrem gesamten Verlauf zwischen Köln-Porz und Bonn soll sie mindestens sechsspurig ausgebaut werden. Das hier betroffene Stück wird derzeit werktäglich von ca. 130.000 Kraftfahrzeugen genutzt. Der Ausbau wird mit ca. 62 Millionen Euro veranschlagt.

Weitere Informationen der Bezirksregierung Köln finden Sie hier.

2. März 2016