Home

Aktuelles

Sternsinger zu Gast im Rathaus

Unter dem Wahlspruch "Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!" brachten die Sternsinger der Katholischen Pfarrgemeinde Sankt Maria Königin ihren Segen auch in das Sankt Augustiner Rathaus.

[weiter]

Schiedsperson gesucht

Die Stadt Sankt Augustin sucht eine Schiedsfrau/einen Schiedsmann für den Schiedsamtsbezirk Sankt Augustin II (Stadtteile Buisdorf, Birlinghoven, Niederpleis, Mülldorf) die/der gleichzeitig stellvertretende Schiedsperson im Schiedsamtsbezirk I (Stadtteile Menden, Meindorf, Sankt Augustin-Ort, Hangelar) sein soll.

[weiter]

Nach Karneval geht's los!

Das neue Semester der VHS Rhein-Sieg beginnt am 19. Februar. Das Kursprogramm ist in allen öffentlichen Gebäuden, Banken und Sparkassen sowie bei Ärzten und Apotheken erhältlich. Ferner steht es online unter www.vhs-rhein-sieg.de zur Verfügung.

[weiter]

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Rentenstelle

Am 22. Januar und am 9. Februar 2018 bestehen geänderte Öffnungszeiten der Rentenstelle der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Bundesfreiwilligendienststellen zu besetzen

Im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes bietet die Stadt Sankt Augustin interessante Einsatzstellen für alle Freiwilligen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, in verschiedenen Einrichtungen an. Alle Stellen sollen grundsätzlich für 12 Monate und mit 39 Wochenstunden besetzt werden. Der Einsatz ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt vorgesehen.

[weiter]

Planung zur Bebauung des ehemaligen Gärtnereigeländes und Marktplatzes in Menden

Am Dienstag, 30. Januar 2018 berät der Umwelt-, Planungs- und Verkehrsausschuss der Stadt Sankt Augustin über das weitere Vorgehen im Bebauungsplanverfahren 421 – Marktstraße Teil B und C. Die Verwaltung schlägt vor, für alle drei vorgestellten Varianten zunächst ein Lärm- und ein Verkehrsgutachten zu erstellen. Diese Ergebnisse sollen, wie die Ergebnisse aus dem Bürgerdialog, ebenfalls Bestandteil der weiteren Beratungen werden.

[weiter]

Zukunft braucht Herkunft

Entwurf des Denkmalpflegeplans für Sankt Augustin liegt vor

Der Entwurf des Denkmalpflegeplans für die Stadt Sankt Augustin wurde Ende 2015 fertiggestellt. Interessierte können den Entwurf noch bis 18. März 2016 auf www.sankt-augustin.de – Stichwort Denkmalpflegeplan oder bei der Stadtplanung im Rathaus einsehen und Anregungen oder Korrekturvorschläge machen. Am 6. April 2016, 18 Uhr wird der Entwurf in einer Informationsveranstaltung im Rathaus vorgestellt.

Blick auf das Kloster der Steyler Missionare, im Vordergrund eine Rasenfläche mit Sträuchern Skulpturenweg

Kloster der Steyler Missionare

Der Denkmalpflegeplan enthält eine Bestandsaufnahme und Analyse der einzelnen Stadtteile von Sankt Augustin. Dabei wurden Baudenkmäler erfasst aber auch Objekte, die denkmalverdächtig oder erhaltenswert sind. Außerdem wurden besondere Elemente aufgenommen, die das Stadtbild prägen, wie zum Beispiel Herrensitze, Mühlen aber auch Grünanlagen. Der Denkmalpflegeplan enthält aber auch Maßnahmen- und Handlungsvorschläge für die Ortsteile. Hiermit sollen Schutz, Pflege und Nutzung von Baudenkmälern im Rahmen der Stadtentwicklung verwirklicht werden. Das könnten neue oder verbesserte Beschilderungen, die Sicherung von Grünflächen oder Wegen, eine angepasste Platzgestaltung oder die Erstellung einer Gestaltungsfibel für einen Siedlungsbereich sein. Ebenso wie für die zukünftige Stadtentwicklung soll der Plan auch für die privaten Immobilienbesitzer Entscheidungshilfe sein und für das Thema Denkmalschutz sensibilisieren.

Der Entwurf des Denkmalpflegeplans wurde vom Architekturbüro Vogt-Werling in Zusammenarbeit mit der Stadtplanung und der unteren Denkmalpflegebehörde der Stadt Sankt Augustin und dem LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland erarbeitet. Von Beginn an wurden Bürger, der Arbeitskreis Stadtgeschichte und das Stadtarchiv der Stadt Sankt Augustin in die Arbeit eingebunden. Zwischenergebnisse wurden mehrfach im Umwelt-, Planungs- und Verkehrsausschuss vorgestellt.

Bevor die politischen Gremien endgültig über den Denkmalpflegeplan Sankt Augustin entscheiden, haben Interessierte Gelegenheit, den Entwurf einzusehen und Anregungen und Korrekturvorschläge einzureichen. Bis zum 18. März 2016 kann der Entwurf hier eingesehen werden. Alternativ liegt der Entwurf auch im Rathaus, 2. Obergeschoss, in den Räumen der Stadtplanung zu den Besuchszeiten aus.

Außerdem findet am Mittwoch, 6. April 2016 um 18 Uhr im kleinen Ratssaal des Rathauses eine Informationsveranstaltung statt. Die Stadt Sankt Augustin lädt interessierte Sankt Augustiner zur Information und zum Austausch über den Denkmalpflegeplan und vor allem über die eingegangenen Anregungen ein.

Rainer Gleß, Erster Beigeordneter der Stadt Sankt Augustin: „Der Umgang mit denkmalrelevanter Bausubstanz ist aufgrund des rasanten Wachstums der Stadt in der Vergangenheit manchmal zu kurz gekommen. Deshalb finde ich es wichtig, mit dem Denkmalpflegeplan ein Instrument zu haben, das bei der zukünftigen Stadtplanung für die Belange des Denkmalschutzes sensibilisiert. Dabei soll er kein Instrument der Verhinderung sei, sondern helfen, eine Identität für die Sankt Augustiner zu schaffen und zu erhalten. Denn Zukunft braucht Herkunft, wie der Titel des Denkmalpflegeplans lautet.“

Ansprechpartner für Fragen zum Denkmalschutz in Sankt Augustin ist Michael Weingart, Telefon: 02241/243-475, E-Mail michael.weingart@sankt-augustin.de.

12.02.2016