Home

Aktuelles

Neubau Kita in Niederpleis geplant

Die Stadt Sankt Augustin beabsichtigt im Stadtteil Niederpleis auf einem städtischen Grundstück am Kreisverkehr Pleistalstraße/Hauptstraße eine viergruppige Kindertageseinrichtung (Kita) zu bauen. Außerdem sollen in dem neuen Gebäude vier Einzelappartements für betreutes Wohnen junger Erwachsener entstehen. In einer Bürgerinformationsveranstaltung am Montag, 26. Februar 2018, 20 Uhr im Pfarrsaal der katholischen St. Martinus Kirchengemeinde, Friedhofstraße 1, wird die Stadtverwaltung die Pläne der Öffentlichkeit vorstellen und mögliche Fragen beantworten.

[weiter]

Keine Beratungen der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten

Am 28. Februar und am 1. März 2018 finden keine Beratungen der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten im Sankt Augustiner Rathaus statt.

[weiter]

Tag der Offenen Tür im Stadtarchiv Sankt Augustin

Das Stadtarchiv Sankt Augustin öffnet am Freitag, 2. März 2018, von 12 bis 18 Uhr im Rathaus seine Türen. Der Tag steht unter dem Motto „Schule im Wandel“.

[weiter]

Hilfe-Netzwerk 60plus geht an den Start

Ab 2. März 2018 bietet das neue Hilfe-Netzwerk 60plus älteren Menschen in Sankt Augustin nachbarschaftliche Hilfe und Unterstützung an. Das Hilfe-Netzwerk 60plus kann für einen begrenzten Zeitraum Besuche zuhause oder im Pflegeheim, Unterstützung beim Schriftverkehr, Begleitung bei Behördengängen, zum Einkaufen, bei Spaziergängen oder kleinen Hilfen im und ums Haus oder der Wohnung anbieten. Es kann nicht eine Haushaltshilfe, einen ambulanten Pflegedienst, einen Handwerker ersetzen oder Notfall-Hilfe leisten. Hilfesuchende und Angehörige erreichen die Ehrenamtler jeden Freitag von 9 - 12 Uhr über die Telefonnummer 02241/243-600 oder persönlich im Rathaus, Raum 9.

[weiter]

Rettungsschwimmer gesucht

Für die Freibadsaison sucht die Stadt Sankt Augustin Rettungsschwimmer/innen als Aushilfen.

[weiter]

Bauhof rüstet weitere Straßenleuchten auf LED um

Seit Mitte Februar sind die Mitarbeiter des Bauhofs mit dem Hubwagen unterwegs und rüsten 470 Leuchten auf LED um. Der Austausch von den besonders energieeffizienten Leuchten erfolgt im gesamten Stadtgebiet. Das Bundesumweltministerium fördert die Anschaffung mit 30 Prozent. Insgesamt wird eine jährliche Stromeinsparung von rund 216.000 Kilowattstunden erwartet.

[weiter]

Beispiel Ehrenamt 2015

Förderung des Ehrenamtes und des freiwilligen Engagements in Sankt Augustin

Die Stadt Sankt Augustin fördert seit Jahren das ehrenamtliche Engagement von Bürgerinnen und Bürgern in den unterschiedlichsten Organisationen und Gruppierungen. In einer Feierstunde zeichneten die Erste stellvertretende Bürgermeisterin Jutta Bergmann-Gries und der für Soziales zuständige Beigeordnete Marcus Lübken jetzt drei Gruppierungen aus, die sich in besonderer Weise ehrenamtlich für die Bürgerinnen und Bürger in Sankt Augustin einsetzen.

Zur Förderung des Ehrenamtes durch die Stadt Sankt Augustin zählen beispielsweise:
• die kostengünstige Bereitstellung von Sporteinrichtungen für Vereine, Initiativen, Familienbildungsstätten,
• die Überlassung von Räumlichkeiten in Nachbarschaftshäusern für Selbsthilfegruppen, Vereinstätigkeiten jeder Art,
• die besondere, weil freiwillige Förderung von Kindertageseinrichtungen, insbesondere Elterninitiativen,
• die Unterstützung beim Aufbau von Selbsthilfegruppen, neuen Initiativen und Vereinen,
• die Vermittlung von Spenden usw.,
• Einführung der Ehrenamtskarte NRW,
• Rentenversicherung für die freiwillige Feuerwehr Sankt Augustin.

