Home

Aktuelles

Kita Im Rebhuhnfeld hat erste Kinder aufgenommen

Seit 1. Februar 2018 ist die städtische Kita Im Rebhuhnfeld in Menden offiziell in Betrieb. Die ersten 20 Kinder werden seitdem betreut. In den nächsten Monaten werden weitere Kinder dazu stoßen. Insgesamt stehen 72 Plätze in vier Gruppen für Kinder ab vier Monaten zur Verfügung. Die Bauzeit betrug nur elf Monate.

[weiter]

Keine Beratungen der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten

Am 28. Februar und am 1. März 2018 finden keine Beratungen der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten im Sankt Augustiner Rathaus statt.

[weiter]

Rettungsschwimmer gesucht

Für die Freibadsaison sucht die Stadt Sankt Augustin Rettungsschwimmer/innen als Aushilfen.

[weiter]

Eingeschränkte Öffnungszeiten der Rentenstelle

Am Dienstag, 20. Februar 2018 ist die Rentenstelle der Stadt Sankt Augustin aufgrund einer internen Informationsveranstaltung für die Mitarbeiter erst ab 10.00 Uhr für Ratsuchende geöffnet.

[weiter]

Bürgermeister Klaus Schumacher besucht Fahrrad XXL Feld in Sankt Augustin

Regelmäßig ist Sankt Augustins Bürgermeister Klaus Schumacher in Begleitung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Sankt Augustin mbH (WFG) zu Gast bei ortsansässige Unternehmen. Im Januar besuchte er nun Fahrrad XXL Feld.

[weiter]

Aufwertung des Karl-Gatzweiler-Platzes als zentrale Maßnahme im Integrierten Stadtentwicklungskonzept Zentrum

Im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes für das Zentrum soll auch der Karl-Gatzweiler-Platz aufgewertet werden. Ein Förderantrag auf Mittel aus der Städtebauförderung von Bund, Ländern und Gemeinden wurde im Januar 2018 gestellt. Am Dienstag, 27. Februar 2018, 18.30 Uhr können sich interessierte Sankt Augustiner über die konkrete Planung im kleinen Ratssaal des Rathauses informieren. Die ausgewählten Bänke stehen bereits jetzt im Foyer des Rathauses zum Probesitzen bereit.

[weiter]

Wichtiger Beitrag für Versöhnung und Frieden

Sammlung zu Gunsten des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.

In diesem Jahr stellte sich Bürgermeister Klaus Schumacher zusammen mit Oberstleutnant i. G. Michael Karaski als Vertreter des Standortältesten und seinen Soldaten in den Dienst der guten Sache und bat mit der Sammeldose in der Hand um Spenden für die Arbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.

Oberstleutnant i. G. Michael Karaski (3. v. l.) und Bürgermeister Klaus Schumacher (4. v. l.) im Kreise der diesjährigen Sammler.

Gesammelt wurde in der neuen huma-Einkaufwelt in Sankt Augustin und so mancher Euro fiel in die Sammeldosen.

Die Einnahmen aus der Sammlung dienen dem Volksbund zur Pflege und zum dauerhaften Erhalt der Kriegsgräber von 2,7 Millionen deutschen Kriegstoten auf über 830 Gräberfeldern in 45 Staaten Europas. Unterstützt werden auch die Workcamps des Volksbundes im In- und Ausland sowie Projekte im Rahmen der Friedenserziehung in den Jugendbegegnungsstätten des Volksbundes.
Der Volksbund leistet mit seiner vielfältigen Arbeit einen wichtigen Beitrag für Versöhnung und Frieden. Da er sich dabei zum größten Teil aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden finanziert, ist er auf die regelmäßige Hilfe der Bürger angewiesen.

25.11.2015