Home

Aktuelles

Erster Gemeindedirektor Ulrich Syttkus verstorben

Am 29. Oktober 2017 verstarb im Alter von 89 Jahren Ulrich Syttkus, der erste Gemeindedirektor der Gemeinde Sankt Augustin. Er war vom 1. April 1965 bis 31. März 1977 zunächst für das Amt Menden als Amtsdirektor, später dann als Gemeindedirektor für die damalige Gemeinde Sankt Augustin tätig. In seinen zwölf Jahren Amtszeit hat er die Entwicklung Sankt Augustins zur Stadt maßgeblich vorangetrieben.

[weiter]

Herbstlaub entsorgen

Ab Donnerstag, 2. November 2017 können Bürger das von öffentlichen Gehwegen, Straßen und Plätzen eingesammelte Laub wieder kostenlos auf den städtischen Friedhöfen entsorgen. Diese Entsorgungsmöglichkeit besteht auch beim Bauhof der Stadt Sankt Augustin.

[weiter]

Our Favourite Things

Am Freitag, 24. November 2017, um 19.00 Uhr lädt die Musikschule der Stadt Sankt Augustin zu einem vielfältigen Jazzkonzert ins Haus Menden, An der Alten Kirche 3, ein. Der Eintritt kostet 6 Euro, ermäßigt 3 Euro. Musikschüler haben freien Eintritt.

[weiter]

Broschüre informiert über Kindertageseinrichtungen in Sankt Augustin

Die kommunale Bildungsplanung des Fachbereichs Kinder, Jugend und Schule hat eine neue Broschüre mit Informationen zu den Kindertageseinrichtungen in Sankt Augustin herausgegeben. Sie enthält ebenfalls Informationen zur Kindertagespflege. Die Broschüre liegt im Rathaus und im Ärztehaus, 3. Obergeschoss aus und steht auf der städtischen Homepage zum Download bereit.

[weiter]

huma eröffnet

Mit der Eröffnung von huma wird ein zentraler und bedeutsamer Bestandteil des Masterplans Urbane Mitte in Sankt Augustin Realität. Alle am Planungsprozess und während der Bauzeit beteiligten Akteure von Politik, Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderungsgesellschaft freuen sich, dass mit dem neuen Einkaufszentrum die Attraktivität der Stadtmitte deutlich aufgewertet wird. Das ist auch der Verdienst der Bürger, Verbände und anderer Institutionen, die sich im Rahmen der Stadtforen am Planungsprozess des Einkaufszentrums und der Umgestaltung der Stadtmitte beteiligt haben.

[weiter]

Premiere von STADTRADELN in Sankt Augustin erfolgreich

165 aktive Radler, 14 Teams, 27.734 Kilometer und 3.938 Kilogramm eingespartes CO2 sind die Bilanz der ersten Teilnahme der Stadt Sankt Augustin am bundesweiten Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnisses. Bürgermeister Klaus Schumacher zeichnete jetzt die drei aktivsten Radfahrer in Sankt Augustin aus. Eine Fortsetzung im nächsten Jahr ist geplant.

[weiter]

Zukunft braucht Herkunft

Entwurf des Denkmalpflegeplans für Sankt Augustin liegt vor

Der Entwurf des Denkmalpflegeplans für die Stadt Sankt Augustin wurde Ende 2015 fertiggestellt. Interessierte können den Entwurf noch bis 18. März 2016 auf www.sankt-augustin.de – Stichwort Denkmalpflegeplan oder bei der Stadtplanung im Rathaus einsehen und Anregungen oder Korrekturvorschläge machen. Am 6. April 2016, 18 Uhr wird der Entwurf in einer Informationsveranstaltung im Rathaus vorgestellt.

Blick auf das Kloster der Steyler Missionare, im Vordergrund eine Rasenfläche mit Sträuchern Skulpturenweg

Kloster der Steyler Missionare

Der Denkmalpflegeplan enthält eine Bestandsaufnahme und Analyse der einzelnen Stadtteile von Sankt Augustin. Dabei wurden Baudenkmäler erfasst aber auch Objekte, die denkmalverdächtig oder erhaltenswert sind. Außerdem wurden besondere Elemente aufgenommen, die das Stadtbild prägen, wie zum Beispiel Herrensitze, Mühlen aber auch Grünanlagen. Der Denkmalpflegeplan enthält aber auch Maßnahmen- und Handlungsvorschläge für die Ortsteile. Hiermit sollen Schutz, Pflege und Nutzung von Baudenkmälern im Rahmen der Stadtentwicklung verwirklicht werden. Das könnten neue oder verbesserte Beschilderungen, die Sicherung von Grünflächen oder Wegen, eine angepasste Platzgestaltung oder die Erstellung einer Gestaltungsfibel für einen Siedlungsbereich sein. Ebenso wie für die zukünftige Stadtentwicklung soll der Plan auch für die privaten Immobilienbesitzer Entscheidungshilfe sein und für das Thema Denkmalschutz sensibilisieren.

Der Entwurf des Denkmalpflegeplans wurde vom Architekturbüro Vogt-Werling in Zusammenarbeit mit der Stadtplanung und der unteren Denkmalpflegebehörde der Stadt Sankt Augustin und dem LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland erarbeitet. Von Beginn an wurden Bürger, der Arbeitskreis Stadtgeschichte und das Stadtarchiv der Stadt Sankt Augustin in die Arbeit eingebunden. Zwischenergebnisse wurden mehrfach im Umwelt-, Planungs- und Verkehrsausschuss vorgestellt.

Bevor die politischen Gremien endgültig über den Denkmalpflegeplan Sankt Augustin entscheiden, haben Interessierte Gelegenheit, den Entwurf einzusehen und Anregungen und Korrekturvorschläge einzureichen. Bis zum 18. März 2016 kann der Entwurf hier eingesehen werden. Alternativ liegt der Entwurf auch im Rathaus, 2. Obergeschoss, in den Räumen der Stadtplanung zu den Besuchszeiten aus.

Außerdem findet am Mittwoch, 6. April 2016 um 18 Uhr im kleinen Ratssaal des Rathauses eine Informationsveranstaltung statt. Die Stadt Sankt Augustin lädt interessierte Sankt Augustiner zur Information und zum Austausch über den Denkmalpflegeplan und vor allem über die eingegangenen Anregungen ein.

Rainer Gleß, Erster Beigeordneter der Stadt Sankt Augustin: „Der Umgang mit denkmalrelevanter Bausubstanz ist aufgrund des rasanten Wachstums der Stadt in der Vergangenheit manchmal zu kurz gekommen. Deshalb finde ich es wichtig, mit dem Denkmalpflegeplan ein Instrument zu haben, das bei der zukünftigen Stadtplanung für die Belange des Denkmalschutzes sensibilisiert. Dabei soll er kein Instrument der Verhinderung sei, sondern helfen, eine Identität für die Sankt Augustiner zu schaffen und zu erhalten. Denn Zukunft braucht Herkunft, wie der Titel des Denkmalpflegeplans lautet.“

Ansprechpartner für Fragen zum Denkmalschutz in Sankt Augustin ist Michael Weingart, Telefon: 02241/243-475, E-Mail michael.weingart@sankt-augustin.de.

12.02.2016