Der Aufwand, den die Stadt betreibt, lässt sich nur äußerst ungenau beschreiben. Er dürfte bei bis zu 8 Mio. Euro pro Jahr liegen. Doch so wenig sich dieser Aufwand exakt ermitteln lässt, so wenig ist es möglich, den finanziellen Nutzen, die Mitmenschlichkeit, den gesellschaftlichen und sozialen Aufwand der durch Ehrenamtliche geleistet wird, auch nur annähernd zu quantifizieren. Die Tätigkeit der Ehrenamtlichen ist im doppelten Wortsinn unbezahlbar!

Die zunehmend geführte öffentliche Diskussion über eine Stärkung des Ehrenamtes, über eine bessere Unterstützung, Beratung und Förderung ehrenamtlich engagierter Menschen hat in Sankt Augustin dazu geführt, dass sich der Stadtrat 1998 mit einer stärkeren öffentlichen Anerkennung und Wahrnehmung, Beratung und Fortbildung ehrenamtlich tätiger Menschen beschäftigt hat.

Auf Grund dieser Initiative werden aktuell folgende Projekte realisiert:

  • der Empfang Ehrenamtlicher,
  • das Prädikat Beispiel Ehrenamt,
  • die Fortbildung und Beratung Ehrenamtlicher und
  • die Ausstellung der Ehrenamtskarte NRW.

Mit diesen Maßnahmen, die die strukturelle Förderung des Ehrenamtes ergänzen, schaffen Stadtrat und Stadtverwaltung in Sankt Augustin optimale Rahmenbedingungen für die ehrenamtliche Tätigkeit auf allen Ebenen.

Das Prädikat Beispiel Ehrenamt wird seit 1998 jährlich in zeitlicher Nähe zum Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember an drei Gruppierungen verliehen. Seit dem Jahr 2000 werden die bisher gewürdigten Projekte in einer Broschüre mit dem Titel „Beispiel Ehrenamt“ vorgestellt und damit noch weiter verbreitet.

Als zusätzlicher Baustein der Förderung des Ehrenamtes wurde 2001 die Aktivbörse Sankt Augustin eingerichtet. Sie ist seit dem sehr erfolgreich bei der Vermittlung von ehrenamtlichen Tätigkeiten. Hinzu kam 2005 die Initiative PfAu – Paten für Ausbildung der Jugendberufshilfe. Mit großem Erfolg beraten und begleiten in dieser Initiative ehrenamtliche berufserfahrene Patinnen und Paten Jugendliche ab Klasse 9 auf ihrem oft steinigen Weg ins Berufsleben.
Im Jahr 2009 wurde die Förderung des Ehrenamtes um zwei Säulen ergänzt und ganz entscheidend gestärkt. Die Ehrenamtskarte NRW und eine in NRW bis dahin einmalige Rentenversicherung für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Sankt Augustin wurden eingeführt. Die Ehrenamtskarte NRW hat sich in Sankt Augustin als sehr erfolgreich erwiesen. Bis jetzt wurden mehr als 290 Karten für Sankt Augustiner Bürgerinnen und Bürger ausgestellt.

Mit diesem Bündel an Maßnahmen werden das Ehrenamt und die ehrenamtliche und freiwillige Tätigkeit in unserer Stadt nachhaltig gefördert und vor allem die öffentliche Wahrnehmung und Anerkennung verbessert.
Am 5. Dezember 2015 wurden folgende Gruppierungen geehrt:

  • Fotogruppe des Arbeitskreises Stadtgeschichte
  • Internationale Vorbereitungsklassen Gemeinschaftshauptschule Niederpleis
  • Stiftungen in Sankt Augustin: Bürgerstiftung, Stiftung Nachbarschaftshilfe Rhein-Sieg und Ökumenische Augustinus-Jugendstiftung in Hangelar

Informationen über die Geehrten finden Sie hier.

 

05.12.2015