Home

Aktuelles

Kita Im Rebhuhnfeld hat erste Kinder aufgenommen

Seit 1. Februar 2018 ist die städtische Kita Im Rebhuhnfeld in Menden offiziell in Betrieb. Die ersten 20 Kinder werden seitdem betreut. In den nächsten Monaten werden weitere Kinder dazu stoßen. Insgesamt stehen 72 Plätze in vier Gruppen für Kinder ab vier Monaten zur Verfügung. Die Bauzeit betrug nur elf Monate.

[weiter]

Keine Beratungen der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten

Am 28. Februar und am 1. März 2018 finden keine Beratungen der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten im Sankt Augustiner Rathaus statt.

[weiter]

Rettungsschwimmer gesucht

Für die Freibadsaison sucht die Stadt Sankt Augustin Rettungsschwimmer/innen als Aushilfen.

[weiter]

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Rentenstelle

Am Dienstag, 20. Februar 2018 ist die Rentenstelle der Stadt Sankt Augustin aufgrund einer internen Informationsveranstaltung für die Mitarbeiter erst ab 10.00 Uhr für Ratsuchende geöffnet.

[weiter]

Bürgermeister Klaus Schumacher besucht Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin

Regelmäßig ist Sankt Augustins Bürgermeister Klaus Schumacher in Begleitung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH (WFG) zu Gast bei ortsansässige Unternehmen. Im Januar besuchte er nun Fahrrad XXL Feld.

[weiter]

Aufwertung des Karl-Gatzweiler-Platzes als zentrale Maßnahme im Integrierten Stadtentwicklungskonzept Zentrum

Im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes für das Zentrum soll auch der Karl-Gatzweiler-Platz aufgewertet werden. Ein Förderantrag auf Mittel aus der Städtebauförderung von Bund, Ländern und Gemeinden wurde im Januar 2018 gestellt. Am Dienstag, 27. Februar 2018, 18.30 Uhr können sich interessierte Sankt Augustiner über die konkrete Planung im kleinen Ratssaal des Rathauses informieren. Die ausgewählten Bänke stehen bereits jetzt im Foyer des Rathauses zum Probesitzen bereit.

[weiter]

Neue Recyclingstation für alte Wertstoffe

Stadt sammelt CDs, Batterien, Korken und neuerdings auch Handys

Seit Anfang des Jahres steht im Foyer des Rathauses der Stadt Sankt Augustin eine neue Recyclingstation. Jetzt können auch alte, nicht mehr gebrauchte Handys gesammelt und wiederverwertet werden. Deutlich illustrierte Öffnungen in dem neuen Schrank nehmen neben Handys auch Korken, Batterien und CDs und DVDs auf.

Umweltberaterin Birgit Dannefelser und Erster Beigeordneter Rainer Gleß zeigen die neue Recyclingbox, in der seit kurzem auch alte Handys gesammelt werden.

Schon seit über 15 Jahren werden Korken und Batterien im Rathausfoyer gesammelt. Seitdem kümmert sich das Büro für Natur- und Umweltschutz der Stadt Sankt Augustin um die Sammelboxen. Seit 2005 werden auch CDs gesammelt. Das Angebot wird von den Besuchern aber auch den Mitarbeitern gut angenommen. Um den Einwurf einfacher zu gestalten und vor allem nur noch in einer Recyclingstation zu sammeln, wurde im Auftrag der Stadt von einem ortsansässigen Schreiner ein kleiner achteckiger Schrank angefertigt. Dieser steht jetzt an zentraler Stelle im Rathausfoyer und nimmt zu den Öffnungszeiten des Rathauses die Wertstoffe beziehungsweise die Batterien auf.

Die Bundesfreiwilligen des Büros für Natur- und Umweltschutz bringen CDs und Batterien regelmäßig zum Troisdorfer Entsorgungs- und Verwertungspark der RSAG AöR. In Kooperation mit dem „Eine Welt Markt“ in Siegburg finden die gesammelten Althandys ihren Weg in die Wertschöpfungskette. Erlöse daraus fließen in soziale Projekte. Die Korken sind sehr beliebt bei den Sankt Augustiner Kindergärten und Schulen. Sie werden dort vielfach und extrem kreativ für Bastelaktionen wiederverwendet. Interessenten können sich telefonisch melden unter 02241/243-445.

Rainer Gleß, Erster Beigeordneter der Stadt Sankt Augustin: „Die Wiederverwendungsmöglichkeiten der gesammelten Gegenstände sind vielfältig. So kann zum Beispiel das Polycarbonat, aus dem CDs bestehen, fast sortenrein wiedergewonnen werden. Hiervon werden dann Produkte für die Medizintechnik, die Automobil- und die Computerindustrie, aber auch wieder CDs und DVDs hergestellt. Eine Verwertung ist damit nicht nur wirtschaftlich sinnvoll, sondern hilft auch Erdöl zu sparen. Dazu wollen wir mit der Sammelstation auch unseren kleinen Beitrag leisten.“

In Handys sind viele seltene Metalle verarbeitet, deren Vorkommen begrenzt sind und die in den Ursprungsländern unter problematischen Bedingungen gewonnen werden. Bei steigendem Bedarf an elektronischen Geräten kommt der Wiederverwertung der Edel- und Sondermetalle eine besondere Bedeutung zu.

Batterien enthalten Giftstoffe und sind Sondermüll. Sie dürfen auf keinen Fall mit dem Hausmüll oder der gelben Tonne entsorgt werden. Die Händler müssen diese bereits seit längerem zurücknehmen. Die Sammlung der Stadt ist nur ein zusätzlicher Service.

29.01.2016