Home

Aktuelles

Erster Gemeindedirektor Ulrich Syttkus verstorben

Am 29. Oktober 2017 verstarb im Alter von 89 Jahren Ulrich Syttkus, der erste Gemeindedirektor der Gemeinde Sankt Augustin. Er war vom 1. April 1965 bis 31. März 1977 zunächst für das Amt Menden als Amtsdirektor, später dann als Gemeindedirektor für die damalige Gemeinde Sankt Augustin tätig. In seinen zwölf Jahren Amtszeit hat er die Entwicklung Sankt Augustins zur Stadt maßgeblich vorangetrieben.

[weiter]

Stadt Sankt Augustin bereitet sich auf den Winter vor

Der städtische Bauhof ist auf den kommenden Winter vorbereitet. Die Fahrzeuge wurden mit Schneeschilden und Streuaufsätzen ausgerüstet und überprüft, Streusalz wurde geordert und ein besonderer Winterdienstplan für die Mitarbeiter erstellt. Private Grundstückseigentümer sollten sich ebenfalls vorbereiten und ihre Räumpflicht bei Schnee und Glätte planen.

[weiter]

CLUB lädt zum Adventskaffee ein

Die Begegnungsstätte CLUB der Stadt Sankt Augustin lädt zum Adventskaffee am Mittwoch, 29. November 2017 um 14.00 Uhr in den großen Ratssaal, Markt 1, in Sankt Augustin ein. Der Eintritt kostet 10 Euro.

[weiter]

Geänderte Öffnungszeiten der Sachgebiete Unterhaltsvorschuss und Elternbeiträge

Aufgrund rückwirkender Gesetzesänderungen im Bereich Unterhaltsvorschuss und neuer, komplexerer Satzungen im Bereich der Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflege und der Offenen Ganztagsschule entsteht derzeit in den beiden Sachgebieten ein überdurchschnittlicher Arbeitsanfall. Damit die Antragsteller trotzdem zeitnah ihre Bescheide erhalten oder erfahren, in welcher Höhe die Elternbeiträge festgesetzt werden, ändern sich ab 1. Dezember 2017 die Öffnungszeiten. Mittwochs sind die Mitarbeiter bis auf Weiteres nicht persönlich oder telefonisch erreichbar.

[weiter]

huma eröffnet

Mit der Eröffnung von huma wird ein zentraler und bedeutsamer Bestandteil des Masterplans Urbane Mitte in Sankt Augustin Realität. Alle am Planungsprozess und während der Bauzeit beteiligten Akteure von Politik, Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderungsgesellschaft freuen sich, dass mit dem neuen Einkaufszentrum die Attraktivität der Stadtmitte deutlich aufgewertet wird. Das ist auch der Verdienst der Bürger, Verbände und anderer Institutionen, die sich im Rahmen der Stadtforen am Planungsprozess des Einkaufszentrums und der Umgestaltung der Stadtmitte beteiligt haben.

[weiter]

Premiere von STADTRADELN in Sankt Augustin erfolgreich

165 aktive Radler, 14 Teams, 27.734 Kilometer und 3.938 Kilogramm eingespartes CO2 sind die Bilanz der ersten Teilnahme der Stadt Sankt Augustin am bundesweiten Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnisses. Bürgermeister Klaus Schumacher zeichnete jetzt die drei aktivsten Radfahrer in Sankt Augustin aus. Eine Fortsetzung im nächsten Jahr ist geplant.

[weiter]

Oberverwaltungsgericht Münster bestätigt Rechtmäßigkeit des Bebauungsplans HUMA

Auch die strittige Verkaufsfläche für Textilien kann wie vorgesehen belegt werden

Kurz vor Weihnachten ist es jetzt offiziell. Das Oberverwaltungsgericht Münster hat die Normenkontrollanträge der beiden Städte Siegburg und Troisdorf abgelehnt und die Revision ausgeschlossen. Der Neubau HUMA kann wie geplant weiter umgesetzt werden. Auch die Verkaufsfläche für Bekleidung kann in der geplanten Größenordnung von 17.200 Quadratmetern realisiert werden.

Visualisierung des Neubau HUMA von der Südstraße aus gesehen Jost Hurler Gruppe

In seinen Entscheidungsgründen führte das Gericht aus, dass die Planung der Stadt Sankt Augustin nicht unter beachtlichen Verfahrensfehlern leidet und der Bebauungsplan von einer nachvollziehbaren positiven Planungskonzeption gestützt ist. Das Vorhaben Einkaufszentrum mit Dienstleistungsangeboten und Gastronomie wird, entgegen der Auffassung der klagenden Städte Troisdorf und Siegburg, durch den Bebauungsplan und den Vorhaben- und Erschließungsplan ausreichend konkretisiert.

Auch die Abwägung der verschiedenen Interessen wurde in ausreichendem Maße vorgenommen. Insbesondere ist dem interkommunalen Abstimmungsgebot, die Bauleitpläne benachbarter Kommunen aufeinander abzustimmen, entsprochen worden. Städtebaulich nachteilige Konsequenzen einer Planung auf eine benachbarte Kommune lägen dann vor, wenn eine Schädigung des dortigen Einzelhandels die Nahversorgung der Bevölkerung der Nachbarkommune in Frage stellt oder deren Zentrenstruktur nachteilig verändert. Das Gericht hat unter Zugrundelegung der vorgelegten Marktgutachten festgestellt, dass solche nachteiligen Auswirkungen für die Städte Troisdorf und Siegburg nicht bestehen.

Bürgermeister Klaus Schumacher freut sich: „Das ist vor Weihnachten eine gute Nachricht für die Stadtverwaltung, den Rat der Stadt Sankt Augustin und vor allem für die Menschen in Sankt Augustin und der Region. Wir haben bei der Aufstellung des Bebauungsplans alle Interessen, auch die der Nachbarkommunen, in ausreichendem Umfang gewürdigt, auch bei der Festlegung der Verkaufsfläche für Textilien. Das hat das Gericht jetzt nochmal ausdrücklich bestätigt.“

23.12.2015