Home

Aktuelles

Sankt Augustin radelt mit

Vom 1. bis 21. Mai 2018 beteiligt sich die Stadt Sankt Augustin zum zweiten Mal am bundesweiten Wettbewerb STADTRADELN. Alle die in Sankt Augustin wohnen, arbeiten, studieren, eine Schule besuchen oder einem Verein angehören sind erneut eingeladen, kräftig in die Pedale zu treten und privat oder beruflich Fahrradkilometer für Sankt Augustin und das Klima zu sammeln. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

[weiter]

Wo gibt es Maibäume?

Der Monat Mai steht bevor und damit das traditionelle Maibaumstellen. Das Büro für Natur- und Umweltschutz der Stadt Sankt Augustin hat eine Liste mit Bezugsquellen für Maibäume erstellt, um den illegalen Fällungen von Birken vorzubeugen. Außerdem verkauft das Umweltbüro am Montag, 30. April 2018 zwischen 12 und 19 Uhr Birken aus eigenen Beständen am Niederpleiser Wald.

[weiter]

Ausbau der S 13 zwischen Troisdorf und Bonn- Oberkassel

Die Deutsche Bahn teilt mit, dass die Feldwegbrücke zwischen Meindorf und Hangelar über die A59 und die parallel verlaufende Bahnstrecke derzeit komplett gesperrt ist. Im Zuge des Streckenausbaus der S 13 wird die Brücke ab dem 29. April 2018 abgerissen und dann verbreitert, um Platz für die zusätzlichen Gleise der S 13 zu schaffen. Durch die Baumaßnahmen wird der Link des Grünen C, der über diese Brücke verläuft, unterbrochen. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

[weiter]

Ehemaliges Jugendzentrum macht Platz für Neubau

Bald ist die frühere Heimat des Jugendzentrums Matchboxx. Geschichte. Ende April 2018 beginnt der Abriss des Gebäudes aus den sechziger Jahren. Die Zufahrt auf den Parkplatz hinter dem Jugendzentrum und in die private Tiefgarage ist trotz des Abrisses weiterhin möglich. Der Abriss soll im Juni 2018 abgeschlossen sein.

[weiter]

Neues Konzept für Sankt Augustiner Wirtschaftsbühne wird erarbeitet

Nach 20 Jahren und elf erfolgreichen Veranstaltungen wird das Veranstaltungskonzept für die Sankt Augustiner Wirtschaftsbühne umfassend überarbeitet. Nach Abschluss der Umgestaltung des Karl-Gatzweiler-Platzes soll die Unternehmensschau dann mit neuem Konzept wieder an den Start gehen. 2018 wird es daher keine Wirtschaftsbühne geben.

[weiter]

Bänke im Pleiser Park werden ausgetauscht und instandgesetzt

Derzeit tauscht die Stadt Sankt Augustin im Pleiser Park sechs alte Bänke gegen neue aus. Alle übrigen Bänke werden komplett überholt. Die Arbeiten sollen bis Anfang Juli abgeschlossen sein.

[weiter]

Zukunft braucht Herkunft

Entwurf des Denkmalpflegeplans für Sankt Augustin liegt vor

Der Entwurf des Denkmalpflegeplans für die Stadt Sankt Augustin wurde Ende 2015 fertiggestellt. Interessierte können den Entwurf noch bis 18. März 2016 auf www.sankt-augustin.de – Stichwort Denkmalpflegeplan oder bei der Stadtplanung im Rathaus einsehen und Anregungen oder Korrekturvorschläge machen. Am 6. April 2016, 18 Uhr wird der Entwurf in einer Informationsveranstaltung im Rathaus vorgestellt.

Blick auf das Kloster der Steyler Missionare, im Vordergrund eine Rasenfläche mit Sträuchern Skulpturenweg

Kloster der Steyler Missionare

Der Denkmalpflegeplan enthält eine Bestandsaufnahme und Analyse der einzelnen Stadtteile von Sankt Augustin. Dabei wurden Baudenkmäler erfasst aber auch Objekte, die denkmalverdächtig oder erhaltenswert sind. Außerdem wurden besondere Elemente aufgenommen, die das Stadtbild prägen, wie zum Beispiel Herrensitze, Mühlen aber auch Grünanlagen. Der Denkmalpflegeplan enthält aber auch Maßnahmen- und Handlungsvorschläge für die Ortsteile. Hiermit sollen Schutz, Pflege und Nutzung von Baudenkmälern im Rahmen der Stadtentwicklung verwirklicht werden. Das könnten neue oder verbesserte Beschilderungen, die Sicherung von Grünflächen oder Wegen, eine angepasste Platzgestaltung oder die Erstellung einer Gestaltungsfibel für einen Siedlungsbereich sein. Ebenso wie für die zukünftige Stadtentwicklung soll der Plan auch für die privaten Immobilienbesitzer Entscheidungshilfe sein und für das Thema Denkmalschutz sensibilisieren.

Der Entwurf des Denkmalpflegeplans wurde vom Architekturbüro Vogt-Werling in Zusammenarbeit mit der Stadtplanung und der unteren Denkmalpflegebehörde der Stadt Sankt Augustin und dem LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland erarbeitet. Von Beginn an wurden Bürger, der Arbeitskreis Stadtgeschichte und das Stadtarchiv der Stadt Sankt Augustin in die Arbeit eingebunden. Zwischenergebnisse wurden mehrfach im Umwelt-, Planungs- und Verkehrsausschuss vorgestellt.

Bevor die politischen Gremien endgültig über den Denkmalpflegeplan Sankt Augustin entscheiden, haben Interessierte Gelegenheit, den Entwurf einzusehen und Anregungen und Korrekturvorschläge einzureichen. Bis zum 18. März 2016 kann der Entwurf hier eingesehen werden. Alternativ liegt der Entwurf auch im Rathaus, 2. Obergeschoss, in den Räumen der Stadtplanung zu den Besuchszeiten aus.

Außerdem findet am Mittwoch, 6. April 2016 um 18 Uhr im kleinen Ratssaal des Rathauses eine Informationsveranstaltung statt. Die Stadt Sankt Augustin lädt interessierte Sankt Augustiner zur Information und zum Austausch über den Denkmalpflegeplan und vor allem über die eingegangenen Anregungen ein.

Rainer Gleß, Erster Beigeordneter der Stadt Sankt Augustin: „Der Umgang mit denkmalrelevanter Bausubstanz ist aufgrund des rasanten Wachstums der Stadt in der Vergangenheit manchmal zu kurz gekommen. Deshalb finde ich es wichtig, mit dem Denkmalpflegeplan ein Instrument zu haben, das bei der zukünftigen Stadtplanung für die Belange des Denkmalschutzes sensibilisiert. Dabei soll er kein Instrument der Verhinderung sei, sondern helfen, eine Identität für die Sankt Augustiner zu schaffen und zu erhalten. Denn Zukunft braucht Herkunft, wie der Titel des Denkmalpflegeplans lautet.“

Ansprechpartner für Fragen zum Denkmalschutz in Sankt Augustin ist Michael Weingart, Telefon: 02241/243-475, E-Mail michael.weingart@sankt-augustin.de.

12.02.2016